Sind eingelitete Wehen schmerzhafter?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von amonhen 15.03.06 - 14:32 Uhr

Hallo,

ich lese hier immer wieder mal, daß eingeleitete Wehen schmerzhafter sind als die "natürlichen".
Ist das wirklich so?

Bei mir wurden die Wehen nach vorzeitigem Blasensprung eingeleitet.Ich empfand sie auch als sehr schmerzhaft, aber ich habe ja keinen Vergleich.

Was denkt ihr bzw. wisst ihr darüber?
Und warum ist das so?

#danke und #liebe Grüße
Tanja

Beitrag von gina24 15.03.06 - 14:36 Uhr

Hallo Tanja,

also ich habe meine zwei Geburten beide eingeleitet bekommen. Die erste mit Wehentropf und die zweite mit Gel. Habe jedesmal sofort sehr, sehr starke und schmerzhafte Wehen bekommen. 1. Kind nach 2,5 Stunden da, 2. Kind 45 Minuten. Soweit ich weiß, sind die Wehen nicht schmerzhafter, nur viel schneller hintereinander. Daher hat man eben Dauerschmerzen und keine so langen Wehenpausen wie normal. Glaub ich#kratz
Mal gespannt was die anderen dazu sagen#freu

lg gina

Beitrag von mutti06 15.03.06 - 15:18 Uhr

uhi die kidner kamen aber sehr schnell was ja selten ist.
aber bekomtm man die kinder bei eingeleitete eh imemr schneller oder auch unterschiedlich?
gruß

Beitrag von ma7schi 15.03.06 - 15:21 Uhr

? Hä?

Beitrag von gina24 15.03.06 - 15:30 Uhr

Ich glaube das es unterschiedlich ist. Aber das sie so schnell kamen, kann auch mit den Dauerwehen zusammenhängen. Denn man hat ja so gut wie keine Wehenpausen dazwischen. Dadurch könnte sich die Zeit verkürzt haben. Möchte mich da aber nicht festlegen:-D

lg gina

Beitrag von amonhen 15.03.06 - 15:37 Uhr

Hm, naja ich lag fast 18 Stunden trotz Einleitung in den Wehen...musste mir ein PDA legen lassen,sonst hätte ich es nicht ausgehalten

Tanja

Beitrag von gina24 15.03.06 - 15:48 Uhr

Oje, das ist ja schrecklich#schock
Ich dachte schon bei meinen Wehen, ich müsste sterben. Habe um Schmerzmittel gebettelt, aber hab nix bekommen#schmoll
Ist eben bei jeder Frau anders.

lg gina

Beitrag von cherry76 15.03.06 - 14:43 Uhr

Hallo,

ja empfand die eingeleiteten Wehen katastrophal. Hatte einen Wehentropf der bis zum Anschlag hochgestellt war, also so gut wie ohne Wehenpausen. Aua #heul

LG
Sonja u. Lena (25.7.2005)

Beitrag von jacqi 15.03.06 - 15:00 Uhr

Ich kann nur sagen"Nein"
Habe eine erste Geburt ohne Einleitung hinter mir und die zweite nach Blasensprung mit Tropf.
Ich fand sogar die eingeleitete Geburt leichter ;-) gut war ja auch die 2. Geburt ;-)
Aber vom Schmerz her gleich, muss nur dazu sagen, das die eingeleiteten Wehen rucki zucki kamen und gleich volle Pulle ;-)

Ansonsten fand ich die eingeleitete Geburt genauso intensiv von den Wehen wie die Erste Geburt.

LG Jacqi

Beitrag von ricasa21 15.03.06 - 17:12 Uhr

Hallo Tanja,

War schon heftig ohn Pausen, aber ich hab ja keinen Vergleich und du ja auch nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Geburt eines 3500 g - Babys leichter ist, als die meines Sohnes mit 4115g...
es wird immer weh tun.
Hätte ich längere Pausen zwischen den Wehen gehabt, wär es wahrscheinlich noch schöner gewesen.

LG Sandra

Beitrag von celiana 15.03.06 - 22:56 Uhr

Hast recht die Größe macht nicht den Unterschied,

mein Großer Nico hatte 3960, 52cm, 36KU
mein Kleiner Jeremy hatt 4210, 54cm, 36KU
und trotzdem ging es mir nach dem größeren zweitem Kind besser, war weniger gerissen, weniger Kreislaufprobleme und auch nicht so KO.

