Wer geht wieder arbeiten und wie lange ? umfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternengold78 16.03.06 - 08:48 Uhr

Hallo Ihr lieben,
meine maus ist jetzt ein jahr und es steht die frage an . vollzeit oder teilzeit zu arbeiten. Wie sieht es bei Euch aus? wie habt ihr es gemacht ? muss dazu sagen, dass ich es gut habe ( freie entscheidung oder auch qual der wahl ) würde ich mich für ne vollzeit entscheiden würde mein schatz in elternzeit bzw. auf teilzeit gehen. geh ich in teilzeit nimmt die oma sie den halben tag- eigentlich will ich meine maus nicht den ganzen tag verlassen.... bin neugierig wie ihr das managt.
alles liebe
sternenmama

Beitrag von wencke78 16.03.06 - 08:53 Uhr

Guten Morgen,

meine Tochter wird Ende März ein Jahr. Einen Tag später fange ich weider an zu arbeiten- für 32 Stunden.

Meine Kleine geht dann zur Tagesmutter udn ich hole sie gegen 3 dort ab.

Hätte gern etwas weniger gearbeitzet, aber das können wir uns nicht wirklich leisten.
Mit 154 Euro Kindergeld und derzeit 57 Euro Erziehungsgeld ist das nunmal nicht drin.

Mein Mann arbeitet weiterhin voll.

Grüße!

Beitrag von lady_chainsaw 16.03.06 - 08:57 Uhr

Hallo Sternenmama,

ich gehe wieder Vollzeit arbeiten seit Luna 12 Monate ist.

Leider ist es uns finanziell nicht möglich, einen Teilzeitjob zu machen (wir haben ein Haus gekauft) - ansonsten würde ich das vorziehen.

Luna geht von 7 - 16:45 Uhr in die Krippe.:-)

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von kathy25 16.03.06 - 09:11 Uhr

Hallo,

ich gehe seit Josh 12 Wochen alt ist Teilzeit arbeiten. Ich arbeite von Mo bis Do bis 15 Uhr. Freitags habe ich frei. Ich möchte auch nicht mehr voll arbeiten. Teilzeit reicht mir vollkommen, und ich habe noch den nachmittag und Freitag ganz für ihn.

Hast Du die Möglichkeit beides für 1 Monat zu testen? Das wird zwar nicht reichen, aber Du hast schonmal einen kleinen Einblick was dir besser gefällt.

Grüße
Kathy und Joshua (18 Monate)

Beitrag von kirsten007 16.03.06 - 09:33 Uhr

Hallo,

also für mich persönlich kommt Vollzeit für die nächsten Jahre überhaupt nicht in Frage. Ich denke mir, dass ich nicht ein Kind in die Welt setzen muss, wenn ich dann morgens um 8:30 in die Firma fahre und abends um 18:30Uhr wieder zu Hause bin.

Ich arbeite also 20 Std./Wo (4x5 Std., freitags habe ich frei) und das ist für uns eine gute Lösung.

Lieben Gruß
Kirsten

Beitrag von bettibox 16.03.06 - 09:44 Uhr

Hallo,

also ich arbeite seit meine Tochter 8 Wochen alt ist , Teilzeit 30 Stunden die Woche von 7-13 Uhr. Für uns optimal.

LG Ines

Beitrag von silkina 16.03.06 - 10:09 Uhr

Ich habe wieder angefangen zu arbeiten, als Frederik acht Wochen war. Zuerst halbtags, mein Mann hat sich in der Zeit um ihn gekümmert. Seit Frederik ein Jahr ist, arbeite ich wieder voll und Frederik geht zur Tagesmutter. Frederik fühlt sich dort total wohl und genießt es, mit anderen Kindern zu spielen (vier andere Kinder, davon drei älter als er). Und für mich ist es super, daß Arbeitszeit udn Freizeit (d.h. Frederik-Zeit) jetzt ganz klar getrennt sind; wenn Frederik nach Hause kommt, bin ich nur noch für ihn da. Ich bin Wissenschaftlerin, wenn man da länger aussetzt, ist die Karriere mehr oder minder beendet, vor allem wenn man in befristeten Projekten beschäftigt ist, wie so viele Wissenschaftlerinnen im gebärfähigen Alter (ich hasse dieses Wort, aber mir ist da gerade nichts besseres für eingefallen). Außerdem bin ich zur Zeit die Hauptgeldverdienerin in der Familie.

