Mondpreise Feindiagnostik - Frustposting

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anyca 15.03.06 - 23:56 Uhr

Muß mal eben meinen Frust loswerden - ich hatte heute eigentlich einen Termin zur Feindiagnostik / 3D Ultraschall in einer Spezialpraxis. Als ich den Termin ausgemacht habe, hatte ich die Sprechstundenhilfe extra gefragt, was das denn für Privatpatienten kostet - wußte die Dame angeblich nicht, müßte ich mit dem Herrn Doktor besprechen.

Als ich und mein Mann dann da waren, hatte sie aber auf einmal einen Zettel zum unterschreiben in der Hand: 450 Euro für die Feindiagnostik, eventuell noch mal 1,5 oder mal 2,3 ... und gleich mit dem Hinweis, daß die Privatkassen das evtl. nicht zahlen, wenn sie es nicht medizinisch unbedingt notwendig finden ... na toll, eventuell mal so eben über 1000 Euro selber zahlen?!? #schock Vor allem fand ich dreist, daß am Telefon darüber keine Auskunft gegeben wurde, vermutlich denken die, wenn die Leute erst mal da sind, bleiben sie auch!:-[

Wir haben uns das Ganze dann 5 Minuten überlegt. Da aber bislang alles in bester Ordnung war und wir auch keine Erbkrankheiten o.ä. in der Familie haben, haben wir dann beschlossen, daß wir so viel Geld für unser Kind besser verwenden können und sind gegangen. Aber traurig und gefrustet bin ich jetzt schon, hatte mich doch schon seit Tagen auf die 3D-Bilder von unserem Kindchen gefreut ... #schmoll

Danke fürs "Zulesen"!

Beitrag von sali123 16.03.06 - 06:07 Uhr

Kann dir denn deine FÄ keine Überweisung schrieben für die Feindiagnostik?
Dann würde es ja bezahlt werden. Ich bin auch Privatpatient und mußte 2 Mal zur Feindiagnostik, allerdings lagen Gründe vor. Ich weiß schon das es ganz schön viel Gled kostet, aber ich würde deine Ärztin mal fragen.

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von anyca 16.03.06 - 07:51 Uhr

Nee, das lief bei mir eher so "Rufen Sie da mal an und machen Sie einen Termin für die Feindiagnostik". Konkrete Gründe oder Befunde, daß das unbedingt notwendig sei, hat die FÄ mir nicht genannt.

Ist ja im Prinzip auch o.k., daß auch Privatkassen nicht alles einfach so zahlen - mich ärgert nur die Informationspolitik dieser Praxis! Hätten die mir ihre Preise schon am Telefon genannt, hätte ich das ja vorher mit meiner Kasse abklären können.

Beitrag von becca04 16.03.06 - 08:14 Uhr

Hallo Anyca,

mir erscheinen die Preise ziemlich hoch - ich meine, ich habe hier im Forum schon geringere Preise gelesen (ca. 200 EUR).

Ich würde an Deiner Stelle Deine FÄ kontaktieren, um eine Überweisung bitten (z.B. schlechte Versorgungslage, geringes Wachstum etc.) und dann verschiedene Spezialpraxen kontaktieren bzw. mich direkt ans KH wenden (hier in Frankfurt bieten mindestens 2 Krankenhäuser pränataldiagnostische Spezialabteilungen an).

Viel Glück,
Sabi.

Beitrag von anyca 16.03.06 - 08:46 Uhr

Ja, ich habe hier eben auch eher Preise bis zu 250 Euro gelesen, deshalb war ich auch so geschockt ...

Ich hab nächste Woche eh wieder Vorsorge, da werde ich meine FÄ mal fragen, wie nötig das Ganze denn nun wirklich ist bzw. ob sie mich überweist.

Beitrag von sneukje 16.03.06 - 08:57 Uhr

Hallo ihr,

kann jetzt nur meine Erfahrungen schreiben, muss also kein Standard sein.

Mein Fa hat mir auch ne Überweisung zur Feindiagnostik gegeben, aber es lagen auch Gründe vor.
Die Ärztin dort meinte, dass sich ganz normale Frauenarztpraxen extra so ein Gerät (hab mal gefragt was das ungefähr kostet, Antwort: "Ich weiß nicht genau was n neuer Porsche kostet, aber so in diesem Bereich!" )
extra zulegen um damit etwas extra Geld zu verdienen. Deshalb auch manchmal diese Wucherpreise. Bei ihr kosten die 3D-Bilder 5€ pro pro Stück und ein Video 70€. Egal ob mit Überweisung oder ohne. Ist aber auch extra ne Praxis für vorgeburtliche Diagnostik.
Aber wie gesagt, das mit den Fa-Praxen soll nicht pauschalisiert werdenund ich möchte auch keinem auf die Füße treten.
Habe nur geschrieben was mir die Ärztin gesagt hat.;-)#freu

Lg Alex(die hofft, dass das CTG heute besser ist)+Leah#baby34ssw

Beitrag von anyca 16.03.06 - 11:03 Uhr

Ja, die Praxis, wo ich war, war auch ne spezielle "vorgeburtliche Diagnostik" Praxis - aber gerade da müßte sich der "Porsche" von US-Gerät ja schneller amortisieren als bei einem normalen FA.

Danke für die Hinweise mit den Preisen, das bestätigt mich darin, daß die in der Praxis gestern doch wohl reichlich hochgegriffen waren ...