Zu schwer für die Babybadewanne und wie lange in Deutschland Autositz?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vik72 15.03.06 - 14:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute mal zwei Fragen, vielleicht kann mir ja jemand von Euch weiterhelfen:

1) ich bade Mia immer noch in der Babywanne auf dem Gestell, weil sie das mag und ich mir dann nicht wie bei der grossen Wanne den Rücken verrenken muss. Und Duschen findet sie besch...... (üben wir jetzt langsam). Wie lange kann ich das denn vom Gewicht her mit der Wanne und dem Gestell machen? Nicht, dass mir der ganze Salat mit Kind drin irgendwann zusammenbricht???

und

2) bekommen wir demnächst Besuch aus Übersee und die wollen wissen, ob sie den Autositz für ihre 5-jährige Tochter mitschleppen müssen oder nicht. Bis zu welchem Alter gibt es denn in Deutschland eine Pflicht, solche Sitze zu benutzen?

Vielen lieben Dank schon einmal für hoffentlich hilfreiche Antworten!!!

Liebe Grüsse,

Vik + Mia (knapp 18 Monate)

Beitrag von bettibox 15.03.06 - 14:47 Uhr

Hallo Vic,

also zum Baden kann ich Dir nix sagen, wir haben von Anfang an in der grossen Wanne gebadet.

Zum Kindersitz hab ich dir mal was rauskopiert.

Kindersitz Pflicht in BRD?? WICHTIG!

§ 21, 1a StVO mit Wirkung vom 1. April 1993

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die amtlich genehmigt *) und für das Kindeeignet sind.
Daraus folgt, dass die Anschnallpflicht in Rückhalteeinrichtungen für Kinder dann nicht gilt, wenn:
die Kinder das 12. Lebensjahr überschritten haben.
oder 150 cm oder größer sind.
oder auf solchen Kfz-Sitzen befördert werden, für die keine Gurte vorgeschrieben/ vorhanden sind, z.B. Zusatz- oder Notsitze. Dies gilt aber nur, wenn Sitze, für die Gurte erforderlich sind, bereits besetzt sind.
oder keine amtlich genehmigten Kindersitze für das Kind verfügbar sind. Dies trifft z.B. für Kinder der Gewichtsklasse III (bis 36 kg) zu, wenn sie auf dem hinteren Mittelsitz befördert werden und dieser - wie üblich - mit einem Beckengurt ausgerüstet ist, für den ein Sitzkissen nicht geeignet und zugelassen ist. In diesem Fall wird durch das Bundesverkehrsministeriums die Sicherung nur mit Beckengurt empfohlen.
Weitere gesetzliche Ausnahmen für die Anschnallpflicht
Kinder auf Rücksitzen, wenn wegen der Sicherung von anderen Personen keine Möglichkeit der Befestigung von Kindersicherungseinrichtungen mehr besteht.
Behinderte Kinder dürfen auch in nicht zugelassenen Sitzen (orthopädische Sitze) befördert werden.
Hinweise
Der/Die FahrerIn muss alle Mitfahrer auf die Anschnallpflicht hinweisen und diese insbesondere bei Kindern auch überwachen. Er/Sie darf die Fahrt erst dann beginnen wenn alle angeschnallt sind. Beachtet er/sie dieses nicht, so handelt er/sie nach geltender Rechtssprechung u.U. grob fahrlässig.
Nichtbeachtung der Anschnallpflicht
Verstöße gegen die gesetzliche Anschnallpflicht wird in Deutschland mit einer Verwarnung in Höhe von 30,- € belegt der Transport von mehreren Kindern ohne entsprechende Sicherung wird allerdings mit einem Bußgeld in Höhe von 50,- € und einem Punkt im Bundesverkehrszentralregister zu Lasten des Fahrers geahndet.
Bei Nichtbeachtung der gesetzlichen Anschnallpflicht bleibt der Versicherungsschutz für das einzelne Kind/den einzelnen Mitfahrer jedoch erhalten.
Die Nichtbeachtung der gesetzlichen Anschnallpflicht eröffnet u.U. Regressoptionen gegen den Unternehmer

LG Ines

Beitrag von vik72 15.03.06 - 14:57 Uhr

Hallo Ines,

vielen Dank!!! Jetzt muss ich das nur noch für meine Freundin ins Englische ummodeln... ;-) die Arme, da muss sie wohl doch schleppen....

LG Vik :-)

Beitrag von trickster 15.03.06 - 15:12 Uhr

frag mal beim adac nach, falls du dort mitglied bist, die leihen vielleicht sitze aus...oder einige secondhandläden verleihen auch sachen (sitze, reisebetten....)...
lg, trickster

Beitrag von barbara77 15.03.06 - 15:54 Uhr

Hallo Vik!

Ich würde auch mal beim ADAC oder in größeren Autohäusern nachfragen, die verleihen solche Sitze oft gegen geringe Gebühr. Ich weiß ja nicht wie groß der Sitz ist der da sonst mitgeschleppt werden muß, aber wenn ich überlege ich müßte unseren (Kid plus) mitnehmen.... das kostet ja sicher auch Sperrgut-Gepäck-Gebühren etc, ob das dann billiger ist als Leihen???

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von maritacat 15.03.06 - 17:46 Uhr

Hallo,
ad 1) du kannst sie doch auch in der Duschwanne "baden" - also rutschfeste Matte rein und los.
Wir machen das auch mit Niklas, weil wir erst in ein paar Monaten eine Badewanne haben werden.
Gruß
Maritacat