krankenkassenwechsel????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lexik 15.03.06 - 11:16 Uhr

hallo ihr kügelein!

mein mann und ich sind am überlegen, ob wir die krankenkassen mal wechseln sollten, um ein wenig geld zu sparen. da ich aber doch während der elternzeit sowieso nix bezahle (oder?), wäre es bei mir doch egal, oder? bei meinem mann würde sich das rechnen. er meint nun, daß ich, wenn ich jetzt wechsel, bei ihm mitversichert wäre. ist das richtig?
der nächste kündigungstermin wäre zum 01.06. mein et ist der 21.05.!!! irgendwie ist mir das alles zu unsicher!?

vielleicht hat eine von euch in der hinsicht erfahrung?

lg lexik

Beitrag von benpaul6801 15.03.06 - 11:35 Uhr

hallo,
ich würde am besten bei der alten,und bei der wunschkrankenkasse mal anrufen.ihr könnt ja ruhig sagen,das ihr nun aufs geld schauen müsst.ist ja menschlich.
ich weiss von meiner freundin,das sie schwanger nicht so einfach wechseln konnte.
liebe grüsse,yvonne 23.ssw.

Beitrag von hope78 15.03.06 - 12:33 Uhr

Hallo Lexik,

ich hoffe, ich kann Dir ein wenig weiter helfen.

Ich gehe mal davon aus, daß Du von gesetzlichen Krankenkassen sprichst???

Man kann - auch in der Elternzeit - die Kasse jederzeit wechseln, sofern man die Bindungsfrist (18 Monate) an die alte Kasse einhält.

Ich nehme an, daß Du jetzt noch in einer versicherungspflichtigen Beschäftigung steckst? Dann kannst Du nicht bei Deinem Mann mitversichert werden. Auch während der Elternzeit bist Du dann selbst versichert, hast aber keine Kosten dafür. Wenn die Elternzeit dann ausläuft und Du aber anschließend nicht gleich wieder eine Beschäftigung aufnimmst, kannst Du im Normalfall familienversichert werden über Deinen Mann.

Also von der Beitragszahlung her hat ein Wechsel für Dich während der Elternzeit keine Auswirkungen. Allerdings unterscheiden sich die Kassen teilweise sehr in ihren Zusatzleistungen und Bonusprogrammen. Auch dort kann man einiges an Geld sparen bzw. erstattet bekommen, besonders als Familie. Ein Vergleich lohnt sich also immer - auch während der Elternzeit.

Daß der nächste Kündigungstermin und Dein ET sehr dicht beieinander liegen, dürfte nicht viel ausmachen bei einem Wechsel.

Meld Dich ruhig, wenn Du noch Fragen hast.

LG Gabi

Beitrag von realman 15.03.06 - 12:28 Uhr

Hallo lexik,

deine Mitgliedschaft bleibt während der Elternzeit, beitragsfrei erhalten.
Während der Elternzeit kommt eine Familienversicherung bei dem Mann für dich nicht in Frage, sollte das Beschäftigungsverhältnis während der Elternzeit enden oder nach der Elternzeit nicht wieder aufgenommen werden, kannst Du immer noch in Die Familienversicherung deines Mannes wechseln, solange dieser gesetzlich versichert ist.

Ich hoffe Dir damit weitergeholfen zu haben.

Ariana mit #baby Fabienne 12 Monate und#ei 10+0 SSW

Beitrag von petal 15.03.06 - 12:31 Uhr

hallo lexik,

zum Wechsel kann ich nichts sagen. Wenn du momentan in einem Arbeitsverhältnis stehst, dann kannst während des MuSchu und Elternzeit in deiner KK (alt oder neu) selbst versichert bleiben. Bei mir lief der Arbeitsvertrag während der Elternzeit aus, aber da ich zu dem Zeitpunkt noch Anspruch auf ERziehungsgeld hatte, konnte ich auch selbst versichert bleiben. Jetzt bin ich wieder schwanger und mein Arbeitsvertrag ist wieder nur befristet, also werden wir uns alle bei meinem Mann mitversichern (Familienversicherung).

LG, petal 19.SSW