Ich bin so traurig (verzweifelt), wegen meinem Sohn. Was kann ich denn bloß noch tun?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tweetysnickers 15.03.06 - 07:46 Uhr

Guten Morgen.

Habe gerade mit der Mathelehrerin von meinem Sohn (7 Jahre,2 Klässler) gesprochen. Und sie sagte mir, dass der kleine in letzter Zeit so unkonzentriert ist (als würde er die Schule nicht war nehmen).
Spielt sich ständig in den Haaren rum und zappelt wohl viel rum #kratz#gruebel#kratz. Seit 2 Tagen geht es wohl wieder. Ich muss noch dazu sagen, dass er die ganze Zeit alleine mit uns zu Hause war und wir jetzt nochmal Zuwachs bekommen haben (20.12.05).Ich zerbreche mir tag täglich den Kopf, was ich machen kann, dass es ihm wieder besser geht.Ich rede mit ihm auch darüber, aber er sagt auch nichts negatives. Ihr müsst wissen, er ist so einer, der sagt was er denkt ;-) und dass ist ja auch gut so.
Er ist doch mein bester.Und dass zeige ich ihm auch täglich.Er wird auch so schnell wütend in letzter Zeit, das kenne ich garnicht von ihm #heul.
Er geht hier auch schon zur Beratungsstelle, dass sind Leute die nehmen sich den Kindern an und horchen durch die Blume, was mit den sein könnte.Bisher haben die mir aber auch nichts sagen können #kratz.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich möchte meinen Spatz doch nur helfen und könnte jedesmal los #heul wenn es ihm nicht gut geht, oder ich so etwas von seiner Lehrerin höre.

Was meint ihr?Vielleicht kennt ja jemand dieses Problem und hat es selbst schon auf die Reihe bekommen.Dann könntet ihr mir vielleicht ein paar Tips geben, was ich anders machen soll bzw. was ich falsch mache #schmoll!

Liebe Grüße Manuela

Beitrag von sexymichi 15.03.06 - 17:10 Uhr

Hallo

da es ja wie du schreibst erst seit kurzem so ist glaube ich nicht das eswas mit dem Baby zu tun hat. ist villeicht etwas vorgefallen worüber er nicht sprechen kann oder will? vileicht in der schule wovon du nichts weist. sei verständnissvollund versuche behutsam herauszufinden was passiert ist.

Beitrag von schneeeulchen 15.03.06 - 18:43 Uhr

Grüß dich,

unsere Tochter hatte so etwas auch.

Ende der ersten Klasse, Anfang der Zweiten war sie sehr unkonzentriert. :-(
Bei uns war es noch schlimmer, sie fing an, die Schule regelrecht zu hassen und verweigerte die Hausaufgaben. #augen

Bei ihr (so wie auch bei einigen ihrer Klassenkameraden) lag es an den Anforderungen, die heute an Grundschüler gestellt werden.

Wir haben uns (aber erst nach langem Beobachten unserer Tochter) für eine alternative Schulform entschieden, die Rudolf- Steiner Schule(Waldorfschule). Dort arbeiten sie mit Disziplin aber sie lassen den Kindern Entwicklungsfreiraum, den man sich an staatlichen Schulen (böse gesprochen) nicht leisten kann. #cool

Es ist natürlich nicht für jeden das beste, aber vieleicht kann man auch so etwas (falls es andauert) langfristig mal in Betracht ziehen.

An dieser Schule kann unsere Tochter auch ihr Abitur machen (wenn sie das möchte).
Ich war erst furchtbar skeptisch, bin aber mittlerweile wirklich begeistert. #freu

Liebe Grüße
Svenja

Beitrag von manavgat 15.03.06 - 20:08 Uhr

wenn er nicht immer unkonzentriert ist, dann könnte eine Nahrungsmittelallergie oder ein Heuschnupfen (das gibt es auch ohne Schnupfen, der Kopf ist dann einfach nur zu) die Ursache sein.

Wenn Du selbst unsicher bist, dann kannst Du ihn auch mal der zuständigen Schulspychologin vorstellen. Meistens ist es überhaupt nichts gravierendes.

Gruß und alles Gute für Dein Kind

Manavgat

Beitrag von mauz78 16.03.06 - 14:45 Uhr

Hallo Manuela,

also in den Alter durchlaufen die Kids wohl mehrere Phasen *lach... Kenne da von meinem Stiefsohn auch 7 und auch 2. Klasse... Der kleine bockte und zickte auch mal ne Zeitlang rum wenn es darum ging nochmalwas abzuschreiben wenn es unter aller Kanone war, oder zimmer aufräumen halt Alltägliches. Mal klappt es und dann mal wieder net, letztens hat er einen Brief mitbekommen wo drinstand das er Mitschüler angestiftet haben soll zum Mädchen ärgern und wegen schubsen usw.... Gut er hat ne woche Hausarrest bekommen und gut ist... Inzwischen hoffen wir das er weiß das alles was er amcht Konsequenzen hat, sprich wenn er was verbockt ( was oft genug vorkommen ist)das er dann 1 oder 2 Wochen Hausarrest hat. Da er viel draussen ist und wenig drin ist es was was auch zieht ;-) Undwenn ich alles schreiben würde was im Zeugnis stand würdest du dich sicher gleich besser fühlen *denk
Denke dein kleiner durchläuft gerade die Wiederstandsphase und bockt und zickt rum um zu sehen was passiert.... Kommt mir reichlich bekannt vor *kicher
Wenn du weitere Fragen hast kannst mich ja direkt in der VK anschreiben :-)
LG Mauz #katze

Beitrag von bekki007 16.03.06 - 16:36 Uhr

hallo Manuela,
ich denke das der kleine sich vieleicht ausgeschlossen fühlt oder nicht genug beachtet.Aber es könnte auch sein das er stress mit freunden oder mitschülern hat die ihn fertigmachen oder so.soll es ja alles geben!Ich weiß auch nicht was der kleine hat...aber ich hoffe das es ihm bald besser geht!#blume
gruß
rebekka