Wehen alle 10-12 min.,wann ins KH ???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rosine510 15.03.06 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich würd gern mal eure Meinung hören:
War heute morgen bei der Hebamme, beim CTG waren Wehen zu verzeichnen, die ich aber nicht als schlimm empfunden habe. Der MuMu ist ca.2-3 cm offen, der Hals verkürzt und die Wehen kommen so alle 10-12 min.
Allerdings empfinde ich sie nicht als besonders heftig, sondern lediglich als "Zwicken und Ziepen"...

Meine Hebi meinte, ich sollte dann gehen, wenn ich es meine und es nicht mehr aushalte...

Sollte ich mich schon auf den Weg machen oder wie soll ich mich verhalten ??? Ich hab Angst dass sie mich im KH wieder als "Simulantin" nach Hause schicken, denn ich kann es absolut nicht einschätzen ob es vielleicht Geburtswehen sind....

Danke für Eure Antworten.

rosine510 & #baby-boy 38+5

Beitrag von wencke78 15.03.06 - 13:04 Uhr

Hallo Rosine,

glaube mir, du merkst wenn es richtige Geburtswehen sind!

Wie weit ist denn die Klinik entfernt? Ist dein Mann greifbar oder jemand der dich fahren kann?

Mach dich auf den Weg, wenn du der Meinung bist, dass es der richtige zeitpunkt ist.

Alles, alles Gute!!

Beitrag von luise.kenning 15.03.06 - 13:04 Uhr

hallo rosine,


alles, was nur ein zwicken ist und nicht echt höllisch weh tut, ist nicht geeignet, ein kind zu gebären... wenn du denkst, och, das ist ja echt gut zu verkraften: dann sind keine geburtswehen...

Luise

Beitrag von doreen_25 15.03.06 - 13:19 Uhr

hallo,

solange du noch überlegst, wann du in kh musst, brauchst du dich auch noch nicht auf den weg machen ;-)

je nachdem, wie weit deine klinik entfernt ist und wie meine vorrednerin schon sagte, dein mann greifbar ist, würde ich erst gehen, wenn du selber sagst, dass du es ohne hilfe nicht mehr schaffst...

liebe grüße und eine schöne geburt
doreen und #baby emily (die gerade mama erklärt, dass sie ja gaarr nicht müüüüddddeeeeeeee ist #gaehn )

Beitrag von a79 15.03.06 - 13:32 Uhr

Hallo Rosine;-),

geh doch einfach mal auf ein Entspannungsbad in die Wanne (allerdings nur, wenn außer dir noch jemand zu Hause ist - für den Fall der Fälle); wenn es nur falscher Alarm ist, müßten die Wehen weniger werden, sind es aber Geburtswehen, so werden sie stärker werden und dann kannst du auch in KH fahren...

Meine Hebi sagte, man soll fahren, wenn die Wehen so alle 5-10 Minuten kommen, der Chefarzt der Geburtsklinik, in der ich entbinden möchte, sagte, ich kann kommen, so oft ich das Gefühl habe, es könnte losgehen - lieber 1x zuviel als 1x zu wenig (ungeplante Hausgeburt oder Taxigeburt beim ersten Kind muss ja nicht unbedingt sein;-))

LG und alles Gute für eine schnelle und komplikationslose Entbindung#liebdrueck

Andrea + kleiner Felix (heute ET#huepf), der noch überhaupt keine Anzeichen macht, bald ausziehen zu wollen...

Beitrag von sternchen7778 15.03.06 - 20:46 Uhr

Hallöchen,

unsere Hebi hat uns das so erklärt:

Wenn ich sie anrufe und noch in vollständigen Sätzen in aller Ruhe mit ihr reden kann, hab' ich noch Zeit. Wenn ich sie aber anrufe und zwischendrin immer wieder Pausen machen muss, um die Wehen wegzuatmen, dann soll ich mich auf den Weg ins KH machen...

LG und alles Gute, Sandra (ET -2)

Beitrag von becca04 16.03.06 - 08:26 Uhr

Hallo Rosine,

ich habe mich auch ständig gefragt, ob ich den Unterschied mitbekommen würde - ich HABE ihn mitbekommen:

Die "richtigen" Geburtswehen waren so extrem schmerzhaft, dass ich nicht mehr sitzen konnte - ich bin wie ein Tiger in unserem Wohnzimmer im Kreis gelaufen und habe nichts Anderes gemacht und mitbekommen als das Veratmen der Wehen. Alles andere ist in diesem Moment vollkommen ausgeblendet. Wir sind aber erst dann (ich dachte, naja, solange ich sie noch veratmen kann, ist es wohl noch nicht so schlimm) ins Krankenhaus gefahren, als mir plötzlich bewusst wurde, dass ich zwar mitbekomme, ob und dass es mir gut geht, aber dass ich keine Ahnung habe, wie eigentlich mein Kind im Bauch auf die Wehen reagiert (90-Sek.-Wehen in 3 Minuten-Abständen). Im Krankenhaus war dann der Gebärmutterhals komplett verstrichen und der MuMu bei 4 cm!!!

Viel Glück und noch viel Spannung,
Sabi.

Beitrag von sabine78 18.03.06 - 18:45 Uhr

kann mich den anderen nur anschließen. ich hatte schon ohne eine pause ab zwei tagen vor der geburt wehen im 10 minuten takt. habe dann als es in der nacht damit losging auch ein bad gemacht, die wehen blieben aber. also dachte ich ok fährste mal ins kh, denn dann sind es ja keine übungswehen mehr. soweit so gut. bin dann aber noch nach hause geschickt worden, weil die wehen nicht stark genug waren. nach zwei tagen wurden die dann so stark, dass ich wirklich wusste, ok das SIND wehen. konnte dann nicht mehr laufen, sondern nur gebückt stehen und sprechen war auch nicht mehr drin. ganz so lange würde ich beim ersten kind aber vielleich tnicht unbedingt warten. schadet ja nicht wenn du lieber im kh noch ne runde spazieren gehst, als wenn du schon im auto angst hast es kommt.