FG - wie geht Ihr damit um...?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von schmunzelmonster123 15.03.06 - 23:40 Uhr

Wenn ich das alles hier so lese, traue ich mich es kaum zu schreiben, bzw. zu fragen... Dennoch bedrueckt es mich sehr und ich habe leider nicht wirklich jemanden, mit dem ich sprechen koennte.
Ich hatte im Juni letzten Jahres eine FG in der 7.SSW. Zuerst dachte ich, ich koennte damit erstaunlich gut umgehen, aber so langsam bin ich mir da nicht mehr so sicher...
Mir geht es eigentlich recht gut, ich kann lachen und den Tag geniessen aber zwischendurch muss ich immer wieder weinen und denke daran, dass z.B. Sternchen jetzt schon fast 2 Monate alt waere etc. Das passiert nicht jeden Tag, aber bestimmt woechentlich 1 bis 2 mal. Es trifft mich immer aus dem Nichts, ich stehe in der Kueche und koche und ploetzlich kullern die Traenen.
Wie seid Ihr, sofern Ihr jemals eine FG hattet (was ich niemandem wuensche) damit umgegangen? Stelle ich mich nur an oder ist es noch normal, nach fast einem Jahr? Mein Mann ist ganz lieb und geduldig und troestet mich auch immer ganz lieb, dennoch habe ich immer das Gefuehl, dass er es nicht so ganz verstehen kann.
Ich habe meinem Sternchen bereits einen Brief geschrieben, den ich (wenn wir denn ein eigenes Haus haben) im Garten vergraben will. Es klingt kitschig, aber ich hatte gar keine Moeglichkeit, mich zu verabschieden, so kann ich das vielleicht symbolisch nachholen.
Es heisst doch immer so schoen die Zeit heilt alle Wunden, braucht es bei mir nur laenger, oder geht es anderen auch so?
Ganz liebe Gruesse, Biene mit #stern im #liebe

Beitrag von rieger04mh 16.03.06 - 07:01 Uhr

Hallo Biene,
Dein Verhalten ist kein bißchen falsch oder kitschig. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich hatte im Dez. 2004 eine FG, und mir kullern noch heute die Tränen, wenn ich daran denke, das unser Kleines jetzt vielleicht schon krabbeln könnte oder evtl. mit dem Aufstehen beginnen würde. Tief in meinem Herzen wird "es" immer seinen eigenen Platz haben.

Wir haben von einem befreundeten Pfarrer, der gleichzeitig in der Familienseelsorge tätig ist, eine selbst gebastelte Kerze (mit einem Jungen und Mädchen als Engel) geschenkt bekommen. Die haben wir dann im Friedhof am großen Kreuz angezündet und abbrennen lassen. Außerdem hatten wir die Möglichkeit unser Kind beerdigen zu lassen(Sammelbeerdigung aller nichtbeerdigungspflichtigen Kinder). Bis heute, die Beerdigung war vor ziemlich genau 1 Jahr, haben wir es aber nicht geschafft ans Grab zu gehen. Der Schmerz ist auch heute noch zu groß. Obwohl ich jetzt wieder schwanger bin denke ich noch ganz oft an unser "zweites" Kind und ich werde auch nie vergessen, das da noch "jemand" ist. Auch mein Sohn weiß das da noch ein anderes Baby war. Er weiß auch das es tot ist. Es gehört zu unserem Leben dazu. Unsere Eltern verstehen das nicht so ganz, da wird das Thema totgeschwiegen - ist ja nichts passiert. Mein Mann und ich sehen das anders, und Gott sei Dank haben wir viele Freunde, die unsere Trauer verstehen können. Vergrabe den Brief, zünde eine Kerze an, schreib Dir ins Forum Deine Gefühle . Mach alles, was Dir hilft damit umzugehen und die FG zu verarbeiten.
Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft!!! #klee
Miriam

Beitrag von ina175 16.03.06 - 13:30 Uhr

Hallo Biene,

#liebdrueck

Ich hatte im Januar eine ESS. Zuerst dachte ich, ich schaffe die Trauer nie. Heute ist es knapp 8 Wochen her und natürlich bin ich noch traurig aber ich bin öfters dankbar, dass ich unser Sternchen spüren durfte.

Und ich weiß, es geht ihr gut da oben. Es sollte nicht sein und die Antwort darauf warum werden wir nie bekommen. Unser Sternchen wird IMMER in unseren Herzen bleiben aber wir schauen nach vorne. Wollen die Vergangenheit und vorallem unsere Kleine loslassen. Sie soll in Frieden ein kleiner Engel sein und wir müssen auch weiter leben. Vorallem möchten wir auf jeden Fall ein Baby und auch das soll unbeschwert eine Chance bekommen.

Auch mir laufen noch öfters die Tränen, das ist auch normal und erlaubt. Ich lächle dann in den himmel und spreche kurz mit meinem Sternchen. Alles im Leben hat einen Sinn und auch das, dass wir dieses Baby nich bekommen sollten.

Versuch dankbar zu sein, dass du schwanger werden durftest. Ich weiß, wie blöd das vielleicht klingt aber sehr viele Frauen leiden weil sie niemals in dieses Gefühl kommen dürfen. Denke positiv und gib deinem neuen Lebewesen eine Chance zu euch zu kommen.

Alles Liebe für euch.

