Toxoplasmose - unbemerkte Infektion

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von becca04 16.03.06 - 09:20 Uhr

Hallo liebe Mitschwangere,

ich wollte Euch nur mal meine eigene Erfahrung zum vielbekannten Thema "Toxoplasmose" mitteilen.

Man hört und liest ja immer, dass diese Infektion UNBEMERKT abläuft beim Erwachsenen. Bei mir war es tatsächlich so.

In meiner ersten SS vom Februar bis November 2004 hatte ich keinen Immunschutz gegen die Toxoplasmose-Erreger und habe mich sowieso von Katzen, Tauben und v.a. von rohem Fleisch ferngehalten.

Das habe ich in der Zeit nach meiner Schwangerschaft eigentlich auch getan - dachte ich.

Nun bin ich wieder schwanger (11. SSW) und gestern habe ich von meiner FÄ erfahren, dass ich mittlerweile sehr wohl Antikörper gegen Toxoplasmose gebildet habe, allerdings liegt keine akute (!) Infektion vor, sondern die Infektion muss irgendwann im Laufe des letzten Jahres gewesen sein. Der Vorteil ist: Nun bin ich lebenslang (und auch mein Kind während der SS) gegen weitere Toxoplasmose-Infektionen geschützt.
Allerdings habe ich von einer Infektion wirklich NICHTS mitbekommen.

Ich wollte deswegen nur noch einmal alle - v.a. die Frühschwangeren - daran erinnern, vorsichtig v.a. mit Fleisch zu sein und sich auf Antikörper (und damit auf einen existierenden Immunschutz gegen Toxoplasmose) zu untersuchen - auch wenn es etwas kostet, seufz.

Liebe Grüße und eine komplikationsfreie Schwangerschaft,
Sabi

Beitrag von schnullerloeckchen 16.03.06 - 09:27 Uhr

Hallo Sabi!


Bei mir hat sich die Toxoplasmose schon irgendwie geäußert!

Ich war immer müde mir war übel und völlig ko. war ich auch! Normale Blutuntersuchungen haben nichts ergeben! Und dann meinte mein Arzt wir machen mal nen Toxoplasmosetest! Und siehe da, die Werte waren weit oben! Aber mir die müdigkeit etc. nehmen konnte er mir trotzdem nicht! Musste nur warten!
Aber wirklich komisch, frag mich immernoch wie der auf die Idee kam das zu testen!

Lieben Gruß
Schnullerloeckchen + #baby 16.SSW

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 09:37 Uhr

also ehrlich gesagt ist es übertrieben sich von katzen fern zu halten , denn a.) kann man auch katzen testen lassen und b) ist nur wenn dann der katzenkot infektiös , so das man sich entweder gründlich nach dem klo sauber machen die hände wäscht , oder handschuhe dabei anzieht oder es dem partner überläßt . und man kann auch überall nach lesen das es sich dabei nur um den kot handelt der ansteckend sein könnte , wenn überhaupt , meist bekommen katzen auch kein rohes fleisch und sind reine wohnungskatzen da ist die gefahr eh geringer .

Beitrag von badmouse 16.03.06 - 09:42 Uhr

ja - ich stimme dir da vollkommen zu. #danke

finde die panikmache wegen katzen schrecklich. und absolut schrecklich dass sogar welche ihre katzen hergeben.
an ein paar dinge muß man sich halten und fertig.

habe letzte woche erst mit dem tierarzt drüber gesprochen.

auch wenn man jetzt den kot der katze untersuchen läßt, bis das ergebnis da ist, ist die katze schon lange wieder frei von toxoplasmose.

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 10:01 Uhr

naja ist doch war , es war doch erst ein posting vor wocchenc drin oder so wo es hieß bloß nicht katze beachten oder weggeben , finde ich ätzend solche haltungen . sage mal grob : wenn meine püppi scharlach hätte nun oder was andres ansteckendes geb ich ja auch mein kind nicht gleich weg nur weil ich jetzt schwanger bin :-)! und meine katzen sind einfach familienmitglieder ( flaschenkinder ) und sie bleiben . wenn man sich vorstellt man gibt die katze weg , wegen ss und danach wird wieder angeschafft und dann wieder ss und wieder weg geben ? mal ernsthaft so überlegt ! ist ja wie weihnachten , tiere werden geschenkt wenns unbequem oder bedenklich wird werden sie weggegeben .

