Wie macht ihr das mit dem Zähneputzen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zwergenkoenigin21w 16.03.06 - 10:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe folgendes Problem:

Marvin lässt sich nicht mehr gern die Zähne putzten. Zu Anfang war er natürlich ganz scharf auf die Zahncreme und hat nur auf der Bürste rumgekaut. Dann klappte es eine Weile prima aber jetzt stellt er sich wieder so an. Er dreht den Kopf weg, meckert rum etc.

Ich will ihn doch aber auch nicht zwingen. Er soll Zähneputzen ja nicht als unangenehm empfinden. Ich hab mich auch schon mit ihm hingesetzt und ihm gezeigt, wie Mama sich die Zähne putzt aber das interessiert ihn nicht die Bohne. #augen

Wie macht ihr das mit euren Mäusen?

#danke

LG Jenny

Beitrag von llewellynn 16.03.06 - 10:32 Uhr

Morphium! Oder Holzhammermethode!

Nee, im Ernst: bei uns funktioniert es auch nicht. Zuerst wird die Zahnpasta abgelutscht, dann fest auf die Zahnbürste gebissen und dann geht auch schon das Gebrüll und Kopfschütteln los. Sämtliche Stofftiere sehen um den Mund herum schon aus wie diese Fische, die so schlabberige Anhängsel am Maul haben durch das viele " Sooooo und der Teddy putzt sich jetzt auch die Zähne" Auch meine Zähne und die meines Freundes waren noch nie so klinisch rein. Singen wird überschrien, Spielsachen gegen die Wand gepfeffert, Grimassen ignoriert. Vermutlich würde nur eine Milchschnitte helfen, aber die wäre beim Zähneputzen ja nun etwas kontraproduktiv!
Da hilft nur festhalten und beeilen. Ist wirklich nicht schön, aber ich sage mir, daß es bestimmt nur so eine Phase ist wie die " Schuhe sind für Idioten" , die "Haarewaschen ist Faschismus" oder die " Nasentropfen verstoßen gegen die Genfer Konvention - Phase".

Mitleidende Grüße,
Kira

Beitrag von mutterschaf 16.03.06 - 10:30 Uhr

Also ich habe meinen Sohn gezwungen. Weil es einfach wichtig ist, auch wenn er es hasst. Ich zwinge ihn ja auch, Medizin zu nehmen - weil es eben sein MUSS. Irgendwann hat er sich daran gewöhnt, dass die Zähne geputzt werden.

Beitrag von sonic1976 16.03.06 - 10:32 Uhr

Hallo,

Maike wollte sich anfangs nie die Zähne putzen lassen, sie hatte aber auch viele Zähne schnell nacheinander bekommen, so dass ich vermutete, dass es ihr einfach weh tut. Soweit so gut.

Dann später rannte sie gleich ins Bad, als ich "Komm, lass uns Zähne putzen" sagte. Ich setzte sie dazu immer auf die Toilette, so kam ich besser ran. Wiederum nach einiger Zeit wollte sie auch das nicht mehr.

Hhhhmmmm, was tun? Tja, auf den Arm genommen, vor den Spiegel gehalten und schon ging der Mund auf. Ihr macht es Spaß wenn sie zugucken kann, wie ich ihr die Zähne putze. Dann lasse ich sie noch drauf rumkauen und putze mir selbst die Zähne (etwas schwierig mit Kind auf dem Arm #schwitz). Aber auch dann guckt sie gerne rein.

Danach gibt sie mir sogar freiwillig die Zahnbürste wieder.

Mal sehn, wie lange das noch so gut geht ;-)

LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)

Beitrag von mausi1982051082 16.03.06 - 10:55 Uhr

Hallo,
ich habe es auch zuerst mit einer Kinderzahnbürste probiert. Das hat bei uns auch nicht geklappt. Ich habe mir dann die Fingerzahnbürste aus der Apotheke geholt. Seit dem klappt es prima.
Gruß
Steffi + Emil 13.12.2004

Beitrag von laduc 16.03.06 - 11:06 Uhr

hallo jenny,

vielleicht zahnt er und das kann schon sehr unangenehm fuer die kleinen sein.
wenns nicht daran liegt, dann putzt ihm die zaehne oefters am tag . bau es einfach ins spielen ein, dann merkt er nicht das das PLICHT ist. lass dir deine zaehne auch mal von ihm putzen.spielt doktor...

viel glueck beim probieren
jasminka

Beitrag von zwergenkoenigin21w 16.03.06 - 11:31 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.

