Sohn 3J. läuft immer weg

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mipa 15.03.06 - 13:04 Uhr

Hallo alle zusammen,
mein sohn wird jetzt diesen monat 3 Jahre alt, wir gehen halt oft einkaufen, spazieren usw wie jeder andere auch, doch ständig haut mein Sohn ab, ob es im Laden ist oder sogar mitten auf der Straße, ich versuche ihm zu erklären das es dort gefährlich ist wegen den Autos und er doch bitte meine Hand nehmen soll, doch er schmeißt sich meistens hin und weigert sich, das ist echt anstrengend, wenn man vorallem allein mit ihm ist, oder z.B. wir gehen spazieren und manchmal wenn ich Geduld habe lasse ich ihn ein paar Meter vorlaufen und rufe dann Stop oder anhalten, und er kennt diese Wörter und versteht sie, doch er hört nicht drauf, bzw kaum.
Meine Frage nun, wie lernt er auf mich zu hören und bei mir zu bleiben ohne Geschrei und hinschmeißen oder weglaufen???????
#schmoll

Beitrag von kaete79 15.03.06 - 16:49 Uhr

Wenn er wegläuft, dann muss er bei dir bleiben.

Sag ihm, dass er im Laden alleine Laufen darf, wenn er bei dir bleibt. Und sag ihm auch, dass wenn er nicht bei dir bleibt, er dann in den Einkaufswagen muss. Und dann handle so. Und wenn er dann im Einkuafswagen sitzt und meckert und schreit, dann sag ihm warum er im Einkaufswagen sitzen muss, und dass ihr das mit den alleine laufen nochmal probieren könnt. Und das ziehst du solange durch, bis er es verstanden hat und er auf dich hört.

Auf der Strasse ist es dann natürlich kein Einkaufswagen sondern deine Hand an der er bleiben muss. Und wenn es mit Geschrei und auf den Boden schmeißen ist.

Und wenn es möglich ist, und er mal weglaufen kann (Park, Spielplatz, ...) dann sag ihm das, dass er jetzt laufen kann wie er möchte.

Das wäre mein theoretischer Tipp.

Kaete

Beitrag von anja1968bonn 16.03.06 - 14:50 Uhr

Vielleicht liegt's ja am Alter ... als meiner so gerade drei war, haben wir da auch ganz schöne Kämpfchen ausgestanden, und es half nur, wirklich rigoros zu bleiben:
- beim Einkaufen in den Einkaufswagen setzen
- auf der Straße an die Hand nehmen und ziehen und notfalls unter den Arm nehmen

Aber auch:
- Freiheiten lassen, wo es möglich ist , d.h. wenn wirklich keine Gefahren drohen

Inzwischen hat sich das Problem bei uns komplett gelöst, mein Sohn ist 3,5 und will seit einiger Zeit wieder nur noch an meiner Hand gehen #:-)

LG

Anja

Beitrag von mipa 17.03.06 - 12:30 Uhr

Danke für die antwort, das macht mir Mut :-)
Ach ja die süßen kleinen! #augen

Beitrag von sweetheart137 21.03.06 - 23:10 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (4 Jahre) ist auch so einer,allerdings bessert er sich langsam.
Ich erkläre meinem Sohn zum Beispiel,das es auch böse Menschen gibt,die ihn vielleicht mal mitnehmen und ihm weh tun könnten. Das schreckt ihn dann total ab vom weg laufen und er fasst mich sofort an!!!

Er kriegt es ja nun aus den Medien auch schon mit was manche Leuten mit Kindern machen,entführen und einspeeren etc... Dann kann ich richtig sehen wie sein kleines Hirn arbeitet. Wir reden dann drüber und ich weiß er versteht es. Seitdem wird es immer besser bis auf einige Ausnahmen.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG Sweety