die geburt von leonie marie ohne wehen!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von schlucke 15.03.06 - 08:55 Uhr

alles begann in der nacht vom 19.12 auf den 20.12. um 4 uhr morgens. die ersten wehen setzen ein, und ich dachte nur, oh man, bald hast du dein engelchen endlich bei dir! #liebe es war so schmerzhaft, aber dennoch ein sehr schönes gefühl, zu wissen, das es nicht mehr lange dauert!
ich bin dann rüber ins wohnzimmer um ein bisschen tv zu gucken, war ja noch sooo früh.die wehen kamen in abständen von ca 20 min, dann waren sie auf 1 std.
vormittags, (es war übrigens unser 2 jähriges!) sind wir dann noch auf den weihnachts markt gegangen.dort war ich ca. 3 std "wehenfrei". gegen 15 uhr fing es dann wieder an! auuuuua!
wir ab nach hause, und ich erst mal in die wanne wo ich es aber nur 2 min oder so aushielt.es war einfach zu schmerzhaft.mein schatz hat schon mal die kliniktasche ins auto gebracht und ich hab mich ins bett gelegt, mal sehen was kommt, dachte cih mir.wollte nicht so früh ins krhs.
dann gegen 19 uhr, hielt ich es nicht mehr aus.
sind dann, beide mit nem klos im hals vor aufregeung los.
ab ans CTG, keine wehen, MuMu weich, aber komplett zu.
hätte auch nie gedacht das "es" schon los geht, schließlich war mein bauch noch gar nicht gesenkt.
dann US, der kleinen maus gings gut.konnte mir aussuchen zu bleiben, oder zu gehen.ok, dacht ich mir, zu hause ist es schöner als im krhs.
aber nix da.wir sind grade zu hause angekommen, eine wehe folgte der anderen.hab glaub ich die ganze straße zusammen geschrien.das war die hölle.bin durch die wohnung gelaufen wie eine irre, aber ich konnte weder laufen, sitzen oder stehen.
wir gegen 22:30 uhr wieder hin. die ganze fahrt über :-%. na klasse dachte cih mir, das kann ja was werden. #schmoll.ab ans CTG keine wehen, MuMu 3 cm auf.
im kreißsaal sollte ich nicht bleiben, sondern sollte aufs zimmer.hab dann einen tropf gegen die übelkeit bekommen, der übrigens gar nichts nütze, die ganze nacht :-% und wehen ohne ende.
dann am 21. das war der MI, alle 2 std ans CTG, wieder keine wehen.
die äußerst freundliche hebamme sagte die ganze zeit, es wäre magen darm oder eine blasenentzündung.
#kratz, ich hatte schon viele blasenentzündungen, und magen darm auch, aber das war es definitiv nicht.
mein FA meinte immer, wenn sie wehen haben, und sie sagen das sind wehen, dann haben sie da auch recht!eine frau spürt das.
ausserdem hatte ich immer diesen starken druck nach unten.
naja, wie gsagt,alle 2 std CTG. gegen 13 uhr verlor ich dann auch den schleimpropf und bekam leichte schmierblutungen.ich in kreißsaal, habe denen das gesagt, keine untersuchung und auhc kein US!:-[
in der ganzen zeit von MO 4 uhr an, bin MI hatte ich nicht eine sekunde lang die augen zu und nichts #mampf .ich war fix und fertig, die übelkeit und das :-% hörte auch einfach nicht auf.
im krhs bin ich dann den flur auf und ab, konnte es in meinem zimmer einfach nicht aushalten.
inzwischen war es dann DO gegen 2 uhr.immer noch nicht geschlafen.da ist mein körper zusammen geklappt, ich hab nur noch geweint, vor schmerzen und vor :-[ darüber das mir niemand glaubte das das wehen sind.
bin dann endlich in den kreißsaal gekommen, wo mir dann gegen 3 uhr endlich die PDA gelegt wurde.vorher hatte ich immer mehr angst vor der PDA als vor der geburt, aber die PDA war einfach nur eine wohltat!!! MuMu 5 cm auf.
habe dann unter der PDA 1 std schlafen können!!! das tat meinem körper soooo gut.bin wach geworden, weil ich merkte, oh oh, jetzt gehts wohl richtig los, es fühlte sich an als würde mein becken platzen!! #schock
sollte dann mitpressen.
oh man, in der zeit dachte ich nur, leonie bleibt ein einzelkind! das waren schmerzen ohne ende.
aber das "beste" an der sache war, das die ach so tollen ärtze und hebammen immer noch nicht glaubten das ich druck nach unten habe und das ich wehen habe,den das CTG zeigte immer noch keine wehen an!!! :-[ aber ich presste und presste, und die hebamme sagte auf einmal zm arzt, "sie hat wohl recht, ich sehe schon die haare". hätte ich da nicht die schmerzen meines lebens gehabt, wär ich aufgestanden und hätte der eine geknallt!!! was ment sie denn???? das ich das alles erfinde??? die schweißausbrüche und das :-% noch hinzu???? :-[
um 06.57 uhr war es dann endlich alles vorbei und ich hatte meine kleine maus endlich auf dem arm!!!!!!
war aber sowas von kapputt, das ich nicht mal weinen konnte! ;-)

