Geflügelpest - Wie geht Ihr damit um?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puiag 15.03.06 - 08:04 Uhr

Hi,

wir wohnen am Bodensee. Seit ein paar Wochen im Sperrgebiet. #heul

Wir haben mit unserem Sohn (4 Jahre) darüber gesprochen, ihm Bilder von toten Enten und Schwänen gezeigt und ihm versucht klar zu machen, dass er nichts mehr von Boden aufheben darf. Mein Sohn ist leidenschaftlicher Sammler - Steine, Stöcke, schöne Blätter, Federn usw. usw.
Auch in der Kita haben sie mit den Kinder über dieses Thema gesprochen.

Sorgen mache ich mir trotzdem. Gestern hat mein Sohn eine handvoll Steine mitgebracht. Die hat er wohl bei der Kita aufgelesen. :-[

Wie geht Ihr mit dem Thema um? Wird das Thema zu sehr hochgespielt?
Ich weis auch gar nicht, wie das im Sommer mit dem Baden im See ist. Vieleicht wird man da ja noch informiert.

Beitrag von katzeleonie 15.03.06 - 08:23 Uhr

Hallo,

wohnen auch in einer Beobachtungszone.
Haben unserer Tochter auch alles bez. Vogelgrippe erklärt (sie ist 7).
Als neulich so viel Schnee lag, hat sie mit ihrer Freundin Schnee gegessen. Ich bekam fast die Krise.
Sie weiß das zwar alles, aber man sieht wieder, es sind doch Kinder.

Sobald sie draußen war, muß sie sofort wenn sie reinkommt, Hände mit Seife waschen.
Ich denke,wenn sie das machen,ist es auch kein Problem,Sachen wie Steine vom Boden aufzuheben.

Bin auch gespannt wie das im Sommer läuft.

LG

Beitrag von orchidee1998 15.03.06 - 12:02 Uhr

Hallo,

ich denke man sollte nicht in übertrieben Panik verfallen.

Kinder, die sich weltweit mit der Vogelgrippe angesteckt haben, haben mit den infizierten Vögeln auf engstem Raum zusammen gelebt.

Mir ist bisher nicht bekannt, dass es auch nur einen Krankheitsfall gibt, bei dem die direkte Verbindung zu kranken Vöglen nicht hergestellt werden kann - was ja der Fall wäre, wenn sich jemand an Steinen anstecken würde.

Gruss Claudia