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 09:47 Uhr

Hallo !!

Da muss ich mich jetzt kurz einschalten !

Bin eigentlich der gleichen Meinung wie Du !!
Ich habe zwei Katzen, die seit 10 Jahren, die ich sie habe nur in der Wohnung sind und nur Dosenfutter bekommen. Hab überall gelesen, dass es dann sehr unwahrscheinlich ist, dass Katzen Überträger sind.

Meine Frauenärztin ist da allerdings anderer Meinung.
Ich hab -nachdem ich erfahren hab- dass ich NICHT immun bin (obwohl ich sie seit 10 Jahren habe !!), gleich nachgefragt, ob ich bei meinen Katzen weniger aufpassen muss, weil sie eigentlich nicht rauskommen. Weil sie kuscheln sich Abends immer sooo gern zu mir auf die Decke ! #liebdrueck
Sie meinte NEIN - ich soll das lieber LASSEN !!

Ja - was sagt man denn dazu ????
Was soll man denn da noch glauben ???

Liebe Grüsse

Pia #klee

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 09:55 Uhr

also ich hatte 4 katzen in meinen andren ss und blieb negativ obwohl alle im bett schliefen :-( und meine beiden nun schlafen auch im bett . ich rief meinen tierarzt an weil die meinungen doch weit aus einander gehen und was soll ich sagen : immernoch negativ !habe auch nur wohnungskatzen , obwohl sie ab und an mal hähnchenbrust abkriegen , man kann sie wie gesagt auch beim tierarzt testen lassen wenn man wirklich solche angst hat , was ich aber nicht tat .

der tierarzt sagte auch katzenkot ist das a und o ! selbst Gyn`s gehen mit ihren meinungen aus einander , meiner testete mich nur auf toxo und nicht nur einmal sondern mehrmals um sicher zu gehen .

aber toxo wird eh immer ein streithema bleiben :-) , nur meine katzen zog ich auch mit der flasche groß und halte sie nicht wie tiere eher sehe ich sie als ein teil der familie . deshalb reagiere ich da vielleicht auch anders drauf auf meinungen was das angeht :-)!

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 10:02 Uhr

Okay - ins Bett dürfen sie bei mir nicht ... aber wenn ich auf der Couch lieg und dreh mich zur Seite, dann schmiegt sich die eine vorne an mich und die andere hinten #freu - ein Sandwich sozusagen ;-)

Meine Miezis habe ich jetzt seit meiner allerersten Wohnung und für mich sind sie auch mehr als "nur" meine Tiere... Ich könnt heute schon heulen, wenn ich dran denk, dass sie irgendwann man nimmer sein werden.

Testen lassen werd ich sie auch nicht - die Fahrt zum Tierarzt ist immer eine fürchterliche Qual ... sie eine schreit so herzzerreissend - und die andere spuckt .... Nee nee ... das tu ich denen auch nicht an.


Das Katzenklo hat jetzt einfach mein Partner übernommen ... und ansonsten handhabe ich eigentlich alles wie zuvor auch.

Liebe Grüsse

Pia #klee

Beitrag von nintschi12 16.03.06 - 09:42 Uhr

guten morgen euch allen!

also ich bin immer wieder verwundert, wie wenig bei euch von einer krankenkassa übernommen wird.

wir haben das glück, dass bei uns zb. die nackenfaltentransparenz, das organscreening, aber auch alle bluttests (also auch toxoplasmose, was bei neg. immer mitgetestet wird) von der kasse übernommen.

dafür wird bei uns bei beginn der ss beim fa lediglich entweder ein "normaler" ss test oder ein ultraschall, jedoch kein bluttest gemacht!

so, war zwar ein sinnlospostig, finde die vergleiche trotzdem interessant!

lg nina

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 09:49 Uhr

Hi Nina !

Ja - das hab ich auch schon mitbekommen....

Bei Euch in Österreich ist alles wohl etwas anders.

