Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von darla78 15.03.06 - 14:52 Uhr

Hallo an alle!

Ich hoffe ihr könnt mir mal helfen. Ich habe letzte Woche Montag entbunden und sollte ja Mutterschaftsgeld erhalten. Das von der Krankenkasse (für einen Tag Januar - MuSchu Anfang am 31.1. - Februar und Anteilig März) hab ich erhalten. Das waren 42 Tage á 13 Euro = 546 Euro. Soweit so gut. Jetzt hab ich aber meinen Gehaltszettel (Februar) von der Arbeit erhalten und siehe da - mir fehlen noch ca 400 Euro zu meinem Netto des letzten Monats (Dezember) in dem ich voll gearbeitet hab (incl. Urlaub). Im Januar wurde mir schon ein Tag abgezogen, also nehme ich mal an das Gehalt sollte sich an Dezember orientieren.

Als Rechenbeispiel in etwa so: Angenommen ich hab 1500 Euro im Dezember verdient und bekommen hab ich nach Abzug der 364 Euro (28 Tage á 13 Euro) von der Krankenkasse nur 730 Euro von meinem Arbeitgeber - fehlen also die 400 Euro. Das ist doch rechnerisch und rechtlich doch total falsch, oder? Oder hab ich da was falsch verstanden???

Übrigens wir haben am 31.10.05 geheiratet und hab seit dem die dritte Lohnsteuerklasse. Könnte es damit auch was zu tun haben? Denn lt. §14 MuSchuGesetz muss der AG die letzten drei Monate in Betracht ziehen um mir das Mutterschutzgeld zu berechnen. Also eigentlich November, Dezember und Januar - oder doch schon seit Oktober?

Wäre nett, wenn jemand mich aufklären könnte. #danke

Viele liebe Grüsse
Joanna mit Damian (9 Tage alt)

Beitrag von noni1975 15.03.06 - 15:07 Uhr

Geht denn noch was anderes von deinem Gehalt ab?
So was wie Vermögenswirksame leistung, irgend eine zusatz versicherung?

Die KK hat dir ja die vollen 6 Wochen bezahlt!

Die rechnung beim Arbeitgeber ist: die letzten 3 Monate zusammen rechnen und das ganze geteilt duch 90 Tage.
Schau mal was du da rausbekommst.

Und dann füge das Mutterschaftsgeld für den Monat hinzu für den du gehalt bekommen hast! Nicht die ganzen 6 Wochen.
Hoffe ich hab das einigermaßen gut rüber gegeben

Gruß Noni

Beitrag von darla78 15.03.06 - 15:20 Uhr

Das blöde an der Rechnung mit den 90 Tagen ist nur, dass ich noch Urlaubsgeld im Januar (jetzt schon statt Juni #augen) bekommen hab und man das schlecht rausrechnen kann. Aber ich versuchs mal. Das einzige eben richtige Gehalt (ohne sonstige Zusatzzahlungen wie auch z. B. Weihnachtsgeld im November oder eben das Urlaubsgeld) hab ich im Dezember erhalten.

Was die VWL angeht - ja da geht noch was ab - aber bei den 400 Euro war das sogar schon von mir abgezogen. Müsste somit nochmal gut 70 Euro mehr (als sozusagen) richtiges Netto hinzufügen.

Auf jeden Fall schon mal vielen lieben Dank für Deine Antwort! #freu