Krankschreibung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von az1907 15.03.06 - 13:23 Uhr

Ich habe nächsten Montag meinen nächsten FA-Termin. Ich muss leider immer wieder feststellen, dass es mir ziemlich bescheiden geht, wenn ich arbeiten muss. Gestern morgen bin ich umgekippt und war dann den Tag zu Hause. Da ging es mir viel besser, weil ich immer mal wieder die Füße hochlegen konnte. Jetzt will ich mit meinem Arzt reden, ob er mich krank schreiben kann (wenigstens mal eine Woche zum Luft holen). Ich habe einen sehr langen Anfahrtsweg (1 Std. mit öffentlichen Verkehrsmitteln) arbeite von 6.45 Uhr bis 16.15 Uhr (habe ich schon verkürzt). D.h ich gehe um 5.45 Uhr aus dem Haus und bin frühstens um 17.15 Uhr zu Hause...

Achso, ich arbeite bedingt durch Resturlaub eh nur noch bis Ende April.

Was sage ich denn am besten zu meinem Arzt? Ich kann mich ja schlecht hinstellen und sagen: Schreiben Sie mich mal krank, ich bin ein Weichei...

Danke für Eure Hilfe.

Gruß
Anke (#ei 23+0 SSW)

Beitrag von pathologin34 15.03.06 - 13:28 Uhr

schildere ihm einfach was gestern passiert ist , da wäre ich gleich zum arzt gegangen :-)!rede mit ihm ob du mal eine woche zu hause bleiben kannst , drum herum reden bringt eh nichts :-)


lg

Beitrag von gwodelino 15.03.06 - 13:31 Uhr


Doch kannst du!

Ich würd sagen, schreiben sie mich krank, ich schaff die Arbeit nicht mehr.
Oder er soll dich in den Stunden runtersetzten. Frag mal danach.

Alles Gute

Sarah 16.SSW

Beitrag von az1907 15.03.06 - 13:45 Uhr

Stunden runtersetzen bringt leider nichts. Würde keiner drauf Rücksicht nehmen. Ich müsste trotzdem so lange arbeiten. Ich würde dann auch nicht nach Hause gehen, wenn ich hier noch Arbeit liegen hätte...

Ich denke, ich werde es wirklich mal am Montag ansprechen. Er soll mich ja gar nicht bis Ende April krank schreiben. So 1-2 Wochen würden mir bestimmt schon mal helfen, um wieder Kraft zu tanken für die letzten Wochen...

LG
Anke (23+0)

Beitrag von gwodelino 16.03.06 - 08:09 Uhr


Wenn dein Arzt dich in den Stunden runtersetzt MUSS JEDER darauf Rücksicht nehmen. Deswegen macht ein Arzt ja sowas.
Und wenn es dir wirklich zu viel wird, lässt du dir ein Beschäftigungsverbot schreiben.

LG Sarah

Beitrag von schnubbelschatz 15.03.06 - 13:57 Uhr

Hallo Anke,

mir geht es ähnlich wie dir. Muß morgens auch 1 Std. mit öffentl. Verkehrsmittetln zum Büro.

Sag deinem FA auf jeden Fall das du Kreislaufprobleme hast. Da ist nämlich nicht mit zu spaßen in Verbindung mit Bus und Bahn. Wenn mal was passiert!
Klingt jetzt vielleicht dramatisch, aber mein FA wollte mich sofort eine Woche zu Hause lassen als er das von mir hörte.

Was positives zum Schluß#freu: Das wird wieder besser! Bei mir klappt Bahnfahren im Moment wieder ganz gut.

Gruß Schnubbelschatz (30 SSW)

Beitrag von jacki1203 15.03.06 - 14:37 Uhr

Ich denke, er kann dich schon erstmal 2Wochen, dann nochmal 2Wochen krankschreiben, dann kannst ja auch zum Hausarzt gehen und dir noch ne Krankschreibung holen und dann ist eh schon Ende April!
So würde ich es an deiner Stelle machen!!

LG
Jacqueline