Conny mit
Jeremy 12 Tage alt
und Nico 9 Jahre alt

Beitrag von celiana 15.03.06 - 22:50 Uhr

Hallo,

empfand "normale" und eingeleitete Wehen genauso, nur schneller

Erste geburt dauerte cirka 12 Stunden ab erster Wehe, hatte von alleine angefangen.
Zweite Geburt dauerte fast 5 Stunden ab erster Wehe, von Anfang bis Ende am Wehentropf.

Bei beiden anfangs nur "leichte" Bauchschmerzen, wurden erst schmerzhaft bei Übergangs und Preßwehen.

Nach der zweiten gings mir aber viel besser, konnte sogar gleich rumrennen.

Conny mit
Jeremy, 12 Tage alt
und Nico 9 Jahre alt

Beitrag von cori02 16.03.06 - 09:35 Uhr

also ich kann da auch nich wirklich den vergleich stellen aber ich würde mal sagen das es ohne den wehentropf den ich gekriegt habe nich so schmerzhaft gewesen wäre denn dann werden die wehen ja nur immer heftiger so das man sich darauf einstellen kann denk ich.ich hatte das gefühl das von meinen leichten wehen die ich hatte es gleich volle pulle zu den schlusswehen kam und das war ziemlich unangenehm aber umos schneller konnte ich meinen kleinen engel im arm halten.
aber wenn man frauen fragt die erst normal und dann eingeleitet entbunden haben fanden die eine einleitung auch immer schmerzhafter.

lg
corinna+noah*19.02.06

Beitrag von schnuckimaus80 16.03.06 - 10:18 Uhr

Hallo Tanja.....
Also bei mir war es leider so...hatte einen Blasensprung worauf ich starke wehen bekam#schwitz,mein mumu ging zwar auf aber es hat sehr lange gedauert#schwitz worauf ich dann an den wehentropf kam#heul#schock,und ich sag dir,sorry,aber für MICH war es die Hölle#hicks,ich konnte die wehen bei meiner ersten Geburt gut veratmen#freu und bei meiner 2 auch#freu,bis zu dem augenblick als ich bei meiner 2 Geburt an den tropf kam:-[,da war alles aus#schmoll,ich habe wirklich garnichts mehr mit bekommen,so starke schmerzen hatte ich und von luft holen war auch keine rede mehr#gruebel,sogar der GVK hat mir in dem moment wirklich rein garnichts gebracht:-[,wie gesagt mir persöhnlich ist es so ergangen,eine Freundin von mir ist Hebi und die sagte,es sei wirklich so weil es eben "künstliche"wehen sind#kratz#schwitz,und die sind auf jeden fall schlimmer#augen...Tja aber was trotz allem dabei "raus"kam war wunderschön und ich liebe meinen(heute ist er 1 Jahr alt geoworden#torte#fest#paket)Sohn#liebe über alles,und meinen anderen genauso...Ich und meine Maus Nr.3#huepf werden dieses wenn auch schmerzhafte erlebniss bald nochmal zum 3mal meistern#hicks ich freue mich schon sehr auf diesen moment wo ich weiss es geht jetzt los und BALD wird er in meinen Armen liegen#liebdrueck#freu

LG
Dani 24 ssw#liebdrueck

Beitrag von waldwuffel 16.03.06 - 13:54 Uhr

Also meine Grosse kam "normal" innerhalb von 2,5 h (ab der allerersten Wehe zu Hause). Die Kleene wurde eingeleitet und kam in 40 min.

Meine Kinder kamen so schnell, weil sie sich nicht gesenkt hatten und der MM schon recht weit offen war.

Ich fand die zweite schon schmerzhafter, aber Geburt bleibt Geburt und tut weh. Das bissel mehr oder weniger war dann auch egal!!!

Bei der ersten wehe unserer zweiten Tochter habe ich übrigens noch zu meinem Mann sagen können, dass er micht bitte immer dran erinner soll, dass ich kein drittes Kind will.
Keinen Tag später habe ich das schon wieder anders gesehen ;-)

LG Jana