LG Silke

Beitrag von farideh 16.03.06 - 10:35 Uhr

Guten Morgen!

Marius ist jetzt 1,5 und ich mache meine Ausbildung,dass heißt ich gehe normal arbeiten und dann noch in die Berufsschule,die auch bis drei meistens geht.
Arbeiten muss ich meistens von 6.00 Uhr bis 14:00 Uhr.
Allerdings kommt es bei mir oft vor,dass ich am Wochenende arbeiten muss :(

Aber irgendwie passt das alles ganz gut zusammen.Entweder mein Freund passt dann auf Marius auf,weil er frei hat oder Marius geht zur Tagesmutter.

Beitrag von petal 16.03.06 - 10:51 Uhr

Ich habe wieder angefangen, als meine Tochter 9 Monate alt war. Ich arbeite 21 Std/Woche, da ich aber eine Fahrzeit von 1 Std. pro Strecke habe, arbeite ich nur an 3 Tagen (Zeit- und Fahrkostenaufwand wäre sonst zu hoch). Wenn ich arbeite ist meine Tochter von 8.00 bis 17.00 in der Kinderkrippe. Freitags bringe ich sie für einen halben Tag hin, damit ich mich um den Haushalt kümmern kann. Montags ist sie zu Hause.
Vollzeit zu arbeiten könnt ich mir gar nicht mehr vorstellen. Im Moment liebe ich die Flexibilität, auch mal 4 Tage pro Woche zu arbeiten, dafür ein anderes Mal zu Hause bleiben zu können (zum Beispiel bei Krankheit des Kindes).
In der Kinderkrippe klappt es gut, meine Tochter (mittlerweile 2 1/4) erzählt ständig von den Erzieherinnen und anderen Kindern.

LG, petal

Beitrag von butzel0605 16.03.06 - 11:04 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 9 Monate alt und ich gehe seit 1 1/2 Monaten wieder Vollzeit arbeiten, d.h. 40h/Woche. Mein Mann ist dafür jetzt in Elternzeit. Da meine Arbeitsstelle 50 km vom Wohnort entfernt liegt, bin ich jeden Tag 10-11 Stunden von zu Hause weg. Meiner Tochter macht das sehr wenig aus, mir dafür aber mehr als ich gedacht habe:-( Zum Glück habe ich noch viele Urlaubstage aufgespart und kann auch mal von zu Hause arbeiten.

Ab August werden mein Mann und ich beide Teilzeit arbeiten, er 80% und ich 60%. Jeder bleibt dann einen Tag daheim und für drei halbe Tage werden wir eine Tagesmutter engagieren. Ich glaube, wenn wir einen nette Tagesmutter finden, wird es mir mit dieser Variante besser gehen!

Viele liebe Grüße, Babsi

Beitrag von shiva1802 16.03.06 - 11:01 Uhr

Hallo Sternenmama,

ich habe das Glück und kann zuhause bleiben.
Und das tue ich auch.
Fast,denn ich gehe den Samstag arbeiten.
Ich mache das aber für mich.
Dann is mein Mann zuhause oder die Oma nimmt den Luca.
Ab April kümmer ich mich noch um unsere 7 Pferde.
Das hat bis jetzt ein Pole gemacht.
Abäppeln,Ausmisten,Unkraut zupfen und Fegen.
Das werde ich in Zukunft machen.
Jeden zweiten Tag 1.5-2 Stunden.
Das schöne ist,das ich bei meinen Pferdchen bin und ich Kind und Hund mitnehmen kann.
Dafür bekomme ich 300 Euro im Monat.
Das ist das ab Juni wegfällt,denn dann gibts ja kein Erziehungsgeld mehr.

Das tue ich aber auch nur für mich und für Luca,denn das ist unser Geld.

Ab Mai/Juni wird fürs zweite Kind geübt.
Hoffe ich werde dann gleich schwanger.
Dann geht Luca in den Kindergarten und ich bin mit dem Baby zuhause.
Bleibe dann nochmal volle 3 Jahre zuhause.
Danach werde ich halbtags arbeiten gehen.

Vollzeit kommt für mich nicht in Frage,denn ich will für meine Kinder da sein.

