kindergeld u. erziehungsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlumpi 16.03.06 - 07:34 Uhr

wie das mit dem muschu-geld berechnet wird, weiß ich bereits. aber wonach geht das kindergeld?
und hat man eine chance auf erziehungsgeld, wenn wir (nicht verheiratet, aber zusammenlebend) knapp über dieser einkommensgrenze liegen?#kratz

schlumpi, #ei15+3

Beitrag von renes.engelchen1 16.03.06 - 07:44 Uhr

Hallo Schlumpfi,

Kindergeld bekommst du auf jeden Fall in voller Höhe da dies nicht abhängig ist vom EK der Eltern!

Die Frage mit dem Erziehungsgeld hast du dir schon selber beantwortet, wenn Ihr drüber liegt dann habt ihr keinen Anspruch.

Die Berechnung selber zum Erziehungsgeld habe ich noch nicht ganz kapiert aber Ihr gibt es Schwangere die es wissen. Ist aber auch Bundesland abhängig mit dem Erziehungsgeld.

Ich würde einfach mal einen Antrag stellen dann weißt sicher das ihr keinen Anspruch habt.

Lg renes.engelchen+ #baby (15SSW)

Beitrag von luna_28 16.03.06 - 07:55 Uhr

Das Erziehungsgeld bekommt sie auf jeden fall für 6 Monate !!!

Mein Mann und ich Arbeiten beide und liegen auch über der Einkommensgrenze und bekommen desswegen nur 6 monate Erziehungsgeld und nicht die vollen 2 Jahre.

Kindergeld ist Einkommens unabhänig, das bekommst du egal wieviel du verdienst !
ebenso wie das Geburtengeld von der krankenkasse !

lieben gruß Luna et - 3 & sohn 6 Jahre alt

Beitrag von cat_t 16.03.06 - 08:40 Uhr

Hallo Luna #blume

sorry, aber EG bekommt sie für die ersten 6 Monate nicht auf jeden Fall. Wenn sie über der Einkommensgrenze (ich gehe mal davon aus, daß sie das bereits richtig ausgerechnet hat, denn Jahresbrutto ist nicht gleich der Einkommensgrenze beim EG) liegt, bekommt sie nichts.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von renes.engelchen1 16.03.06 - 08:59 Uhr

Hallo Luna,

das mit dem Erzeihungsgeld ist von Anfang an Einkommensabhängig ab 01.01.2004.

Das man die ersten 6 Monate so bekommt war früher mal so. So hat man es mir bei der zuständigen Stelle für baden-Württemberg erklärt.

lg

Beitrag von jacki1203 16.03.06 - 09:14 Uhr

Du solltest auf alls Fälle einen Antrag auf Erziehungsgeld stellen! Dann wirst ja sehen was bei raus kommt!

LG
Jacqueline