Ina + #stern im#liebe

Beitrag von afortunado 16.03.06 - 20:11 Uhr

Hallo Biene!

Ich finde das garnicht so unnormal, dass du immer noch trauerst. Es ist auch besser alles rauszulassen, als es in sich hineinzufressen.

Ich selber hatte im Mai '04 eine FG in der 7. SSW. Ich war natürlich sehr traurig und habe zu Anfang auch viel geweint. Aber ich habe es dann eigentlich recht gut verkraftet und mir garnicht mehr so viele Gedanken gemacht. Aber dann hatte ich im Juni '05 eine weitere FG. Unser kleiner Florian kam in der 23. SSW tot zur Welt. Und da musste ich dann auch wieder viel an unser 1. Sternchen denken. Da habe ich eigentlich gemerkt, dass ich um unser 1. Kind garnicht so richtig getrauert hatte. Nach Florians Tod habe ich lange gebraucht, bis es mir wieder einigermaßen gut ging und ich bin oft einfach so in Tränen ausgebrochen. Ab und zu kommt das auch jetzt noch vor, aber nur noch selten.

Dass du eine Abschiedsbrief geschrieben hast finde ich ganz stark von dir. An unseren Florian hatte ich auch einen Abschiedsbrief geschrieben, der dann auf der Trauerfeier vorgelesen und dann mit der Urne vergraben wurde. Diesen Brief zu schreiben war auch eine Art Befreiung für mich. Das hat mir auch sehr geholfen. Vergrabe den Brief an dein Sternchen ruhig im Garten oder verbrenne ihn und verstreu' die Asche. Das ist ein sehr schönes Abschiedsritual.

Und mache dir keine Gedanken, wenn du jetzt noch ab und zu traurig bist. Jeder trauert anders. Der eine braucht länger und der andere kommt schneller damit klar. Und mache dir keine Gedanken wegen deinem Mann. Männer trauern einfach anders und gehen anders mit sowas um. Er ist ja für dich da und tröstet dich. Das ist ja auch schon ganz viel wert.

Ich wünsche dir jedenfalls nur das Beste. Lass' dich nicht unterkriegen.

Ganz liebe Grüße von Silvia mit 2 #stern im #liebe

Beitrag von schneckeschatz 16.03.06 - 20:59 Uhr

hallo biene,


kann dich voll und ganz verstehen,
ich habe 4 sternchen die ich gehen lassen musste.

und es tut immer noch verdammt weh,weine noch oft.
mein mann redet garnicht drüber.

ich habe alle ultraschall bilder aufgehoben und in mein tagebuch geklebt,meine ganzen gedanken aufgeschrieben und für meine kinder jason und tristan und meine 4 sternchen eine hp gemacht.

wenn du möchtest guck doch mal rein.

http://www.2page.de/text_34480971_31388789_59480026_deutsch.html

wenn du mir schreiben magst,mach das ruhig.

schneckeschatz@yahoo.de


liebe grüsse
betty mit jason und tristan und 4 sternchen im herzen

Beitrag von robinronja3 17.03.06 - 08:53 Uhr

http://hometown.aol.de/jkaktus1/index.html
schau mal rein.Und lass dich drücken.#liebdrueck

Beitrag von punktolino 17.03.06 - 18:37 Uhr

Hallo Biene,

es ist ganz normal das Du noch trauerst. Ich trauere jetzt mittlerweile schon seit Sept. 02. Da hatte ich meine erste FG. Im Juni 03 die zweite und im Februar 04 die dritte. Ich habe immer gehofft das es irgendwann besser wird. Aber leider habe ich mich getäuscht. Auch mit der Geburt meines Sohnes im März 05 hörte es nicht auf. Es ist zwar etwas weniger geworden, aber ich muß trotzdem öfters daran denken, was meine Kleinen jetzt wohl gemacht hätten. Wie groß sie jetzt schon wären ect.
Es hilft aber mit anderen darüber zu reden. Sich den Kummer einfach mal von der Seele schreiben.

Wenn du mal jemanden zum ausweinen brauchst, kannst Du Dich gerne über meine VK bei mir melden.

Liebe Grüße
punktolino mit Leon (25.03.05) an der Hand und #stern1 (6 SSW), #stern2 (6SSW) und #stern3 (10SSW) im#liebe

Beitrag von schmunzelmonster123 17.03.06 - 20:59 Uhr

Ganz ganz vielen lieben Dank fuer Eure lieben Worte. Ich stell mich also doch nicht einfach so an. Ich hatte damals ueberhaupt keine Zeit, dass Geschehene zu verarbeiten und ich denke, dass ich die ganze Trauer nur irgendwo eingeschlossen habe, um mich nicht damit auseinander setzen zu muessen / oder weil ich es auch einfach zu diesem Zeitpunkt nicht konnte, da wir kurz darauf das ok fuer den Umzug nach Schottland bekamen und dann alles innerhalb kurzer Zeit von der Buehne gehen musste. Jetzt komme ich hier langsam zur Ruhe und nun scheint der Schmerz und die Trauer einen Weg gefunden zu haben herauszukommen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich einfach nicht schwanger werde - weil ich mein #Stern chen einfach noch nicht wirklich gehen lassen konnte.
Noch mal ganz ganz lieben Dank fuer Eure Worte - und eine
#kerze fuer jedes unserer #stern chen
Biene mit #stern chen ganz fest im #liebe