WW: hat jemand ein EIGENES leckeres Rezept für Pastasaucen?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jandor 15.03.06 - 18:59 Uhr

Hallo,
Frage steht ja schon oben.
Ich möchte gerne 2 verschiedene Pastagerichte servieren und habe außer "Napoli" keine Variante die wenig Punkte hätte. Hat jemand vielleicht eine, oder zwei oder drei ;-) Idee(n)???

Kann ich frisches Zwiebelbrot (meterbrot) genauso rechnen wie normales Meterbrot? Eigentlich "kosten" Zwiebeln ja nix, oder ist da noch was drin, das ich nicht bedacht habe?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruss Jana (die lecker italienisch kochen möchte) #mampf

Beitrag von bw1975 15.03.06 - 19:28 Uhr

Hallo,

ich denke das mit dem Brot ist so richtig-Brot ist Brot! Ob nun mit oder ohne Zwiebel.

etwa 50g 2Pkt.(das ist eine verdammt kleine Scheibe;-)

Beitrag von tani1509 16.03.06 - 08:39 Uhr

Hallo

Ich habe jetzt auch nur Ableitungen von der "Napolisauce"

Ich mache meine Napoli so:

1Dose Toamten + 3rote Zwiebeln pürierren
2Päckchen von Iglo Italienische Kräuter
1Päckchen von Iglo gehackter Basilikum
Salz Pfeffer Paprika und Knobipfeffer

Dann kann man als Ableitung die Bolognesesauce nehmen mit Tartar

oder Eine scharfe Napoli mit ein paar pürierrten Chilis.

Mit anderen saucen kann ich dir leider nicht dienen, aber ich hoffe ich konnte dir trotzdem ein bisschen helfen.
Falls du noch etwas anderes hörst ich bin auch immer an Nudelsaucen interessiert ;-)

Lg tanja

Beitrag von baxlina 16.03.06 - 11:53 Uhr

hi jana,
also was ich mir total gerne (schnell und einfach) mache, ist gemüsebolognese.

dafür nehme ich meist bereits kleingehacktes gefrorenes suppengemüse (z.b. von frosta). frisches muss dann eben selbst geschält und minimal zerschreddert bzw. klein geschnitten werden. das brate ich ohne fett oder mit einem miniklecks olivenöl in einer beschichteten pfanne kurz an. dann lösche ich es mit einem schuss trockenem rotwein ab. dazu kommt dann tomatenpaste + genug wasser (alternativ pürierte dosentomaten bzw. tomatenmark). gewürzt wird abschließend mit salz, pfeffer, ausreichend basilikum (lieber frisch, geht aber auch getrocknet), etwas thymian (getrocknet) und estragon (getrocknet). wer mag (ich nämlich nicht :-)) macht natürlich bolognesetypisch etwas oregano dazu.

schmeckt wirklich lecker #koch (zumindest mit dem gefrorenem gemüse, selbst geschnitten hab ich das noch nie ;-))

liebe grüße

baxlina