Serum AFP Test (Neuralstörung offener Rücken) FRAGE??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nudelmaus27 16.03.06 - 08:49 Uhr

Hey ihr Mäuse!

Habe nächste Woche wieder einen Termin bei der FÄ #huepf (ist dann 17. SSW) und ich wollte euch fragen ob jemand die Blutuntersuchung zur Feststellung eines offenen Rückens gemacht hat???

Und allgemein wollte ich mal wissen ist die Untersuchung sinnvoll oder kann man die auch getrost weglassen #kratz???

#danke, für zahlreiche Antworten
Nudelmaus

Beitrag von max101202 16.03.06 - 08:57 Uhr

Guten Morgen Nudelmaus,
wir haben damals die Blutuntersuchung machen lassen (auch 17.SSW.). Das Ergebnis war grenzwertig, also haben wir einen Termin für die Feindiagnostik in der 18.SSW bekommen. Das waren die schlimmsten 7 Tage in meiner ganzen Schwangerschaft. Das Warten hat mich irre gemacht. Und was kam raus.... alles wunderbar. Der Rücken ist zu, alles tiptop in Ordnung, alles gesund und da wo es hingehört. Schön war bei der Feindiagnostik, dass wir da schon erfahren haben, dass es ein Junge wird ;-).
Ob ich sie beim zweiten Kind auch machen lassen würde, weiß ich noch nicht (ich denke mal, dass meine Mum darauf bestehen würde). Wie gesagt, es sind alles nur Werte. Das mußt du für dich entscheiden.
LG Nicole und Maximilian (*10.12.02)

Beitrag von bibi002 16.03.06 - 09:00 Uhr

Huhu

Hm also bei mir wurde am Montag ohne frage an mich Blut abgenommen für diese Untersuchng!
Hab jetzt nartürlich panik das was sein könnte denn ohne grund wird mein Doc das ja nicht gemacht haben,, denke ich zumindets!
Wie lange hat es gedauert bis du das ergbinss hattest??

Beitrag von oldma 16.03.06 - 09:55 Uhr

... weglassen. bringt nichts ausser "wahrscheinlichkeit". lieber feindiagn.us da SIEHT fa dann ob alle o.k. ist, geht ab 11 woche.l.g.c.

Beitrag von flieder78 16.03.06 - 10:27 Uhr

hallo,
ich ließ gestern den test machen. ergebnis noch offen.

ich muss dazu sagen, dass ich mir eigentl. einen zusätzlichen US gewünscht hätte, da ich sehr abnahm und nun auch fett erkältet war, hatte einfach angst, es geht dem kleinen nicht gut. den extra- US hätte ich aber auch bezahlen müssen und das wär einiges teurer gewesen, als diese untersuchung gestern, bei der der US mit dazu gehört. so hab ich 2 fliegen mit einer klappe geschlagen ;-)

ob die untersuchung sinnvoll ist, da scheiden sich die geister, da es um eine wahrscheinlichkeitsberechnung geht. aber ich ließ auch schon nackentransparenz messen....

lg, suse, 17.ssw

Beitrag von winnirixi 16.03.06 - 11:20 Uhr

Bei mir war es total überflüssig, Geldmacherei. In der 14.SSW hatte ich Nackenfaltenmessung, wo die FÄ beim US eindeutig gesehen hat, dass das Kind keinen offenen Rücken hat. Sie hat damals noch extra gesagt, dass sie das eindeutig ausschliessen kann. Trotzdem wurde mir der AFP-Test in der 18.SSW "angeboten", aber dabei so aufgetischt, dass es einfach gemacht wird, ob ich es will oder nicht, einfach routine. Trotzdem musste ich dafür 20 euro hinblättern. Natürlich kam ein super Wert raus (0,97 MoM, muss unter 2,0 MoM bleiben).

Wenn du NFM hattest und dort war nichts auffälliges, dann kannst du den Test weglassen. Wenn jedoch nicht, dann würde ich ihn schon machen lassen.

LG, Leonora (28.SSW)