mitte märz und es tut sich nichts!!!arbeitsamt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 14:15 Uhr

hallo

habe heute mal eine frage an euch.

mein bruder(25j.) ist im februar mit seiner ausbildung fertig geworden.er wurde überrashcend nicht vom betrieb übernommen.
hat sich unverzüglich arbeitslos gemeldet alle anträge gehollt usw.
mittlerweile ist mitte des monats.er hat noch keinen cent al1 oder 2 gesehen.

mittlerweile mußte er aus seiner wohnung ausziehen weil er das geld für die miete nicht hatte.
jetzt gerade gibt er seine katze ins tierheim.

ich weiß nicht wie ich ihm noch helfen soll.
haben ihn und die katze bei uns aufgenommen zeitwesie aber mit der katze gings nicht.wir haben auch eine und es war wahnsinn was die letzten tage bei uns abging.

kann man mit den ämtern irgendwas machen?
beschwerde einreichen o.ä.?
er ist fast jeden tag im AA und es hilft nicht.
Er wird zum falschen amt geschickt wegen Al2 wieder auf nen neuen termin warten.das AA braucht für alles termine mit 2 wochen wartezeit.selbst zum abgeben vom antrag der termin ist nun morgen.

so kann das doch nicht weitergehen.

habt ihr ne idee was er noch machen kann?
ihm kann doch nicht wegen der wahrscheinlich kurzen arbeitslosigkeit nicht alles genommen werden was er aht und liebt oder?

danke schon mal für euere antworten.#heul

Beitrag von mari_g 15.03.06 - 14:56 Uhr

Wann hat er denn genau beantragt? Man muss mit einer Bearbeitungszeit von 6-8 Wochen rechnen. Es gibt Ämter die sind schneller, aber das ist die Ausnahme. Nach 6 Wochen kann man da aber mal höflich anfragen.

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 15:12 Uhr

hi

genau genommen kriegt er keine gelegenheit das zu beantragen,weil in diesem arbeitsamt darf man seine anträge nur abgeben und es wird einem nur geholfen wenn mann einen termin bekommen hat.
er rennt jetzt seit 2 wochen dahin und erst morgen darf er die anträge abgeben.
erst hatten sie ihm nen falschen antrag gegeben dann habe sie nen teil verlegt oder so und jetzt muss er wieder warten bis sein termin ist.
und der Al2-antreag wird ja auch erst bearbeitet wenn das Al1 feststeht.

das er normalerweise jetzt schon obdachlos und wahrscheinlich verhungert interessiert bei denen keinen.
armes deutschland!

danke für deine schnelle antwort

Beitrag von mari_g 15.03.06 - 15:27 Uhr

Also erst einmal ist das ja kein Wunder, dass er kein Geld bekommt. Den Antrag muss er schon abgeben. Im übrigen muss er nicht warten bis er einen Termin hat, sondern kann den Antrag schriftlich einreichen. Am besten per Einschreiben mit Rückschein. Das kann ihm übrigens keiner verbieten.

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 15:30 Uhr

hi

ja des ist mir schon klar aber hat den antrag ja eigentlich schon 2mal abgegeben.
wie gesagt einmal ham sies verschlampt dann wars ein falscher antrag.
der rennt denen die türen ein und des hilft nix.


Lg

Beitrag von mari_g 15.03.06 - 15:37 Uhr

Dann sollte er sich einen Anwalt nehmen. Anders geht es nicht. Er kann Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragen und das kostet dann 10 €. Dann kann er zum Anwalt und muss nichts dafür zahlen.

Oder aber er wendet sich an eine Beratungsstelle.

Beitrag von mari_g 15.03.06 - 14:57 Uhr

In der Regel kann man auch einen kleinen Vorschuss bekommen. Dafür muss man aber zum Sachbearbeiter und das mit dem klären.

Beitrag von sexymichi 15.03.06 - 15:12 Uhr

Hallo

Also das hört sich für mich schon echt krass an. Bei mir braucht das Amthöchstens ne Woche dann habe ich den Bescheid. Warum musste er denn so schnell ausziehen?. Er soll mal mit dem Sachbearbeiterreden und die Situation Schieldern .wenn Ihm Dann immer noch nicht geholfen wird kann er ja mal zum Anwalt gehen. Klar manche Ämter brauchen länger aberer steht ja Praktisch schon auf der Straße und ist obdachlos so geht es ja nicht.(Vorsicht nicht offiziell sagen das er bei dir wohnt dann heißt es noch das er ja eine bleibe hat und warten kann)

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 15:16 Uhr

hallo

der vermieter hat es nicht akzeptiert das er nicht im standes war die miete zum 1ten zu bezahlen.
darauf hat er die fristlose kündigugn erhalten.

da er beim schrank ausräumen dann gesehen hat das er nen qm schimmelpilz an der wand hat, hat er dann auch keinen anwalt oder so eingeschalten.
bevor er auch noch krank wird von dem zeug hab ich dann gesagt er soll zu uns.

