Trinkt mein Baby genug?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mandy191 15.03.06 - 14:24 Uhr

Hallo an alle lieben Mamis #blume
ich bin etwas verunsichert und stelle euch mal eine Frage.
Meine Kleine wird am 23.03. 8 Monate alt und wird eigentlich noch hauptsächlich nach Bedarf gestillt.
Nachts wird sie auch noch 1-2 mal wach und will die Brust.
Mittags ißt sie Gemüsebrei mit Fleisch, aber max. 100g, dazu trinkt sie max. 50ml abgekochtes Wasser. Ist das zu wenig? Saft oder Tee bekommt sie nicht. Ich sehe immer öfter andere Babys, die in dem Alter schon ständig ne Flasche mit Saft im Mund haben... #kratz
Abends bekommt sie mal Zwieback+Obst oder Milchbrei, dazu wieder "nur" Wasser ;-)
Ich hab so ein Babykoch-Buch und da drin ist beschrieben, wie der Tagesablauf eines Babys mit 8 Monaten sein soll. Eben Morgens Stillen, mittags Gemüse, nachmittags Getreide-Obst-Brei und abends Milchbrei. So viel Brei und so wenig Stillen, sprich Milch... Gebt ihr auch schon so viel Brei tagsüber? Hach, manchmal macht man sich aber auch komische Gedanken. Aber ich will halt nix verkehrt machen beim 1. Kind.
Bekommt mein Baby auch alle Nährstoffe, wenn ich noch so viel stille und nur mittags und abends Brei gebe (wovon sie sich nie satt ißt und anschließend immer nochmal die Brust will)
Bitte, bitte gebt mir Rat!
#danke Mandy+#babyNina (*23.07.2005)

Beitrag von baldmama_diana 15.03.06 - 15:31 Uhr

Hallo,

Florian trinkt immer Tee und zwar Fenchel mit Rooibusch. Ohne Zucker und frisch zubreitet, also keine Beutel. ABer da gibt es groß keine unterschied zu beutel. Ist halt nur so da ich kein Beuteltee mag (haben einen Teehandel ;-) )

Florian hat auch nur ca 100-150ml tee am tag. ich stille nicht und er trinkt nur noch morgens eine flasche. Der rest ist "feste" nahrung. Geh nach deinem Gefühl. Man kann es gut erkennen ob Flüssigkeit fehlt wennd ie Haut auf den Handoberflächen runzlig ist, wurde mir mal gesagt!

Diana mit Florian (*30.06.2005) und Minimuggele 13SSW

Beitrag von orchidee1998 15.03.06 - 17:07 Uhr

Hallo,

wenn Du noch stillst, dann bekommt Dein Baby genug Flüssigkeit.
Wenn Deine Kleine nach den Breimahlzeiten noch gestillt werden will, dann muss sie nicht unbedingt hungrig sein, sondern vielleicht ist sie nur einfach durstig und will das beste haben, was sie bekommen kann: MUMI.

Ich habe meiner Tochter von Anfang an zu den Breimahlzeiten Tee bzw. Wasser angeboten, aber sie hat nie viel getrunken - max. 50ml.
Erst als ich sie abgestillt habe, ist ihr Flüssigkeitskonsum makant angesprungen. Jetzt trinkt sie ganz ordenlich sowohl zu den Mahlzeiten als auch zwischen durch.

Gruss Claudia

Beitrag von zwillinge2005 15.03.06 - 17:39 Uhr

Halo,

solange Du Ihn nach Bedarf stillst holt er sich genügend Flüssigkeit!!!

LG, Andrea