an alle raucherinen und nicht raucherinen bitte melden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miss20 15.03.06 - 18:53 Uhr

hallo ihr mit#schwanger
ich bin jetzt in der 20 ssw und habe geschaft rauchen aufzuhören.in der 11 ssw meine schwegerin ist jetzt auch schwanger und ist in der 13 ssw und raucht noch.sie hat jetzt alles versucht aber sie schaft es nicht da die eltern das kind ncht akzeptieren konnten, jetzt freuen sie sich ja auch natürlich aber sei kann es troztdem nicht sein lassen .
ich möchte ihr jetzt zeigen wem es genau so ging die nicht geschaft haben auf zuhören aber die auch geschaft haben bitte schreibt wie es bei euch war das ihr nicht mehr an die kippe gegriefen haben. wären euch sehr dankbar.

miss20+#stern20ssw
mery +#ei 13 ssw

Beitrag von sumsie25 15.03.06 - 19:01 Uhr

ich habe genau das selbe problem it dem aufhören.so einfach scheint das doch nicht zu sein von einer schachtel am tag bin ich mittlerweile auf 8 zigaretten am tag runter.und hoffe das ich es bis ende der woche schaffe ganz auf zuhören.hab am 28.2. erfahren das wir nachwuchsa erfahren und seit dem hab ich angefangen zu reduzieren.

sumsie 25 und wurmi 6+5

Beitrag von madalev 15.03.06 - 19:02 Uhr

Zeig ihr diese Seite:

http://www.swissmom.ch/anzeige.php?docname=MEDSCHWERNRISIKORAUCHENKIND

Beitrag von sama26 15.03.06 - 19:03 Uhr

Hallo ihr zwei!

Also, bei der ersten SS hab ich es geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören. Bei der zweiten leider nicht mehr. Und mein Gyn hat mir damals gesagt, es bringt nix auf leichte Zigaretten umzusteigen und gleichviel wie von den starken rauchen. Er meinte, es ist besser, wenn man die starken Zigaretten reduziert, denn dann haben Mutter und Kind keine Entzugserscheinungen. Ich hab damals Memphis (österr. Marke) geraucht. Vor der SS ne ganze Schachtel pro Tag und während der SS bin ich dann mit einer Schachtel 3 - 4 Tage ausgekommen.


Ich hoffe, das hilft euch weiter.

LG und alles Gute


sama#pro

Beitrag von mamale 15.03.06 - 19:17 Uhr

Hallo!
Also, ich bin jetzt in der 16. SSW und habe aufgehört mit rauchen. Leider ging es mir in der 8. SSW - 11.SSW ganz schlecht. Hatte starke Übelkeitsanfälle und dadurch starke Probleme mit dem Kreislauf. Bekam dann Tabletten von meinem Frauenarzt. Er meinte dann auch, dass wenn ich 3 Zigaretten, den ganzen Tag verteilt rauche, sei das weniger schlimm, als sei ich in einem Restaurant und rauche passiv mit. Also, seit ich wieder meine 3 Zigaretten rauche, habe ich auch keine Kreislaufprobleme mehr.
Natürlich ist es besser mit dem Rauchen aufzuhören, das weiß jeder, egal ob schwanger oder nicht schwanger!
Ich werde auf alle Fälle wieder mehr reduzieren, damit ich von 3 auf null Zigaretten komme. Hoffe, das ich das Schaffe!
Da ich auch einen sehr stressigen Job habe, fällt mir das nicht rauchen noch viel schwerer... Muss kürzer treten und vielleicht schaffe ich es auch, nicht zu rauchen.

Beitrag von peetzi 15.03.06 - 19:23 Uhr

Hallo

tut mir echt leid, aber ich finde das alles echt zum :-%!!! Ich habe selber stark geraucht, mind. ne Schachtel am Tag. An dem Tag, als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich SOFORT aufgehört. Ohne WENN und ABER! Alles nur Ausreden. Es sollte wirklich kein Problem sein, das Rauchen zu lassen, wenn man ein Baby erwartet!!! Das Kleine kann sich leider nicht wehren, gegen eure Qualmerei. Darüber sollte man echt mal nachdenken...
Mein Mann und ich haben dafür jeden Tag 5 Euro in ein Babykasse gesteckt und da ist echt ein Batzen zusammengekommen. Von dem Geld wurden ausschliesslich Babysachen gekauft...da ist das Geld mal gut investiert, anstatt in die ollen Glimmstengel.

Tut mir leid, aber für rauchenden Schwangere hab ich echt NIX übrig!

Gruss Anna ET-2

Beitrag von stelze1 15.03.06 - 20:02 Uhr

Hallo,

ich finde es auch echt erbärmlich , wenn man es nicht schafft mit dem Rauchen aufzuhören. So abhängig kann doch keiner sein. Habe auch vor der SS 20 Zig. am Tag geraucht und mit positivem Test sofort aufgehört. Keiner hat behauptet, dass das leicht wird, aber da muss ich nunmal durch. Zumal es sich um ein absolutes Wunschkind handelt. Rauchen ist einfach nur schädlich für das Kind und die Leute, die sagen, rauch doch ruhig Deine 3 Zig. am Tag, wg. Entzug usw. die spinnen doch total. Sobald das Baby geboren ist, bekommt es ja auch kein Nikotin mehr und leidet unter Entzug, oder ???

