Jemand aus dem Raum Fulda hier?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muckel0309 15.03.06 - 12:25 Uhr

Hallo,

gibts hier (werdende) Mamis aus dem Raum Fulda?

Ich habe starke Zweifel an meinem FA und fast kein Vertrauen mehr.
Zu welchem Arzt geht Ihr? Wie oft macht er US? Wie genau nimmt er es mit den vaginalen Untersuchungen? Hört er zu bei Problemen und nimmt sich Zeit?

Ich möchte nicht einfach so wechseln, hab keine Lust auf den nächsten Reinfall.

Hoffentlich könnt Ihr mir weiterhelfen.

LG
Anja mit dem doppelten Lottchen inside #baby #baby
(21. SSW)

Beitrag von 1.mamajenny 15.03.06 - 12:40 Uhr

hey ich bin aus fulda und war am anfang bei der barn.-john. aber ich war überhaupt nicht zufrieden und bin dann durch meine schwägerin zum dr. henning gekommen und den kann ich nur bestens weiter empfehlen.

Beitrag von hot_nati 15.03.06 - 13:21 Uhr

Hallöchen

Bin auch aus Fulda.
Ich bin beim Dr. Busch in der Bahnhofstraße und der ist toll, hat sich super viel Zeit genommen bei der Ultraschalluntersuchung. Sehr Empfehlenswert!


Gruß Natalie + Elias Mikey (32ssw) ET 11.Mai 2006;-)

Beitrag von muckel0309 15.03.06 - 14:34 Uhr

Das hört sich ja schon mal ganz gut an.
Bin nämlich schon sehr lange bei meinem FA und kenne keine anderen.

Erst war ich sehr enttäuscht und langsam richtig sauer auf meinen FA. Er hat keine Zeit, nie. Er speist einen gerne mit den Worten "alles ok" ab.
Aber es ist eben nicht ok, wenn der Krebstest nicht ganz ok ist und man einige Wochen später durch einen Eintrag im Mutterpass drüber stolpert und sich im Inet informieren muss. Oder man noch ein paar Wochen später über eine knallrote Schrift auf seiner Arztakte stolpert: Chlamydien positiv. Auf meine Frage, was das ist und woher es kommt, kam nur: das haben viele Frauen, das heisst nix, ausser das sie Antibiotika nehmen müssen. Aber das gibts erst später, dafür wäre ich noch zu früh (damals 16. SSW). Mehr sagte er nicht....
Dann Ende 18. SSW die Frühwehen, es war Rosenmontag, die Praxis geschlossen und der ärztliche Bereitschaftsdienst schickte mich direkt ins Klinikum. Der Oberarzt dort war nicht gerade von meinem FA begeistert, er verschrieb mir auch sofort das Antibiotika.
Er verstand auch die langen Abstände zwischen meinen Terminen nicht. Ende der Woche sollte ich zu meinem FA zur Kontrolle gehen und alle 2 Wochen Dopplerkontrolle.
Mein FA wollte mir keine Überweisung fürs KH ausstellen - nur nach Absprache!!! #schock #augen
Dann wurde er auch noch sauer, als er hörte, das ich schon Antibiotika nehme....
Termin bekam ich erst in 3 Wochen und über Doppler verlor er kein Wort.

Jetzt steh ich da und hab einfach nur Angst, wieder bei einem Depp zu landen. :-(

LG
Anja mit den vielen Zweifeln und Ängsten

Beitrag von simy 15.03.06 - 18:01 Uhr

Hi... ich komme auch aus FD... Hatte vorher auch so einen Schrott-Arzt wie du...

Eine Bekannte hat mir dann Dr. Kamprath in Künzell empfohlen #freu und dort fühle ich mich total gut aufgehoben..

Er nimmt sich wirklich Zeit für alle Sorgen und Probleme...

Er ist einfach der Beste... kann ihn nur loben...

Gruß Simone + #ei

Beitrag von 1.mamajenny 15.03.06 - 19:29 Uhr

hört sich an als wärst du bei einem fa vom petersberg
dort war eine meiner schwägerinnen auch erst, "alles ok" war sein lieblingsspruch und dann lag sie mit einer riesen zyste am eierstock im kh

Beitrag von muckel0309 15.03.06 - 20:13 Uhr

Nein, er ist direkt am Busbahnhof und hat mich bereits in 2 Schwangerschaften begleitet. Aber so war er früher nicht, ich hätte ihn noch bis vor wenigen Wochen auch empfohlen. :-(

Beitrag von simy 15.03.06 - 18:03 Uhr

Hi... ich komme auch aus FD... Hatte vorher auch so einen Schrott-Arzt wie du...

Eine Bekannte hat mir dann Dr. Kamprath in Künzell empfohlen #freu und dort fühle ich mich total gut aufgehoben..

Er nimmt sich wirklich Zeit für alle Sorgen und Probleme...

Er ist einfach der Beste... kann ihn nur loben...

Gruß Simone +#ei

Beitrag von muckel0309 15.03.06 - 18:37 Uhr

Wie sind denn die Ärzte so vom Alter und wie ist die Praxis ausgestattet? Wie sind die US-Geräte? Also eher älter oder jünger? ;-)

LG
Anja