WARUM ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von morielle 15.03.06 - 12:28 Uhr

erwartet eigentlich jeder, dass man heiratet, wenn ein kind auf dem weg ist? ich find das total affig und kann das dauernde gefrage auch langsam nicht mehr hören. liebe kollegen, bekannte und freunde: wir werden nicht heiraten und wir werden auch nicht am hungertuch nagen, weil wir dann nur noch ein gehalt haben.
eine genervte schwangere

Beitrag von maus_2000 15.03.06 - 12:33 Uhr

Hi Annett

Kann dich sehr gut verstehen- finde das in der heutigen Zeit auch total blöd das wenn man sagt " wir heiraten" - automatisch ein "bist du schwanger?" kommt - genauso umgekehrt:-[

Uns hat es irgendwo noch "blöder" erwischt...

Unser Wunschkind war lange 5 Monate herbeigesehnt und gewünscht und es hat dann im 6ten Zyklus geklappt#huepf

Wir waren da 2 Wochen in der Karibik und mir hat mein #hasi einen Heiratsantrag gemacht und 2 Wochen später wussten wir das es geklappt hat#gruebel

Kannst dir vorstellen wie; glaubhaft uns die Leute angeschaut haben#augen

Aber denke man wird die anderen Leute nicht ändern können#gaehn

Wünsche dir eine tolle Schwangerschaft- auch ohne Trauschein#liebdrueck

Lg Maus + Bebeli 14.SSW

Beitrag von morielle 15.03.06 - 12:49 Uhr

Das solche Leute sich nicht einfach ihren Teil denken und den Mund halten können?! Ich erlaube mir doch auch kein Urteil über andere Menschen und deren Lebensplanung. Man man man .... Ich wünsch Dir auch noch ne schöne Schwangerschaft ... auch mit Trauschein *grins*
LG Annett

Beitrag von anyca 15.03.06 - 12:31 Uhr

Ich kenne das eher umgekehrt: Wenn man heiratet, erwartet alle Welt, daß man schon schwanger ist oder es bald sein wird ...

Beitrag von orchidee1998 15.03.06 - 12:52 Uhr

Oh ja, dass kenne ich auch#huepf

Nachdem 9 Monate nach unserer Heirat noch kein Baby in sicht war, hat mich doch glatt jemand gefragt, ob die Fehlgeburt sehr schlimm für mich war#kratz Ähm, welche Fehlgeburt?

Beitrag von benpaul6801 15.03.06 - 12:46 Uhr

hallo,
ich kenne das ähnlich...als wir heiraten wollte,fragte jeder:seid ihr schwanger?
es ist nunmal das bild in den köpfen manchen generationen.ein armes kind soll bloss nicht unehelich auf die welt kommen.
verstehe das auch nicht.meine kinder kamen/kommen zwar während der ehe,würden aber sicher genauso kommen wollen,ohne trauschein...
liebe grüsse,yvonne 23,ssw.

Beitrag von kathleen79 15.03.06 - 12:50 Uhr

Ich kann Dich da gut verstehen. Die Frage nach dem "Wann heiratet Ihr denn nun" kommt ständig. Ich bin nun mit dem 2. Kind in der 32. Woche schwanger und wir sind noch immer nicht verheiratet. schlimm schlimm ;-)
Inzwischen sind mir die Frage egal, es ist schließlich unsere Entscheidung. Und es bedeutet nicht, dass wir uns nicht lieben und Angst vor der Ehe haben. Wir fanden es bisher nicht so wichtig. Irgendwann werden wir heiraten, aber das will ich nicht nur weil ich schwanger bin. Außerdem will ich nicht schwanger im Hochzeitskleid stecken. ;-) Wir wünschen uns eine kleine Traumhochzeit mit allem drum und dran. Das kostet natürlich und braucht Zeit für die Organisation. Bisher haben wir uns die Zeit einfach nicht genommen. Am Geld liegt es wohl eher nicht und erst recht nicht an zu wenig Liebe. Man kann auch ohne Ehe super glücklich zusammen sein. Ich verstehe diese Fragen auch immer nicht.
Lass Dich davon nicht ärgern. :-)

Alles Gute
Kathleen

Beitrag von morielle 15.03.06 - 13:10 Uhr

HALLELUJA .. bereits zwei Kinder ohne Trauschein *handschüttel* Und das auch noch glücklich. Das es sowas auf der weiten Welt überhaupt noch gibt. Es ist ja erstaunlich. Irgendwann werden wir vielleicht heiraten. Vielleicht auch nicht. Wer weiß. Wenn ich aber jemals heirate, dann wirds ne riesen Hochzeit ... und ma so ebend 10.000 EUR ausm Ärmel schütteln? Könnte ich jetzt z.B. nich. Aber für ne Traumhochzeit aufs Geld kucken ... hach das Kleid würde jetzt schon mehr als 1.000 EUR kosten, das geht nich ... das will ich nich. Wenn schon, denn schon :-)
LG A.

Beitrag von jolinakuecken 15.03.06 - 13:04 Uhr

Hallo,

ich hab im August letzten Jahres geheiratet und bin jetzt in der 13. SSW. Mein Mann und ich hatten schon vorher abgeklärt, dass iwr heiraten und Kinder haben möchten. Das wir erst geheiratet haben hat einen einfachen Grund: Wir finden es schöner als eine Familie mit einem gemeinsamen Namen da zu sein!
- Vielleicht ein kleiner Erklärungsversuch...
Aber ich finde das Gefrage auch blöde - kann doch jeder für sich entscheiden! Uns hatten Freunde auch ständig nach der Hochzeit gefragt, ob ich denn nu schwanger sei...Das war dann aber erst im Dezember spontan von uns geplant.
Lass dich nicht von den anderen ärgern!