Gruss, Katja

Beitrag von peetzi 15.03.06 - 20:12 Uhr

Ganz meiner Meinung. Klar, wars nicht ganz so leicht und die Gedanken an die Kippe sind auch nicht gleich verflogen, aber man weiss doch, für wen oder was man es tut...! Echt, so süchtig kann man nicht sein, dass man die Gesundheit eines ungeborenen Babys aufs Spiel setzt! Ich finds einfach nur rücksichtslos und verantwortungslos gegenüber dem Baby!
Man trägt doch die volle Verantwortung für das Baby, sobald man sich für das Baby entscheidet, also sollte es keine Frage sein, mit dem Rauchen aufzuhören.
Mensch, könnte mich echt voll aufregen:-[:-[

Anna

Beitrag von jacki1203 16.03.06 - 08:23 Uhr

Kann mich dem nur anschliessen!!!!!

LG
Jacqueline

Beitrag von claudi.elmar 15.03.06 - 19:52 Uhr

hy,
also ich noch vier wochen nach dem ich erfahren hab das ich schwanger bin geraucht, aber stark reduziert. aber nach vier wochen war das schlechte gewissen größer und man gewöhnt sich dran. denk zwar manchmal an ne kippe , aber würde mir niemals mehr während der ss eine anzünden.
viel glück, ich hoffe sie schafft es noch.
claudi

Beitrag von andrea71 15.03.06 - 20:09 Uhr

Hallo,
ich kann nur das Buch "Endlich Nichtraucher für Frauen" emfpehlen. Ich habe es schon sooo oft probiert aufzuhören und es doch nie geschafft. Dann hab ich das Buch gelesen und es hat voll geholfen. Bin weg! Willa uch nciht nicht mehr rauche.
Dazu hab ich mir immer vorgestellt, das der Rauch ganz ekelig ist, den ich einatme und auch wenn ich andere gesehen habe, die den Rauch einatmeten, dachte ich immer dran wie eklelig das ist....
Das hat irgendwann so gesessen, das ich gar keien mehr wollte.
Liebe Grüße,
Andrea
(14+0)

Beitrag von anita_kids 15.03.06 - 20:13 Uhr

hallo,

ich habe während meiner ersten drei ss geraucht UND bin nicht stolz darauf, wenn auch (bis jetzt) keine folgeschäden aufgetreten sind...mittlerweile habe ich aber auch aufgehört (...und mein mann gleich mit #freu) und wir fühlen uns beide um einiges besser...uns und unseren kindern gegenüber. und seit dem beschluss *wir hören auf* hatte ich nicht einmal das verlangen zu rauchen (wenn ich gewusst hätte, dass es sooo einfach wird, hätte ich schon viel eher aufgehört)...und ich habe über zehn jahre geraucht. mein mann hatte da schon eher probleme, grade die ersten drei tage waren für ihn arg schwer...er hat sich vier tüten bonbons gekauft, diese in eine schüssel gefüllt und immer zugegriffen, wenn ihm die sucht packte...mittlerweile schafft ers auch ohne bonbons..und es hat ihm geholfen.

lg anita mit #babynr.4 20+3 im bauch
*seit sieben wochen rauchfrei...und es gibt kein zurück;-)*

Beitrag von jacki.x 15.03.06 - 20:26 Uhr

Hallo,

ich habe gleich nachdem ich erfahren habe das ich schwanger bin aufgehört und auch bis jetzt durch gehalten (bin 24 SSW)
Eigentlich war es garnicht schwer obwohl ich vorher schon tausend mal versucht habe aufzuhören und es nie geschafft habe.
Mein Arzt meinte auch es ist das beste für das Kind und für mein Winzling mache ich das gerne. Außerdem würde mich das schlechte Gewissen plagen. Ich denke immer daran das es dem Kind schaden kann.

Ich drücke deiner Schwägerin die Daumen, dass sie wenigsten bis nach der Schwangerschaft von diesem Lasten loskommt.

Beitrag von smillingeyes666 15.03.06 - 20:28 Uhr

ich würde es Deiner Schwägerin überlassen und mich nicht eimischen. Denn wer WIRKLICH aufhören WILL, der hört auch auf.
Ich war selbst starke Rauchein (2 Schachteln) und habe mit dem positiven Test sofort aufgehört.

Lg Smillie (33+3 SSW)

Beitrag von jjanie 16.03.06 - 09:10 Uhr

hallo

also ich war auch eine starke raucherin, aber ab dem tag an dem ich erfahren habe das ich schwanger bin, habe ich mir keine zigaretten mehr gekauft...habe das päckchen zu ende geraucht und schluss war!!! aber wer es nicht wirklich will schafft es sowieso nicht.
mir ist der kleine wurm in mir einfach wichtiger als so ne dumme kippe mit der ich ihn gefährden würde!
kann ich nicht verstehen sowas
wenn man sich selbst vergiften will...bitte...war mir ja auch egal...aber der kleine bauchbewohner kann sich nicht wehren!

LG Jani +#baby (14+3)