Schiebe ich mein Kind ab?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ladyswoon 15.03.06 - 14:04 Uhr

Hallo ihr Mamis!

Meine frage steht ja schon oben.

Ich hab ein großes Problem. Wenn ich mal mein Kleinen für zwei bis drei Stunden zur meiner Mutter gebe (so wie heute, weil ich tierische Kopfschmerzen habe und mir ständig schwarz vor Augen wird) bekomm ich ein total schlechtes Gewissen.

Mir geht das sogar bei der Kinderbetreuung bei der Rückbildungsgym. so. Obwohl mein Kind ein Zimmer neben mir ist und ich jederzeit sofort da sein kann wenn was ist ab ich total das Gefühl mein Kind abzuschieben.

Es geht mir sogar so wenn mein Kleiner von jemand anderem gefüttert wird oder auf dem Armen von jemand anderem ist in meinem bei sein, keine 2 Meter von mir entfernt. Und das sogar bei meinem Mann!!!

Hilfe, das ist doch schon krankhaft!!!

Ich hab auch ständig das gefühl mich nicht richtig um mein Kind zu kümmern wenn ich ihn mal unter sein Spielcenter lege oder wenn ich mal nicht ständig mit ihm spreche, spiele.

Was mach ich nur falsch?

Am besten ich ziehe mich jetzt an und hol meinen Kleinen bei meiner Mutter wieder... Ich komm eh nicht zu Ruhe.

#danke & #liebe Grüße

Karina & #baby Simon 20.12.2005 (der jetzt von mir abgeholt wird)

Beitrag von karin_73 15.03.06 - 14:17 Uhr

Hallo Karina!

Also ich sage NEIN, du schiebst dein Kind nicht ab! Du bist zwar jetzt Mutter, aber nach wie vor auch ein Mensch, der seine eigenen Bedürfnisse hat. #liebdrueck

Ich hab auch immer Bedenken, wenn ich meinen Zwerg nicht ständig um mich habe.
Trotzdem war ich letzte Woche mal einen ganzen Tag bei meinen Eltern, hab am Bauernhof geholfen und mein knapp 6 Monate alter Sohn war mit Papa alleine zu Hause. Obwohl ich stille, klappte es wunderbar - Jan bekam abgepumpte Mumi und ich pumpte zwischen dem Arbeiten ab. So war beiden geholfen - Jan war in seiner gewohnten Umgebung und ich konnte ungehindert mit anpacken.
Den Tag davon hatte ich Jan mitgenommen zum Arbeiten. Das hatte den Effekt, dass ich mich weder um meinen Sohn ordentlich kümmern, noch wirklich mithelfen konnte...

Gestern war "Männerabend" mein Mann passte auf den Kleinen auf und ich ging mit meinem Bruder Pizzaessen und ins Kino.
Es war echt schön, mal so ganz für sich was zu machen, einfach mal einen netten Abend genießen, ohne zu horchen, ob das Baby Hungrig sein könnte. #pro

Ich genieße jede Minute mit meinem kleinen Schatz, dennoch finde ich es wichtig, hin und wieder mal etwas Zeit für sich selbst zu haben. Nur wenn man zufrieden und ausgeglichen ist, kann man auch eine gute Mama sein!

LG, Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von mona2412 15.03.06 - 14:17 Uhr

hallo,
also ich finde nicht das du was falsch machst. natürlich macht man sich so seine Gedanken, aber keine Angst mir gehts nit anders. aber du schiebst dein kind nicht ab wenns mal bei der oma is, sei doch froh das er da auch bleibt und nicht fremdelt.und siehs mal andersrum dann hast du auch mal zeit für dich und so lange du das nicht ständig machst is das vollkommen in ordnung.mein kleiner is jetzt 7 wochen alt und war auch schon für ein paar stunden bei oma und da wars mir auch ganz komiach im magen mal so ohne den kleinen. aber schaden kanns ihm nit und die oma freuts wenn sie ihren enkel hat.
wie gesagt nur nicht übertreiben.

