Stillt sich mein Sohn(4m) selbst ab?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ag3112 15.03.06 - 23:09 Uhr

Hallo zu so spaeter Nachtstunde...

kann es sein, dass ich mein 4 Monate alter Sohn sich eventuell selbst abstillt? Es passier immer oefters am Tag, dass ich ihn anlege und er die Brust anschreit. Wenn ich ihm dann das Flaeschen geb ist er wieder voll happy. Ich muss sagen, dass ich meinen Sohn immer folgermassen zu essen gegeben habe: zuerst Brust und wenn dann noch Hunger da war hab ich mit Flasche nachgeholfen.

Danke schonmal im Vorraus,
Angela



Beitrag von jascologne 16.03.06 - 06:33 Uhr

Morgen Angela,

ich würde mal sagen, dass dein Sohn (unsere Babys sind nämlich sehr intelligent!) gecheckt hat, wo es einfacher geht.

Wenn dein kleiner nie so wirklich brustfixiert war (d.h. wenn er auch gern mal aus der Flasche getrunken hat), dann kann es dir passieren, dass er die Flasche bevorzugen wird, da er dort ohne große Mühe an die Milch kommt.

Bei Collin war es so, dass ich ab dem 3.Monat wieder zum Arbeiten angefangen habe und genau ab diesem Zeitpunkt nicht mehr abpumpen konnte (war wohl stressbedingt). Also habe ich zur Flasche PRE gegriffen, wenn ich weg war bzw. mein Mann.

Natürlich hat sich das auf meine Milchproduktion immens ausgewirkt. Je gestresster ich war, desto weniger Milch kam raus und desto frustierter war Collin, wenn er an die Brust musste. Je weniger aber Collin an die Brust gegangen ist, desto weniger kam Milch.

Der Teufelskreis hatte begonnen. Ich hab dann Collin ca. 1 1/2 Monate noch versucht zu stillen, obwohl es eigentlich unsinnig war und er fast am Verhungern war, weil nicht mehr soviel Milch kam. Er hat auch in dieser Zeit kaum zugenommen. Nachdem er dann 4,5 Monate alt war, habe ich entschieden, dass er nur noch morgens und abends gestillt wird und tagsüber PRE bekommt.
Das waren die schlimmsten 1 1/2 Monate in Collin`s und meinem Leben. Er hat von morgens bis abends nur geweint und ich hatte nicht gecheckt, dass er am Hunger lag!

Ich habe ihn morgens und abends noch zwei Wochen gestillt und dann wollte er nicht mehr an die Brust. Ich habe ihn angelegt und er hat sich weggedreht oder hat mit der Brustwarze gespielt. Getrunken hat er nicht mehr.

Ab da habe ich sein gelassen.

Wenn er die Brust anschreit, dann kann es sein, dass er momentan so ne Phase durchmacht. Entweder gibst du nach und du stillst dann ab. Oder du versuchst deine Milchmenge anzukurbeln, in dem du ihn öfter anlegst, aber auf die Milchflasche danach verzichtest. Dann kann es sein, dass sich das schnell legt.

Letztendlich entscheidest du. Wenn dir das Stillen noch wichtig ist, dann lass dich beraten irgendwo.

Lg
Jasmina

Beitrag von namika 16.03.06 - 07:10 Uhr

Hallo Angela,

es kann auch an einem Wachstumsschub liegen. Vor allem der um dem 4. Monat herum lässt viele stillende Mütter denken, dass sich ihre Babys abstillen wollen, weil sie u. a. die Brust anschreien. Wie lange ist es denn schon so? Bei mir hat es etwa 2 Wochen gedauert, dann war der Spuk vorbei.

Bedenke, dass jeder neue Wachstumsschub für das Kind immer wieder ein Stück der neuen Welt darstellt. Damit müssen sich die Kleinen erst anfreunden bzw. dran gewöhnen. Kennst du das Buch: Oje, ich wachse? Da stehen viele interessante Sachen darüber drin.

Wenn du weiter stillen möchtest, dann lass die Flasche weg. Zusätzliches Zufüttern mit der Flasche ist überflüssig, nicht notwendig. Ansonsten heißt es noch durchhalten - und keine Angst, dein Kind verhungert nicht ;-).

Alles Gute
Namika (mit ehem. Stillkind Melina, fast 3J. gestillt)

Beitrag von steiermark 16.03.06 - 07:15 Uhr

Hallo,
wenn du ihm die Flsche gibst, stillst DU ihn ab, nicht ER sich.

lg karin

Beitrag von wdreamprincess 16.03.06 - 09:13 Uhr

Hi,

er stillt sich nicht selber ab, aber er merkt halt, dass es an der Flasche einfacher geht und hat eine "Saugverwirrung", sprich, er zieht die Flasche der Brust vor. Ein Stillkind braucht keine Flasche nach dem Stillen, dann stimmen Angebot und Nachfrage nicht mehr überein.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von muriel347 16.03.06 - 13:58 Uhr

dein sohn stillst sich nicht selbst ab. du stillst ihn ab. mit dieser methode: erst brust dann flasche erreichst du nämlich genau das. du hast etzt die wahl: entweder verzichtest du ganz auf die #flasche und trinkst erstmal literweise stilltee um deine produktion wieder in gang zu bekommen, oder du stillst ab. dein sohn tut es nicht. das hast du schon erledigt. :-)

#flasche Muriel