Also werde ich das jetzt alles mal versuchen. Mal schauen, was am besten klappt.

LG Jenny + Marvin#schrei

Beitrag von bibabutzefrau 16.03.06 - 11:38 Uhr

Hihi das kennen wir zu Gute.
Ida hat jetzt meine elektrische geerbt.
Die habe ich ihr mal zum Spass in den Mund gehalten weil sie so neugierig geguckt hat.Das fandsie prima und nun freut sie sich schon wenn das Kribbelzungending kommt.Klappt echt gut,klar 3 Minuten nicht aber zumindest so das wir die oberen und unteren von allen Seiten bebürsten dürfen.
Und dann kommt die Zungenmassage;-)

LG Tina

Beitrag von tanja25x 16.03.06 - 11:54 Uhr

Hallo

Also wir haben es auch nie richtig hinbekommen. Habe auch so einen Fingerling in der Apo gekauft, aber da hat sie mich nur in den Finger gebissen. Aua!
Als ich meinen Zahnarzt gefragt habe was ich machen sollte, meinte er ich solle eine Elektrische kaufen. Ich dachte erst vielleicht hat sie Angst davor. doch siehe da sie hat Spass daran, und freut sich richtig wenn wir zum Zähneputzen ins Bad gehen.

Wir haben die mit der Maus von Rossmann gekauft für 10 €.

Alles Gute!

Tanja+Nele14 Monate+Baby et 10.09.06

Beitrag von curlysue1 16.03.06 - 13:22 Uhr

Hallo Tanja,

mein Kleiner ist jetzt auch 16 Monate alt und ich würde ihm echt gerne eine elektrische kaufen aber da steht drauf das die erst ab 3 Jahren sind.

Was steht denn bei Eurer drauf?

LG

Curly

#danke

Beitrag von klein_hamsi 16.03.06 - 12:31 Uhr

Hallo Jenny,

also bei uns ging es nur unter Zwang. Wir haben unsere Tochter anfangs immer festgehalten und mit Gewalt (unter Tränen) die Zähne geputzt. Anders ging es nicht und glaube mir ich habe wirklich alle Tipps aus dem Chat bevolkt, aber Amelie wollte einfach nicht. Nach etwa 1-2 Wochen hat sie dann freiwillig den Mund aufgemacht und jetzt suchen wir immer gemeinsam nach Resten vom Essen in den Zähnen. Ich sage ihr immer, komm wir schauen mal ob da noch ein Stück Apfel oder Gurke o.ä. (was es eben zum Abenbrot gab) an Deinem Zahn klebt. Und das findet sie gut, dass Mama da noch etwas findet und wegbürstet. Ich lese ihr auch immer wieder das Buch vom Schleckerjörg vor, wo in der Nacht der Zahnteufel kommt.
Also noch viel Erfolg weiterhin und ich hoffe Ihr findet da einen geeigneten Weg, denn Zähne putzen muss unbedingt sein.
LG Diana+Amelie

Beitrag von mariemum 16.03.06 - 15:09 Uhr

Hallo,

irgendwie kennt das jeder... ;-)

Wir haben 2 Kinderzahnbürsten, auf jede kommt ein bißchen "Putzer". Eine bekommt Marie in die Hand, da wird die Zahnpasta in Nullkommanix abgelutscht, die andere hab ich (oder wer auch immer ihr die Zähne putzt) und mit der wird geschrubbt. Meistens will sie irgendwnn die Bürste, die ich hab, dann tauschen wir - die Zahnpasta ist ja mittlerweile gut verteilt, also wird noch ein bißchen weitergeschrubbt.... Oft will Marie dann auch noch meine Zahnbürste, um mir die Zähen zu putzen... Ist zwar etwas umständlich, aber es funktioniert...

Viele Grüße,

Alex mit Marie (knapp 22 Monate) und Zwergi (21.SSW)