total-frust und schlechte-mutter-gefühl und suche rat porsting(etwas lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von waltraud07 15.03.06 - 14:00 Uhr

Hallo liebe andere Mamis,

muß mich gerade mal ausheulen!

Zur Zeit weiß ich einfahc nicht mehr weiter. Bin völlig am Ende mit den Nerven.

Mein Töchterlein, 8 Monate alt und eigentlich sehr süß (wenn auch sehr anhänglich), ist seit 2 Wochen superknatschig #heul.
Ich weiß wirklich kaum mehr, was ich machen soll. "Allein spielen" geht eh nicht, sie war von Geburt an sehr anhänglich, mit ihr auf dem Boden spielen geht ca. 3-5 Minuten, auf den Arm nehmen und Autos am Fenster angucken, geht auch 3-5 Min, tanzen geht 5-10 Minuten und rumtragen meist länger (habe sie schon wieder im Tragetuch, wie am Anfang). Ansonsten immer Geschrei wie am Spieß, als würde ich sie mißhandeln. Dabei tue ich alles um herauszufinden, was sie denn eigentlich möchte. Aber irgendwie scheine ich immer daneben zu liegen und ihr nie das Richtige zu bieten...

Beim Essen genauso. Wir haben schon mal 2 Wochen Pause mit der Beikost gemacht, weil sie fast nichts mehr gegessen hat. Nach der Pause habe ich angefangen mit Sachen, die sie "kauen" konnte, weil ich das Gefühl hatte, daß sie das möchte (etwas gröberes Kartoffelpüree, Broccoli selbst ablutschen, Möhrchen selbst "kauen", abends haßte sie Brei, also Toastbrot mit etwas Ziegenkäse oder Obst drauf, zwischendurch an Reiswaffel lutschen oder Stückchen kauen). Fand sie alles oberklasse und hat 4 Tage gegessen wie ein Scheunendrescher #mampf(bis auf den Dinkeltoast und Ziegenkäse hatten wir die anderen Sachen schon wegen Allergie ausgetestet und war alles ok.). Jetzt geht das Essenstheater schon wieder los. Sie ißt von allem kaum mehr was, am allerwenigsten Hirsebrei oder so. Nach wenigen Bissen ist totales Ende und Geschrei#heul. Schon wenn ich sie im Stuhl etwas "zurecht rücke", damit es mit dem Füttern wieder klappt - totales Drama, komplette Essenseinstellung! Nix geht mehr.
Es ist zum Verzweifeln!
Was eigentlich ganz gut klappt bei uns ist das Schlafen. Nachts ist es überwiegend sehr gut und tagsüber glaube ich sie gut zu kennen, wann sie müde ist. Und meist schläft sie auch problemlos ein. Aber auch das klappt heute nicht mehr. Gerade hat sie furchtbar geschrien, wie am Spieß, ich dachte, sie hätte noch Hunger nach dem Mini-Essen, machte ihr dann doch noch eine Milchflasche. An der nuckelte sie aber nur - und schlief ein... Habe ich überhaupt nicht geahnt, da sie eigentlich erst 2h wieder wach war.

Scheinbar kann ich ihr nun nichts mehr rechtmachen und erkenne überhaupt nicht, was sie will... #kratzEs endet immer im Geschrei.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Habe das Gefühl, nichts klappt mehr, ich bin einen total versagende Mutter, deren Nerven auch langsam schwinden.

Habt Ihr ne Idee, was ich in bezug auf das Essen machen kann bzw. sonst irgendwelche Ideen oder so?!?!?

Lieben herzlichen Dank von

Claudia mit Tabea

Beitrag von schneutzerfrau 15.03.06 - 14:08 Uhr

Hallo

entschuldige ich musste gerade lachen , gib sofort meine Tochter wieder her ;-)

Nein im ernst, bei uns ist es ähnlich. Sie ist immer sehr anhänglich gewesen. Essensprobleme kennen wir zur genüge (sie ist gern und viel und einen Tag will sie nur ihre Flasche). Das mit dm Essen haben wir so geregelt, das ich alles was mit lächeln klappt ok ist, sobald sie beginn zu weinen kommt das essen weg und die Flasche her. Seid ich das mache isst sie regelmässig und hat ca 2 Wochen 2 Mahlzeiten am Tag gegessen!
(Allerdings bekommt sie mittags und Nachmittags , da ich raus gefunden habe das die Flasche Morgens und abends einfach wichtig für sie ist also bekommt sie sie).

Mit dem Spielen versuche ich sie soofrt und soviel sie zu läst auf die Decke zu legen und irgendwie zu beschäftigen (anstrengend, ich weiss).

Allerdings glaube ich das unsere Maus wieder mitten in einm Wachstumsschub hängt (sie hat bisher jeden mit gemacht) vielleicht ist das auch bei ech der Fall.

Hast du das Buch oje ich wachse, das hilft!

So meine Maus ruft!

Wichtig ist lass dich nicht ärgern und verunsichern, es wird bestimmt besser! Hoffe ich ;-)

Gruß Sabrina