LG,
Jolina

Beitrag von israfel84 15.03.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

bin jetzt auch in der 13. Woche und wir haben vor im April zu heiraten, aber auch weil wir es vorher so vereinbart hatten!



Was mich noch viel mehr genervt hat, war .....

wir haben 6 Monate versucht ein Baby zu machen und es hat nie geklappt.. und dann jedes mal die Frage, "Na, wann is jetzt endlich mal bei dir so weit!?"

Da hätt ich ausflippen können! Und im selben Atemzug aber der Satz hinterher "Ja, du darfst dich da nicht so unter Druck setzen!" Zum Kotzen!

Naja, an Weihnachten hats dann eingeschlagen und ich bin die doofe Fragerei endlich los!

Einfach sagen "Des geht eich garnix o!" So habs ich immer zum schluss gmacht oder ich hab gsagt "vielleicht is ja schon so weit!" *gg*



Kathy +Krümel (13.SSW)

Beitrag von morielle 15.03.06 - 13:12 Uhr

Du braucht doch Deine Lebensplanung nicht erklären :-) Das kann ja jeder Mensch für sich selber handhaben, wie er will. Unser Kind wird auch seinen Namen tragen und ich vielleicht irgendwann auch ... who knows.
LG A.

Beitrag von jolinakuecken 15.03.06 - 14:36 Uhr

Hi,

naja, so war das auch nicht gemeint.
Was hilft es dir, wenn ich mitschimpfe über die Leute, die euch nerven...?! Und da dachte ich mir, dass ich das mal aus der anderen Sicht darstelle - vielleicht denken andere genauso und erklärt, warum sie immer nach der Hochzeit fragen. - Was in meiner Familie auch ist, was ich nie verstehen werde, dass jeder seinen Namen behält bei der Hochzeit...#kratz D.h. der Mann und die Frau haben unterschiedliche Nachnamen!

LG,
Jolina

PS: Ich persönlich würde es sehr schade finden, wenn mein Kind nicht meinen Namen hätte! - Wobei bei mir und meinem Mann da wahrscheinlich noch der Altersunterschied mit hineinspielt, der auch andere Vermutungen bezüglich der Familienkonstellation zulässt...;-)

Beitrag von gwodelino 15.03.06 - 13:25 Uhr

Also ich gehe mal davon aus, dass zwei Leute die ein Kind miteinander zeugen, sich auch lieben und nicht vorhaben sich in absehbarer Zeit zu trennen (ich geh einfach mal vom Guten im Menschen aus).

Wenn das dann alles so funktioniert, ist ein Trauschein meines Erachtens nicht notwendig.

Wenn es aber nicht so läuft und es sollte zu einer Trennung kommen und man sitzt nun alleinerziehend mit nem Baby zu Hause, hat man als verheiratete/r bzw. geschiedene/r Frau bzw Mann einfach mehr Ansprüche, die man geltend machen kann. z.B. Unterhalt wenn man nicht arbeiten kann, oder Rentenansprüche wenn man während der Beziehung wg. dem Kind zu Hause geblieben ist.
Das sind Sachen, die gestalten sich ohne Trauschein schon als schwierig...

Trotzdem kann ich verstehen, wenn sich Leute durch solche Fragereien genervt fühlen.


Ich find's immer schrecklich, wenn die Leute davon ausgehen, dass mein Mann und ich heiraten MUSSTEN. #kratz


Nur weil ich erst 22 bin und zum zweiten mal schwanger. Dass ich mein Abi gemacht hab und ne abgeschlossene Berufsausbildung und dass wir uns ein Haus gekauft , geheiratet und dann auch noch freiwillig Kinder in die Welt gesetzt haben wollen die Leute bei Menschen die jünger als die deutschen Durchschnittseltern sind (ich 22, Mann 27) nicht verstehen. Ich meine immer, mich für meine Situation rechtfertgen zu müssen.

LG Sarah mit Emilio (12.12.03) und #ei im Bauch (ET 07.09.06)

Beitrag von picard 15.03.06 - 13:44 Uhr

Das ist ja wirklich lustig. Mein Mann und ich haben tatsächlich geheiratet, weil das Baby unterwegs war. Für uns war das finanziell einfach die beste Lösung, denn unsere Kleine ist zwar gewünscht, aber nicht wirklich geplant gewesen. Uns wurde nun immer wieder vorgehalten, dass man doch heutzutage nicht wegen eines Babys heiraten muss. Das wäre völlig uberholt und überstürzt. ;-)
Man kann es eben nie recht machen.
Liebe Grüsse Euch allen
Claudia+ #baby 31.SSW

Beitrag von mareamonn 15.03.06 - 15:42 Uhr


Hallöle

bei uns war es so das wir schon länger den Termin und alle Vorbereitungen für die Hochzeit hatten. Da ich 14 Jahre die Pille genommen habe und alle *grr* gesagt haben danach dauert es ewig bis man ein Kind bekommt #augen hab ich die Pille dann abgesetzt und schwupp... die nächste Periode kam nicht!! Es hat also auf Anhieb funktioniert. Klar sind wie superfroh darüber aber jetzt muss ich mir natürlich ständig von irgendwelchen schlauen Leuten erzählen lassen das wir ja nur wegen dem Kind heiraten ... also müssen..
Mich ärgert das total !!
Naja aber so sind manche halt, gell ;-)

Liebe Gruesse
Mary