trinkmenge

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von niccolina 15.03.06 - 20:18 Uhr

hallo allerseits#blume

mein kleiner ist nun auch schon 15 monate und
ich bin mir so unsicher, ob er denn genug trinkt.
er trinkt morgens und abends noch 230ml beba.
kann man das auch als trinken mitbewerten oder
mehr der nahrung zurechnen?
ansonsten trinkt er in homöopathischen dosen mal
2 schluck apfelsaft und vielleicht 120ml wasser.
wieviel trinken denn eure kleinen??

lieber gruß und danke fürs antworten,
nicolina und silas

Beitrag von tandura 15.03.06 - 20:52 Uhr

Hi Nicolina,

wir hatten da letztens ne Diskussion mit nem Arzt wegen dem Trinken.

Erik hatte ne schlimme Bronchitis und wollte einfach nichts trinken! Morgens bekommt er noch eine Flasche 3er-Milch 240 ml, die schlabbert er auch weg, aber ansonsten hat er einfach keinen Durst. Wenn´´s hochkommt nimmt er noch 50 ml Tee zu sich und das war´s. Letztens ging es ihm so schlecht, mussten in´s KH, dort fragte der Arzt wieviel er denn trinkt. antwortete wahrheitsgemäß "50 ml"! Da wollten die mein armes Kind an den Tropf anschließen bis sie dann rausgekriegt haben dass er ja noch die Flasche bekommt. Die waren dann stinksauer und ich verwirrt da mir der Kinderarzt immer gesagt hat dass die Folgemilch als Nahrung und nicht als Getränk bewertet wird #augen!

Missverständnisse über Missverständnisse! Letztendlich konnte ich mein Kind wieder mit nach Hause nehmen und jetzt ist wieder alles gut, aber trinken (ich meine jetzt Tee usw, nicht die Milch) tut erweiterhin nur ca. 50 ml am Tag. Laut Krankenhaus zählt die Milch als Flüssigkeit dazu, du bereitest sie ja mit Wasser zu. Eigentlich logisch. In sofern trinkt dein Zwergi genug.

Lieben Gruß,

Andrea mit Erik (10.02.2005) der heute wieder so GAR KEINEN Durst hatte :-(

Beitrag von chrisdrea24 15.03.06 - 20:28 Uhr

Meine Kleine ist 19 Monate und trinkt früh und abends 250ml Milch, tagsüber 1 1/2 Flaschen Tee und eine Flasche Saft. Oder halt eine Flaschenmenge im Becher.
ANDREA

Beitrag von dana_maus 15.03.06 - 21:01 Uhr

Hallo,

gut zu erfahren, dass man die Milch zum Trinken dazu zählen kann (Stein vom Herzen fällt), denn ohne die 300 ml Milch früh, würde Celine (17 M.) auch nur zwischen 100 und 150 ml am Tag trinken.

LG Sandy

Beitrag von annie1979 16.03.06 - 10:34 Uhr

hmmm. also so wie ich informiert bin, zählt die Milch nicht mit zur Flüssigkeitszufuhr. Ob es nun Folgemilch oder die normale Kuhmilch ist.

Guck mal hier:

http://www.waswiressen.de/fusetalk/messageview.cfm?catid=7&threadid=8297

und hier auch, da musste weiter runterscrollen:
http://www.netdoktor.at/baby_und_kind/kinder_trinken.htm

Beitrag von guini 16.03.06 - 11:22 Uhr

Sicher gilt Milch als Nahrungsmittel, aber sie gilt halt auch als Flüssigkeitszufuhr. Ein Kind sollte halt nicht den ganzen Tag über zwischen und während den Mahlzeiten Milch trinken, wegen hohem Fett- und Eiweissgehalt.
Die üblichen Milchrationen eines Kleinkindes werden aber trotzdem zur Flüssigkeitszufuhr hinzugezählt.

Wenn ein Kind kaum Wasser, Tee... trinken möchte, kann man auch die Flüssigkeitszufuhr durch Suppen erhöhen.

LG

Dani + Val (13 Monate, trinkt auch sehr wenig Wasser oder Tee, mag aber manchmal frisch gepressten Orangensaft und wird noch abends, morgens und evt. nachts mit Mumi gestillt)

Beitrag von andrea.reis 15.03.06 - 20:53 Uhr

Hallo Nicolina,

Aaron ist 16 Monate alt und trinkt morgens 200ml Kuhmilch über den Tag verteilt 300-400ml Wasser oder Tee und abends manchmal nochmal 100ml Kuhmilch. Ich zähle die Milch auch zum Trinken dazu.

Habe mich auch schon oft gefragt ob das genug ist aber mehr bekomme ich einfach nicht in ihn rein.

Liebe Grüße

Andrea

Beitrag von lismar 15.03.06 - 20:53 Uhr

Hallo.
Meine Kleine (19Mon.) trinkt 1\2 Tasse Tee und ca. 1 großes Glas Wasser.Abends Trinkbrei.
Versuch es mal mit Mineralwasser.Meine Tochter trinkt am liebsten mit Kohlensäure und mit Strohalm.
Unser Kinderazt hat mal gesagt "Wenn die Windel immer schön voll Pipi ist.gibt es keinen Grund zur Sorge."

LG lismar

Beitrag von annie1979 16.03.06 - 10:35 Uhr

hmmm. also so wie ich informiert bin, zählt die Milch nicht mit zur Flüssigkeitszufuhr. Ob es nun Folgemilch oder die normale Kuhmilch ist.

Guck mal hier:

http://www.waswiressen.de/fusetalk/messageview.cfm?catid=7&threadid=8297

und hier auch, da musste weiter runterscrollen:
http://www.netdoktor.at/baby_und_kind/kinder_trinken.htm