Hilfe... meine Frau will keinen Sex mehr

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 09:18 Uhr

Hilfe...
meine Frau will keinen Sex mehr mit mir...
Wir sind schon seit 15 Jahre verheiratet und haben 2 Kinder, die aber schon relativ selbstständig sind. Der Sex war eigentlich immer okay und abwechslungsreich.
Seit einiger Zeit ist es nicht mehr so. Sie behauptet ich würde sie nur darauf reduzieren usw.#schock
Ich glaube sie ist frigide weil sie überhaupt nicht mehr feucht wird und keine Lust mehr hat...
Alles ist nur blödes Rumgezappel in ihren Augen...
und ich bin ein notgeiler Bock bloß weil ich mehr als 3 mal die Woche Lust auf Sie habe.#kratz


Beitrag von dodo0405 15.03.06 - 09:26 Uhr

Wenns mit dem Sex nicht klappt ist auch in der Beziehung etwas im argen.
Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
Denk erst mal drüber nach, was in eurer Partnerschaft nicht richtig läuft, was es für Probleme gibt...
Frigidität ist eine Krankheit und keine "beiläufige" Erscheinung. Wenn Sex für deine Frau "blödes Rumgezappel" ist, dann wirst du ihr irgendwann mal einen Grund gegeben haben, dass sie es so empfindet.

Lust kommt bei uns Frauen durch Liebe.

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 10:27 Uhr

Probleme gibt es z.B. mit der Arbeit.
Ihr wird gerade alles zuviel, ihr Teilzeitjob, der Haushalt, die Kinder, die obwohl schon selbstständig immer noch da sind und ab und zu mal Probleme in der Schule haben
Ich kann ihr nicht immer helfen, da ich sehr oft erst spät nach Hause komme. Da hat sie dann schon alles selbst erledigt. Leider kann ich durch meinen Job nicht die perfekte Ergänzung im Haushalt sein.
Falls ich doch mal früher da bin packe ich selbstverständlich auch mit an.
Auch ich habe mehr als genug Stress im Job und trotzdem Verlangen nach Ihr. Bei ihr war das auch immer so.
Es ließ eben nur schlagartig nach und jetzt ist ihr das alles nur noch lästig und anstrengend. Zitat: "Wozu für 5 Minuten Entspannung sich so anstrengen wenn man den Kopf sowieso nicht abschalten kann"#schock

Lust kommt bei Frauen durch Liebe?
Ich liebe Sie, sie liebt mich (sag sie zumindest)
Dann sollte doch aus der Sicht alles in Ordnung sein.

Beitrag von iceman 15.03.06 - 10:57 Uhr

ne Andere suchen !

Beitrag von sweethart 15.03.06 - 10:58 Uhr

Hm klingt fast so, als würdest du nicht richtig auf sie eingehen beim Sex. Vielleicht musst du sie einfach mal richtig verführen. Lad sie mal zum essen ein, geht noch was trinken danach. Macht euch einfach mal n schönen Abend und daheim: Kerze an, Fernseh aus, Sektchen auf und los gehts mit Streicheleinheiten. Sie soll sich einfach mal fallen lassen können. Sie möchte vielleicht mal volles programm, ohne dass sie was machen muss. Oder lass ihr ne Wanne ein. Kauf Badmilch und Rosenblätter und da soll sie sich erstmal entspannen und dann rann, aber auch wieder ganz sanft... Vielleicht klappts. Viel glück. WEnn sie dich liebt, wird auch das wieder. Ich kenn das von mir, wenn ich zuviel im Kopf hab, hab ich auch keine Lust. Wenn dann mein Schatz aber mit süßen Ideen ankommt, dann lass ich mich gerne überreden... ;-)

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 11:15 Uhr

Sind ja alles gute Ideen, nur hab ich da schon so ziemlich alles durchprobiert.

Schickes Essen, Fernseher aus (ihre Aussage: ist so still ohne)
Musik an (ihre Aussage zur Musik: doof), Sektchen. Streicheleinheiten (ihre Aussage: Du willst wieder Sex)
Sie kann sich nicht fallen lassen, sagt sie. Volles Programm könnte sie immer haben, aber das will sie ja nicht. Wir haben früher mehr als der Durchschnitt tollen Sex miteinander gehabt. Ich habe sie verwöhnt, sie hat mich verwöhnt. Davon ist nicht mehr viel übrig.
Wenn ich sie mal wieder so wie früher verwöhnen möchte, mit allem was dazugehört, blockt sie nur ab.
Auf die Idee sie mit meinen Lippen und meiner Zunge zu verwöhnen darf ich schon gar nicht mehr kommen. Dabei fühle sie sich nicht wohl, dabei hat ihr das früher irre Spaß gemacht. Ich versteh das nicht mehr..
Überreden lässt Sie sich nicht, da kann ich

Beitrag von anyca 15.03.06 - 09:31 Uhr

"Mehr als dreimal die Woche" liegt allerdings auch deutlich über dem Durchschnitt ... der liegt bei deutschen Paaren angeblich bei 1 - 2 mal die Woche!