hoffe dir gehts jetzt bissl besser(auch mit deinen kopfschmerzen)

gruss mona

Beitrag von henrie 15.03.06 - 14:16 Uhr

Hallo Karina,

ich bin sogar froh, wenn meine Kleine mal woanderst ist. Dann habe ich mal meine Ruhe und kann an etwas anderes denken. Im Moment fremdelt sie sehr, daher ist es schwierig. Auch wenn ich zum arbeiten gehe und mein Mann passt auf sie auf, ist das Entspannung für mich.

Versuch einfach die Zeit ohne sie zu geniesen.

#liebeliche Grüße
Henrie mit meinem über alles geliebten Mockel

Beitrag von fk4 15.03.06 - 14:24 Uhr

Hi Karina.
Jetzt mach dir mal keinen Kopf.
Du mußt auch mal an dich denken!!!!!!!!!!
Das ist kein Abschieben was du da machst.
Solange es Simon gut geht, da wo er ist, ist es doch gut so.
Auch deinem Kleinen tut es gut, wenn er mal alleine spielt, die brauchen das genauso wie du auch. Du kannst nicht 24 Std. NUR für dein Kind da sein, du mußt dir mal 1 bis 2 Std. für dich gönnen.
Hoffe, deine Kopfschmerzen sind nicht mehr so schlimm.

LG Manu mit Leonie(*7.12.2005) :-)

Beitrag von buzzelmaus 15.03.06 - 14:23 Uhr

Hallo Karina,

ist schon in Ordnung, dass Du so fühlst (muttergefühle sagt mein Freund immer).

Ich habe Emily schon von Anfang an immer wieder zu seinen Eltern gegeben, um mal Zeit für mich zu haben (vorallem Schlaf nach zu holen). Das wollte ich ganz bewusst von Anfang an so machen - war aber die ersten Male nicht leicht.

Mittlerweile ist es so, dass ich die Zeit ohne Emily sehr geniesse, mich aber immer tierisch freue, wenn ich sie wieder abhole.

Ich finde es für die Mutter sehr wichtig, dass sie sich von Anfang an immer wieder mal Raum für sich selbst schafft - deshalb ist man noch lange keine schlechte Mutter oder schiebt sein Kind ab (dafür freuen sich die Grosseltern doch viel zu sehr).

Knuddel Deinen kleine ganz doll, aber gönn Dir auch mal etwas Zeit!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (7 Monate)

Beitrag von kruemel_77 15.03.06 - 14:36 Uhr

Huhu Karina,

NEIN, rede Dir selbst bloß kein schlechtes Gewissen ein. Dein Kind ist gut aufgehoben und ganz ehrlich - die Kleinen brauchen auch mal "Urlaub" von uns ;-).

Ich selbst habe heute noch ein schlechtes Gewissen, wenn Lina alle 2 Wochen bei Oma nächtigt. Daran ist meine Schwägerin nicht ganz unschuldig - SIE hat mir dieses schlechte Gewissen erst eingeredet.

Mein Kind fühlt sich wohl bei Oma und wenn Du jetzt denkst, ich mache in dieser Zeit halligalli - Pustekuchen. Ich putze die Wohnung und genieße einfach einen freien Abend in der Badewanne mit einem schönen Buch.

Ich bin nach so einem Abend entspannter denn je und DAS kommt in erster Linie Lina zu Gute.

Falsch machst Du also gar nichts. Du musst (?) Stück für Stück lernen, die "Freizeit" zu genießen und irgendwann wirst Du es auch können.

Eifersüchtig brauchst Du auf niemanden zu sein - DU wirst immer die Nummer 1 und wichtigste Bezugsperson im Leben von Simon sein.

Kuriere Dich aus, Deine Mutter wird Dir schon sagen, wenn es ihr zuviel wird #liebdrueck.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)