Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit 6. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von belladag 15.03.06 - 10:44 Uhr

Hallo, ich habe 2 Fragen:

Seit ist weiß, dass ich schwanger bin (ca. 10 Tage) schlafe ich nachts nur noch bis gegen 3 Uhr. Danach bin ich hellwach, die Gedanken drehen sich im Kreis. Ich freue mich auf das Baby, auch wenn der Zeitpunkt nicht so optimal ist. Mein Mann weiß es schon, doch ich habe erst am Freitag meinen ersten Termin beim FA.

Vielleicht ist es auch nur, weil ich es endlich meiner Umwelt (Eltern, Arbeitgeber usw. ) sagen will - aber eben nicht vor einer Bestätigung vom FA.
Bin dann abends immer total müde und könnte schon um 21 Uhr ins Bett - weiß aber genau, dass ich wieder wach liegen werde und möchte eigentlich später gehen. Es ist einfach verrückt.

Die 2. Frage: Was kann man an Medikamenten nehmen gegen Kopfschmerzen? Habe diese Nacht welche bekommen vom Nacken aufwärts - traute mich aber nicht irgendwas einzunehmen. Zum Glück sind sie jetzt wieder weg.
Kann jemand etwas empfehlen - was ist weniger oder kaum schädlich? Normal nehme ich Ibuprofen, habe aber auch Aspirin oder Paracetamol zu Hause?

Vielen Dank für eure Erfahrungen.
Gruß
belladag

Beitrag von kleine_kampfmaus 15.03.06 - 10:46 Uhr

Hi Belladag,

du kannst Paracetamol nehmen - die sind ungefährlich in der SS solange du nicht gleich die halbe Packung mampfst ;-)

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (37. SSW)

Beitrag von mutti06 15.03.06 - 10:49 Uhr

ja paracentamol aberauch nur wenn du sie in maßen nimmst.
aber mach doch mal einen eisentest also hb-wert test denn vielleicht hast du zu wenig eisen im blut das kann dann auch zu den sympthiomen führen,das weiß ich da ich es seit letzte zeit auch habe.

gruß

Beitrag von belladag 15.03.06 - 10:58 Uhr

Vielen Dank erst mal
Es ist gut zu wissen, das man wenigstens etwas nehmen kann. Man möchte ja auf keinen Fall Schaden anrichten.

Den Bluttest vermute ich, werde ich am Fr. machen lassen. Allerdings nehme ich 2 x tägl. Floradix Kräuterblut Tabl. Eisen und Folsäure. Da sollten die Werte doch eigentlich passen?

Danke nochmals.
belladag