Was soll ich bloß tun?? (lang!)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rickymaus 15.03.06 - 12:46 Uhr

Hallo,

ich stehe momentan vor der schwierigen Entscheidung, wie es (beruflich, familiär) weitergehen soll und habe irgendwie keine Idee, wie ich an diese herangehen soll.

Ich habe gerade mein Studium beendet (Wirtschaftsinformatik). Habe auch einige Bewerbungen geschrieben, aber festgestellt, dass mir für eine Festanstellung wohl noch einige praktische Kenntnisse fehlen. Habe einige Absagen bekommen.:-[

Nun habe ich aber auch (halbherzigerweise) bei einem Gründerwettbewerb mitgemacht und ein Stipendium gewonnen (über 4 Monate, beinhaltet ein kostenloses Seminar und einen geringen finanziellen Ausgleich). Inzwischen gefällt mir aber die Idee mit der Existenzgründung recht gut. Ich habe eine Idee, die mich total begeistert, die ich zunächst im Nebenerwerb umsetzen könnte, zu der mir aber noch einiges an Branchenerfahrungen fehlt. Und natürlich ist es unsicher, ob es erfolgreich sein wird (das weiß man ja vorher nie). Aber ich bin zuversichtlich, dass das was werden könnte.

Nun habe ich aber doch Einladungen zum Bewerbungsgespräch bekommen. #kratz Ich werde erstmal hingehen. Die Frage ist aber - schreibe ich weitere Bewerbungen, richte ich meine Antennen auf einen Job aus, oder doch lieber Selbständigkeit?

Mein Herz sagt - werde Unternehmerin, mein Verstand sagt - nimm den Job, da hast du mehr Sicherheit!!

Ich muss noch dazu sagen - ich habe eine kleine Tochter, würde gerne Teilzeit arbeiten (da ich immer noch mit einer Fahrzeit von ca. 2 Std. am Tag rechnen muss), aber das ist in meiner Branche so gut wie unmöglich. Andererseits sind die Jobs natürlich gut bezahlt, und wir wollen bald ein Haus bauen. Als Selbständiger kann es ja sein, dass ich erstmal so gut wie gar nix verdiene....

Und was noch dazu kommt: Ich möchte so bald wie möglich ein Geschwisterchen für meine Kleine, damit der Abstand nicht so groß wird (sie wird im Sommer 3). Womit lässt sich das besser vereinbaren (Job - Kündigungsschutz; Selbständigkeit - Arbeit während der Erziehungszeit......) #schwitz

Das sind vermutlich keine wirklichen Probleme, aber die Entscheidung fällt mir trotzdem sehr schwer... Wie würdet ihr da ran gehen? Welche Argumente fallen euch ein, die mir die Entscheidung erleichtern könnten?

Vielen Dank für's Lesen #blume
rickymaus

Beitrag von sweethart 15.03.06 - 13:04 Uhr

Oh manno, deine Probleme möcht ich mal haben. Wenn du dir so unsicher bist, dann nehm lieber ne Anstellung. Da kannste Erfahrungen sammeln und dich immer noch selbständig machen, wenn es mit dem 2. Kind soweit ist...