2. Versuch! Beikost! Ist Fleisch ein Muss? Und wie weiter nach Gemüse, unbedingt Kartoffel+Gemüse?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 15:11 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben. Mein Sohn, 6 Monate und 9Tage alt, bekommt seit 5Tagen Pastinake( mittlerweile 1/2Glas)+etwas Rapsöl und 2Tl Apfel, er verträgt es gut.

Muss ich jetzt unbedingt Kartoffeln dazu nehmen oder kann ich auch ein anderes Gemüse bspw. Fenchel oder Karotte als alleiniges Gemüse ausprobieren? Kartoffel ist ja auch Gemüse,oder?

Und ist Fleisch ein Muss? Würde dann eben abends Hirse füttern wegen des Eisens!

Gruß bw

Beitrag von orcanamu 15.03.06 - 16:03 Uhr

Hallo,

tja, wie nennt man Kartoffeln? Gemüse eigentlich nicht, eher Beilagen.
Der Unterschied zu Gemüse besteht darin, dass Kartoffeln, Reis, Nudeln und so kohlehydrathaltige Lebensmittel sind. Gemüse enthält zwar auch Kohlehydrate, aber wesentlich weniger. Um ein Menü also ausgewogen zu gestalten, sollten auch kohlehydrathaltige Lebensmittel verwendet werden. Daher die (üblicherweise) Zugabe von Kartoffel, Reis oder Nudeln.

Fleisch ist kein Muss, wenn im Nachmittags- oder Abendbrei Hirseflocken verwendet werden, ist der Eisenhaushalt üblicherweise gedeckt. In den verschiedenen Gemüsen ist ja auch noch Eisen vorhanden und durch Deine Zugabe von Apfel ist ja auch im Mittagessen das zur Verwertung des Eisens notwendige Vitamin C enthalten.

Herzliche Grüße
Simone

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 16:06 Uhr

#danke

Also werde ich ihm irgendwann demnächst Kartoffeln dazu geben.

Und dann kann ich eine zeit später eine neue Gemüsesorte einführen, die ich dann wieder mit Kartoffel ergänze!

Ja?

Gruß bw

Beitrag von orcanamu 15.03.06 - 16:20 Uhr

Hallo!

Genau.
Normalerweise, wenn Dein Kind alles gut verträgt und gerne ißt, kannst Du jede Woche was neues einführen. Ich habe mich bei der Auswahl der Gemüse ehrlich gesagt an den Gläschen orientiert (sowohl beim Gläschenkauf als auch beim selber kochen, mein Sohn mochte in den ersten Wochen nur dieses total fein pürierte Glaszeugs, bei meinem Essen waren ihm zuviele "Bröckchen" drin;-) ).

Liebe Grüße
Simone

Beitrag von stoepsy 15.03.06 - 16:05 Uhr

hallo bw,

also ich würd sagen, daß du auch ein anderes gemüse dazunehmen kannst. ich hab zwar mit karotte angefangen und dann mit karotte/kartoffel weitergemacht, aber mittlerweile probier ich auch alles mögliche aus.

fleisch ist kein muss!!
ich kann dir dazu das buch:
"das vegetarische baby" von irmela erckenbrecht empfehlen.
ich geb nils zwar fleisch in den brei, aber nicht immer. brokkoli oder - ja genau! - hirse geht natürlich auch!

hoffe ich konnte dir helfen?

liebe grüße
//stoepsy und nils (8monate)

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 16:08 Uhr

#danke!

Ich habe viele schlaue Bücher, aber so richtig schlau werde ich nicht und ich will doch alles richtig machen#hicks

Das Buch werde ich mir dann auch noch zulegen;-).

Nochmals Danke!

Beitrag von stoepsy 15.03.06 - 16:27 Uhr

hallo!

ja, das problem hab ich auch! ich hab auch sooo viele bücher, so daß ich manchmal gar nicht weiß, nach welchem ich mich richten soll! ;-)
meine freundin hat mir das buch geschenkt, sie selbst ist vegetarierin und hat ihre zwei jungs auch ohne fleisch ernährt und die sind kerngesund :-D

das geht schon...

kannst ja mal bei amazon das buch aufrufen und die meinungen von den leuten dazu lesen!

liebe grüße
//stoepsy

Beitrag von earthchild 15.03.06 - 16:22 Uhr

Hallo,

soweit ich weiss, ist der Eisenvorrat eines Babys bis zum 1. Jahr noch ausreichend - danach muss man spätestens eisenhaltige Nahrung ergänzen.

Liebe Grüße,
earthchild