Wie oft will sie denn? Gar nicht? Oder halt nur nicht alle zwei Tage?

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 10:10 Uhr

Gar nicht !

Beitrag von leistungspapi 15.03.06 - 11:07 Uhr

Hallo lieber Desperado,

Dein Problem kommt mir bekannt vor. Wir sind jetzt in einer Partnerberatung, vielleicht kann ich in ein paar Wochen berichten, ob es etwas gebracht hat oder eher nicht.

Den Gedanken mit der Frigidität würde ich nicht weiter verfolgen. Dies ist doch wohl tatsächlich eine Krankheit, bei Euch - wie bei uns - scheint es sich aber um ein im Laufe der Zeit erworbenes Partnerschaftsproblem zu handeln.

Ich denke, daß es mit dem Sex ähnlich sein könnte, wie mit dem Essen. Wenn man zuviel hat, kann man es irgendwann gar nicht mehr sehen. Besteht nun in einer Partnerschaft ein unterschiedliches Bedürfniss nach Sex, wird der eine Partner (bei uns die Frau) über einen langen Zeitraum übersättigt. Das merkt man erst gar nicht, weil die Frau ja aus Liebe trotzdem mit dir schläft. Irgendwann ist der Kanal dann aber voll, und zwar so richtig.

Mir tut es für meinen Schatz so leid, weil sie jedes Bedürfniss und jede Phantasie total verloren hat. So muß sich Beethoven gefühlt haben, als er taub wurde ...

Weiter glaube ich, daß der Schlüssel in der Reaktivierung der sexuellen Phantasie / Wunschwelt besteht. Ich habe absolut null Ahnung, wie das funktioniert, aber ich arbeite dran!

LGLP

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 11:21 Uhr

Ich vermute das könnte auch das Problem bei uns sein.
Zu einer Partnerberatung zu gehen deswegen, ich werde es nicht wagen diesen Vorschlag zu äußern, so wie sie auf dieses Thema zu sprechen ist wird sie vollkommen ausflippen.

Beitrag von anastaridi 15.03.06 - 11:57 Uhr

Ha, da haben wir es mal wieder. Das klassische Beispiel daß für Männer sich Zuneigung am besten durch körperliche Liebe ausdrücken lässt. Frau hat dann zwei Möglichkeiten. Entweder sie weiss und akzeptiert das und macht dann mit, egal ob sie körperlich Lust darauf hat oder nicht, oder sie sagt einfach, daß sie eben nicht will und riskiert damit ein Drama, weil Mann sich dann eben zurückgewiesen und nicht geliebt fühlt. Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun, und du kannst ihr sicher glauben, wenn sie sagt sie liebt dich, aber sie hat einfach durch den ganzen Streß keine Lust auf fröhliches Vögeln. Da helfen dann auch keine romantischen Bäder bei Kerzenlicht - im schlimmsten Fall geht die Entspannung soweit daß sie zu spontanen Schlafanfällen führt :) und das wäre dem Zwecke eher abträglich.

Akzeptier das für den Moment einfach mal und bedränge sie nicht. Ich kann nur für mich sprechen, und ich werd immer extrem krätzig wenn ich darüber diskutieren muss WARUM ich denn nicht will und ob etwas mit unserer Beziehung nicht stimmt etc. pp. und spätestens dann geht auch der letzte Funken Bereitschaft flöten, ES vielleicht auch nur einfach zu tun weil ich weiss daß er dann glücklich ist (s.o.).


Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 12:18 Uhr

Ich akzeptier das für den Moment. Der dauert nun aber schon ne ganze Zeit an. Mittlerweile schon fast 1 Jahr. Ich glaube das ist schon eine ganze Menge an Geduld, die ich ihr entgegenbringe.

Beitrag von leistungspapi 15.03.06 - 12:55 Uhr

Ha, das ist aber eine seltsame Antwort #kratz

In weiten Teilen bin ich mit Dir einer Meinung, aber warum dieser aggresive Unterton?