hier noch mal die daten:
22.12.2005 um 6.57
3.240 g
49 cm
33,5 KU
Leonie Marie

Beitrag von schlucke 15.03.06 - 08:58 Uhr

war übrigens 38.ssw, der ET war der 31.12.2005

Beitrag von amalirs 15.03.06 - 12:31 Uhr

erst mal herzlichen Glückwunsch zur Tochter!


Das mit den Wehen kommt mir irgendwie bekannt vor. Bei mir wurden die Wehen am CTG auch nicht angezeigt. Bei Jan (2003) meinte die Hebamme, die Geburt dauert noch Stunden und fünfzehn minuten Später war er da...

LG
Angie

Beitrag von babybaer4 15.03.06 - 15:01 Uhr

Hallo,

die Geburt meiner Tochter wurde vor 6 Jahren eingeleitet.Die Wehen waren alle 2 min und ich konnte nicht mehr laufen vor Schmerzen.Als dann Ctg gemacht wurde zeigte es keine Wehen an.Ich dachte nur"Scheiße,wenn das keine Wehen sind ,wie weh tun die richtigen.
Ich hatte aber gott sei dank eine nette Hebamme.Sie sagte das manchmal die Geräte nicht anschlagen.
Netterweise sagte sie mir nicht das das meistens an einer zu dicken Bauchdecke liegt,das habe ich erst später mal gelesen.
Aufjedenfall bekam ich einen Schalter in die Hand gedrückt und jedesmal wenn es wieder losging und aufhörte sollte ich drücken.
Bei der Geburt meines Sohnes das gleiche Spiel.Anscheinend stehen diese Dinger mit mir auf Kriegsfuß.Die Ärztin wollte mich nachhause schicken,aber da ich ja schon erfahrungen hatte sagte ich nein,das sind die richtigen Wehen"Nagut dann sollte ich auf Station,aber eine Hebamme merkte wie weit ich schon war.3 Stunden später war er da.

Lg Sabine

Beitrag von tekelek 15.03.06 - 20:06 Uhr

Hallo !
Herzlichen Glückwunsch zum Töchterchen :-)
Genau aus dem Grund habe ich eine Hausgeburt gemacht und werde jetzt beim zweiten Kind wieder eine machen ...
Ich könnte mir nicht vorstellen, ins Krankenhaus zu gehen, außer es muß unbedingt sein.
Liebe Grüße und viel Freude weiterhin mit Eurer Tochter,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von suu 16.03.06 - 22:32 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch #klee

Bei der Geburt meiner Kleinen war es genauso.
Wehen ohne Ende, aber CTG war nur ein Strich, keine Berge wie bei den anderen #kratz
Trotzdem war sie nach 24 Stunden#schock( die 3.Geburt)da.

Alles#liebe

Suu