Beitrag von quakquak 16.03.06 - 12:24 Uhr

Hallo,

ich arbeite seit Daria 8 Monate alt ist wieder für ca. 10 Stunden die Woche (2x4 und alle 3 wochen samstags 4). Mehr würde nicht gehen, da ich sie nicht an eine Tagesmutter geben wollte (allein aus dem Grund, weil ich nicht arbeiten wollte, um damit die Tagesmutter zu zahlen ;-)) und eine Krippenplatz kriegt man bei uns nur unter ganz harten Umständen. An den beiden Nachmittagen passen abwechselnd die Omas auf sie auf. Ab September macht eine Krippe bei uns im Ort neu auf und da wird Daria 2x vormittags hingehen. Evtl. werde ich dann meine Arbeitszeit aufstocken. Bin froh, daß ich da sehr flexibel sein kann und meine Chefin mich da unterstützt.

Was ich aber auch sagen muß, wenn man nur noch Teilzeit arbeitet (wenn man vorher Vollzeit war), man kommt im Betrieb nicht mehr so mit. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber früher war ich auf der Arbeit die Ansprchperson nach der Chefin und jetzt mach ich eigentlich nur noch sol lala vor mich hin, weil es sich nicht lohnt, bestimmte Aufgaben zu erledigen, weil man ja wieder den nächsten TAg nicht da ist.

Trotzdem käm Vollzeit für mich nicht mehr in Frage, weil wie ja schon von anderen erwähnt, ich kein Kind in die Welt gesetzt hab, um es dann nur 1-2 Stunden pro Tag zu sehen. Aber das muß jeder selbst entscheiden. Ich bin froh, daß wir es uns leisten können, auch wenn ich die nächsten jahre etwas scheue (wir wollen Haus bauen).

LG Karin + Daria 2.10.2004

Beitrag von utsie 16.03.06 - 13:39 Uhr

Ich arbeite 25 Stunden die Woche, seit Anna 5 Monate alt war. Ich arbeite 5 Stunden am Tag plus 45 Minuten Fahrtzeit. Im Sommer hab ichendlich einen Kitaplatz für sie, da werde ich wohl auf 30 Stunden aufstocken. NOch geht sie zur TM und in eine Spielgruppe.
Gruß Ute

Beitrag von bade_fee 16.03.06 - 15:03 Uhr

Hallo Sternenmama,

ich arbeite seit Finn 8 Wochen alt ist - anfangs nur zwei Vormittage pro Woche, später drei Vormittage und seit Januar an drei Tagen je 7 Stunden...also quasi halbtags.

Finn ist dann bei seiner Tagesfamilie (Tagesmutti, manchmal Tagespapa und vor allem seine geliebten Tagesschwestern) und ihm geht es prima dabei.

Eigentlich geht es uns allen prima dabei: Ich liebe meinen Job, mache ihn keineswegs des Geldes wegen (das ging anfangs sowieso fast komplett für Tagesmutti und Putzfrau drauf), bin dadurch viel ausgeglichener, weil ich mich nicht ständig völlig auf Finn konzentriere (dann wäre ich leider zu fanatisch und auf dem Weg zur Über-Mutter ;-)....). Dank der Tagesmutti bekomme ich wertvolle Hilfe/Tipps, Finn hat viele Spielkameraden und fremdelt nicht...und ist zuhause gewöhnlich sehr, sehr ausgeglichen, verschmust, aber auch selbständig (dank toller durchgeschlafener Nächte derzeit mein absolutes Traumkind #liebe;-)).

Und es bekommt auch unserer Partnerschaft gut, da Finns Papa sehr viel und auch engagiert arbeitet...und ich im der gleichen Firma arbeite! Also sehen wir uns oft auch tagsüber und wissen, was den anderen gerade "quält"...

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wieder Vollzeit zu arbeiten, da mir die Zeit mit Finn dann zu knapp wäre.

Ich kann Teilzeit nur empfehlen!

Liebe Grüße
Badefee und Fin (15 Monate)

Beitrag von vik72 16.03.06 - 22:36 Uhr

Hallo,

ich gehe seit 1 Monat wieder arbeiten, 2 volle Tage pro Woche, Mia ist in der Zeit von ca. 8.30 (mein Mann bringt sie) bis 18.30 (ich hole sie) bei der Tagesmutter und das macht ihr richtig Spass, so wie mir auch wieder das arbeien. Aber mehr würde ich nicht wollen, es ist perfekt so, und dadurch, dass ich jede Strecke noch eine knappe Stunde pendeln muss, habe ich jetzt auch schön Zeit, mal ein Ruhe zu lesen ;-)

Lg Vik + Mia (morgen 18 Monate)