essen und schlafenszeiten??????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wanze700 15.03.06 - 11:30 Uhr

mein kl. wird diesen monat 1 jahr alt. momentan bringt er die essenszeiten und schlafenszeiten toal durcheinander...

soll ich weiter die zeiten durchziehen findet er allein wieder darein oder soll ich nach seinen bedürfnissen gehen ??

bin mir total unschlüssig!!!!
kann mir jemand helfen??#kratz

Beitrag von fine2000 15.03.06 - 11:41 Uhr

Wenn mein Kleiner seine Zeiten "umstellt", beobachte ich ihn ein paar Tage genau und laß ihm seinen Willen. Sobald ein Muster erkennbar ist, versuche ich dieses zu unterstützen oder ein wenig meinen Bedürfnissen anzupassen. Funktioniert eigentlich recht gut.
Ich denke, es bringt nix, Deinen Willen durchzusetzen. Kann ja sein, dass er jetzt beispielsweise weniger Schlaf benötigt. Dann kann man den zusätzlichen Schlaf auch nicht erzwingen.

Lg,
fine

Beitrag von schneutzerfrau 15.03.06 - 11:44 Uhr

Hallo

ich habe nur am Anfang steif an Ihren Zeiten festgehalten. Mittlerweile mache ich es auch so das ich schaue was sie vor hat und wenn ich merke was sie will dann versuche ich es ein paar Tage zu halten und schon klappt es von allein.

Gruß Sabrina

Beitrag von rike29 15.03.06 - 12:15 Uhr

Hallo,

Amelie wird in 3 Wochen auch 1 Jahr halt und vor allem der Tagesschlaf ändert sich bei ihr auch im Moment fast täglich. Dadurch können wir vor allem die bisher übliche Mittagessenszeit nicht mehr immer einhalten.

Anfangs kam ich damit nur schwer zurecht und habe immer überlegt, wie ich das steuern kann. Mittlerweile überlasse ich es ihr, wann sie schläft. Das klappt jetzt eigentlich ganz gut.

Für uns gibt es aber weiterhin eine feste Zeit, die wir beibehalten und das ist die Schlafenszeit abends. Schläft sie also nachmittags zu lange, wecke ich sie im Notfall.

In diesem Alter verändert sich der Schlafbedarf v.a. tagsüber und ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass sich das von allein einpendelt.

Alles Gute!
Ulrike und Amelie (*9.4.05)

Beitrag von wanze700 15.03.06 - 12:29 Uhr

#liebe dank für die tpps und netten worte...

Ich lass ihn ja auch hilft ja eh nichts durchzuziehen wenn er schon auf dem arm einschlaft...

Werd mal sehen und beobachten was das noch wird... Ich habe weniger das problem sind nur die omas die das nicht verstehen wenn es immer wieder wechselt und sie ihn dann nicht sehen können weil er wieder mal schläft...:-(

Mann bekommt dann immer gesagt das muss doch und das müsste er doch schon können... hängt mir zum halse raus mich immer dann zu reklären..

Danke noch mal#liebdrueck