Lg

Beitrag von junimond.1969 15.03.06 - 23:15 Uhr

Sorry, aber ich gebe manavgat Recht, der Bruder handelt kopflos oder bindet Euch nen Bären auf. Bei EINER Miete Rückstand darf der Vermieter noch gar nicht fristlos kündigen und auch sonst... die Geschichte ist komisch.

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 23:26 Uhr

hey junimond

ne nen bären bindet er uns nicht auf.
ich hab die sache von anfang an mitverfolgt.

mein bruder hat ihm rechtzeitig bescheid gesagt das er die miete nicht pünktlich bezahlen kann.als er sie am 6.ten nicht überwiesen hatte, sollte er binnen einer woche ausgezogen sein.
das hat er montag dann auch gemacht,weil sich in der wohnung (kellerzimmer) starker schimmel an wänden hinter schränken gebildet hat.da lass ich in doch lieber bei uns wohnen wie das er von dem schimmel noch krank wird.weiß der herr wie lang der da schon ist.
normal fänd ich es ja nicht schlimm aber immerhin ist er beim arbeitamt seit anfang februar gemeldet sind schon 6 wochen mittlerweile ohne lohn...
da sollte sich doch mal was tun
Lg

Beitrag von kati543 15.03.06 - 17:27 Uhr

Normalerweise hat er doch dann noch im Februar sein Lehrlingsgeld bekommen, oder? Es ist durchaus normal, dass die Ämter so lange brauchen. Ich habe 3 Monate gewartet. Allerdings war meine Akte beim Amt einfach so verschwunden. Aber mit 1,5 Monaten muss er schon rechnen.

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 23:18 Uhr

hallo

er wurde anfang februar arbeitslos und hat grade noch 7tage bezahlt bekommen.
von denen eiderum ein schöner unberechtrigter batzen an Kostgeld abgezogen wurde.

Lg

Beitrag von manavgat 15.03.06 - 20:28 Uhr

Er hätte sich einen Abschlag holen können. Ich verstehe nicht, wie ein 25-jähriger so kopflos sein kann, die Wohnung aufzugeben!

Gruß

Manavgat

Beitrag von juliesstern 15.03.06 - 23:17 Uhr

hallo

er war nicht kopflos.
eine wohnungskündigung sollte man schon befolgen gibt ja genug die wohnungen trotzdem besetzen..
erstrecht wenn sich in der wohnung schimmel auf übelste art und weise ausgebreitet hat hinter einem Schrank.
das war gesundheitsschädlich bis aufs letzte.

ich glaube dann würde keiner drin wohnen bleiben.
also ich nicht.

außerdem wollte ich hilfe!und keine feststellungen die ihm nichts bringen.

aber dankeschön

Beitrag von litalia 16.03.06 - 14:45 Uhr

mit 25 jahren gleich seine wohnung aufgeben und das tier abgeben weil man mal kurze zeit arbeitlos ist???

sehr merkwürdig.

auch wenn das amt in der bearbeitung sehr lahm ist giobt es doch sicherlich noch andere möglichkeiten wei man die kurze zeit überbrücken kann.

gleich die wohnung aufzugeben ist schon schlimm aber ebenfalls gleich die katze weggeben?
wenn eine katze nicht gerade krank ist und man keine laufenden tierarzt kosten hat dann kostet eine katze nun wirklich kaum was... die 5-10 euro pro monat hätte er wohl irgendwo auftreiben können.

soviel zum thema tierliebe #kratz:-%

Beitrag von juliesstern 16.03.06 - 21:32 Uhr

hallo

er hat die wohung wegen sehr derben schimmel aufgegeben nachdem im vom vermieter fristlos gekündigt worden ist.

so katze du kannst glauben das wir sehr tierleieb sind.

wir haben ihn mit katze bei uns aufgenommen.
aber wie es so ist vertragen sich kater und katze nicht.

sie hat vorgestern unser weinregal zerscheppert unseren laminat unterm bett vollgek.. und vollgep.

meinen bruder an diesem abend gebissen und ihm den arm aufs übelste verkratzt.
was wurde daraus eine hand die durch den biss unter eiter steht.
so da er nun ins ausland zum arbeiten will hätte er die katze eh abgeben müssen.

und wenn mein kater abdreht weil sich in seinem revier wie man so schön sagt ne andere katze breit macht muss man entscheidungen treffe.da gings definitv nicht ums geld.
eine katze kostet nicht viel da geb ich dir recht.

aber erzähl du uns was von tierliebe.

eigentlich wollte ich nur tipps haben wie man den ämtern fuer unterm arsch machen kann.

da schreibt man bei urbia extra mehr um sich deutlich auszudrücken damit nicht solche dinger kommen und trotzdem darf man sich was vorwerfen lassen.

danke für deine hilfreichen rat

Beitrag von red_fire 16.03.06 - 21:34 Uhr

Jaja .... nix zum Thema zusagen , aber den Moralapostel spielen. "ich liebe es"


Hast du auch gelesen das er bei ihr wohnt und seine katze sich nicht mit ihrer verträgt??Und lieber ins Tierheim als aussetzen.


Aber naja , du hast deinen senf abgegeben und bist jetzt stolz auf dich...klasse

Pass blos auf , das du nie in solch eine Situation kommst.