Mein Freund hat ein paar Jahre in Österreich gearbeitet - der sagt auch ... bei manchen Dingen habt Ihr´s einfach besser als wir #schmoll

LG

Pia #klee

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 10:07 Uhr

ich mußte bis heut auch nichts weiter zuzahlen . keinerlei tests . manchmal denke ich das die FA-te manchmal einen neuerdings übers ohr hauen und kassieren , wenn ich schon lese das viele US Bilder zahlen sollen die nicht in der VU drin sind find ich schon komisch und 3D bekam ich kostenlos bei der feindiagnostik mit wo ja auch die preise sehr schwanken :-(!

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 10:22 Uhr

Hast Du diese Nackenfaltenmessung machen lassen ? Und auch nix bezahlen müssen ?
Also bei den US-Bildern kann ich mich bisher nicht beschweren - hab vier davon - aber wie das in Zukunft wird, weiss ich nicht... Ich möcht mein Kleines eigentlich schon immer sehen, wenn ich nen Termin hab.

Die Feindiagnostik - wird die bei jeder Schwangeren gemacht ?? Und wann ist das ?

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 10:55 Uhr

Ja die nackenfaltenmessung habe ich auch durch gehabt ohne was zu zahlen :-) , wobei mein gyn meinte er hätte grad ne mutter da gehabt die sollte bei der alten ärztin 100 euro für zahlen und er meinte nur es ist unverschämt , wenn man solch programm hat eh schon dann müsse man nicht noch geld draus machen müssen .

zu den bilder vom US :-) kannst ja mal schauen :-) :

http://www.unserbaby.ch/diana/content.html

laut meiner info gehört feindiagnostik mit in den ganzen vorsorgekatalog mit rein . wird ab der 20-?-23.ssw gemacht . feindiagnostik werden alle organe überprüft vom kind per US und blutströmung wird gemessen bei GM und nabelschnur und alles zu gehört , also man kann auch sagen großes US .

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 12:51 Uhr

Schöne Bilder hast Du da .... :-D

Ich werd mich beim nächsten Termin mal erkundigen, wie das mit den 3D-Bildern so ist ...
Die möcht ich auf alle Fälle auch haben #freu

Pia #klee

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 13:09 Uhr

frage nach der feindiagnostik :-) dann suche dir nen arzt der dies macht und ein 3d US hat und frage auch gleich was das 3d kostet , so ging ich vor und die praxis wo ich war sagten wenn ich mit überweisung komme dann bekomme ich es kostenlos , bekam zwar nur ein bild aber war schlau lach nahm eine cd mit und fragte den arzt dann ob er mir das mitbrennen können was er dann tat , also ein bild und 6 US-Bilder und die cd mit 10 bilder klasse man muß nur wissen wie man was machen muß :-)!!! weil die preise schwanken echt enorm , was ich so las in den monaten hier im forum zw. 50 - 300 talerchen .50 okay wären auch in meinem rahmen gewesen aber keine 200 oder gar 300 !!

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 13:31 Uhr

Na Du bist ja ein schlaues Kerlchen ;-) So mach ich das auch !!
50 Euro find ich auch absolut okay ... (wenn´s sein muss) Aber 200 oder gar 300 Euro find ich schon WUCHER.

Allerdings muss ich bis dahin noch sooooo lang warten !

#heul

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 13:47 Uhr

die zeit rennt schnelelr als man sich versehen kann warte mal ab wenn der dicke bauch erst mal kommt schniefffff schnauf ! aber gut mit nem kind zu hause läuft die zeit eh schneller vorbei , als in der ss ohne kind schon :-)! finde ich . so muß nun auch los zum gyn :-( hebi meckerte grad mit mir weil ich wiedermal tapfer sein wollte und bis zum temrin morgen warten wollte weil ich seit wochenende mit wehen wohl rumrenne :-( rief nur an weil ich fragen wollte ob es welche sein könnte , man vergißt einfach zu schnelle die ss-ten vorher lach ! ja und dann kam das donnerwetter lach also rief ich ihren mann , meinen gyn an und fahr nun hin um abzuklären :-(!!!!

Beitrag von pia_2005 16.03.06 - 16:43 Uhr

Oh je .... Dann drück ich Dir mal fest die Daumen !!

Bis bald !!

LG

Pia #klee

Beitrag von pathologin34 16.03.06 - 16:54 Uhr

ach alles wird gut bloß wird wohl kein maikind sondern eher nen aprilli ! magnesium nehmen und ruhe dann halt ich noch 4-5 wochen aus .