In einer Hinsicht teile ich Deine Meinung aber nicht: Abwarten, bis die Frau wieder Lust hat, hilft m.E. nicht weiter. Dafür gibt es zwei Gründe

1. Es ist der Regelfall, daß die Partner in einer Beziehung unterschiedlich stark Lust auf Sex empfinden. Wenn hier die Meinung eines Partners maßgeblich ist, dann wächst die Unzufriedenheit beim anderen. Dieser Fehler ist ja bereits passiert, ich unterstelle, daß die Frau Sex gemacht hat, ohne Lust darauf zu haben. Das war falsch. Nun darf aber doch nicht der gleiche Fehler noch einmal gemacht werden. Worauf ich hinauswill: Die Partner müssen sich darauf verständigen, welche "Kompromissformel" gefunden werden kann. Dafür müssen sich Beide (!!!) aufeinander zubewegen.

2. Ich glaube, daß der Mensch einen Psycho-Schalter hat, den er auf "Ich will keinen Sex" stellen kann. Dies passiert unbewusst, z.B. durch einen nervigen Mann, der immer wegen Sex angekrochen kommt. Diesen Schater, das ist meine Hoffnung, kann man auch wieder auf "Ich habe Lust" zurückstellen. Dies erfordert aber eine Aktion und passiert nicht von alleine.

Du hast absolut recht, daß wir Männer verinnerlichen müssen, daß Liebe nicht über Sex definiert werden darf. Ich habe meinem Schatz auch immer wieder diesen Vorwurf gemacht und es tut mir sehr leid. Aber: Die Frauen müssen auch akzeptieren, daß Sex für die Beziehung etwas sehr wichtiges ist und nicht einfach so darüber hinweg gehen.

Wir sind zur Beratung gegangen, weil wir diesen Annäherungsprozeß ohne einen Dritten nicht hinbekommen, das gibt sofort Stunk.

Beitrag von ............. 15.03.06 - 12:00 Uhr

Hast du schonmal darüber nachgedacht,das es vielleicht an dir liegt?
Warum wird eine Frau nicht mehr feucht?
Bestimmt nicht weil sie frigide ist.
Du machst sie einfach nicht mehr an,das wirds sein.

Vielleicht will sie dich gar nicht mehr.
Kann ja sein.

Ich denke wenn das Sexleben nicht mehr vorhanden ist dann stimmt in eurer Beziehung irgendwas nicht.

3 mal die Woche is aber mehr als Durchschnitt.

Ich weiß ja nicht wie du im Bett abgehst wenn sie behauptet,das es nur noch rumgezappel ist.

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 12:25 Uhr

Gezappel war nicht ganz der passende Ausdruck.#gruebel
Sie meint damit. Es ist ihr zu anstrengend und darauf hat sie keine Lust mehr. Das Rumgezappel beschränkt sich auf den einen oder anderen Stellungswechsel. Auch die Idee es nicht immer nur im Bett nach 23 Uhr oder auf der Couch zu treiben, sondern so wie früher auch mal Mittags(wenn die Kinder nicht da sind) oder im Bad oder sonstwo stößt auf vollkommenes Unverständnis?

Sie sagt sie will mich nicht verlieren ? #kratz

Beitrag von ................ 15.03.06 - 13:12 Uhr

Hääääääääääääääääääää?
Na wat will sie dann?
Das du das alles so hin nimmst?

Komisch is sie ja deine Frau#kratz

Versuchs doch mal mit Blühmchensex,-)
Morgens nach dem aufstehen.

Verwöhn sie in vollen Zügen mit allem was dazu gehört und dann .....Peng;-)

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 13:25 Uhr

Morgens nach dem Aufstehen ? #kratz
Da kann man(n) überhaupt nichts mit ihr anfangen.
Da ist sie müde und will ihre Ruhe. #gruebel
Wir hatten noch nie in all den Jahren Morgens nach dem Aufstehen Sex. #heul

Beitrag von .................. 15.03.06 - 13:32 Uhr

Also ich bin abends müde und will meine Ruhe.

Ich bin ein absoluter Guten-Morgen-Popper;-)

Beitrag von callaweiss 15.03.06 - 16:15 Uhr

Lieber Verzweifelter,

Ich habe das Gefühl, Deine Frau hat Dir schon die Antwort gegeben:

Wozu für fünf Minuten anstrengen, .....

Kann es daran vielleicht liegen? Zumindest war es bei mir so, ....

LG Cornelia

Beitrag von Verzweifelter 15.03.06 - 19:49 Uhr

Sie meint damit nicht 5 Minuten Sex, sondern die Entspannung nach einem Orgasmus... Die hält 5 Minuten an und dann holt sie der Alltag wieder ein...
Sie kann eben nicht abschalten...