kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninja83 16.03.06 - 11:06 Uhr

hallo also Luca wird im mai 2 jetzt weiss ich nicht ob ich ihn da halbtags in den Kindergarten bringen soll weil ich würd gern ab da auf 400 euro oder so arbeiten gehn wenn ich was bekomme und wenn nicht soll ich ihn trotzdem dort hin bringen?
Ich hab dann ein schlechtes gewissen wenn ich dann hier zu hause bin und den haushalt mach aber Luca trotzdem nicht bei mir hab wie seht ihr das?
danke im vorraus Ninja

Beitrag von shiva1802 16.03.06 - 11:11 Uhr

Wenn es bei euch möglich ist dann würde ich es tun.
Warum sollte man ein schlechtes Gewissen haben?

Hier kann man sein Kind erst ab 3 in den Kindergarten bringen.
Find ich persönlich nicht so toll.

Ich werde mich jetzt um eine Tagesmutter kümmern.
Finde es gut wenn Luca(mein Sohn ;-) ) jetzt schonmal für 3-4 Stunden 2 Tage die Woche unter anderen Kindern ist.

Ich werde mich dann in der Zeit um die Pferde,den Hund und den Haushalt kümmern.

Beitrag von dana_maus 16.03.06 - 11:23 Uhr

Hallo Ninja,

wieso sollst du da ein schlechtes Gewissen haben? Brauchst du nicht. Im Gegenteil. Du ermöglichst doch deinem Kleinen mit anderen Kindern was zu erleben, was er zu Hause bei dir nicht könnte.

Meine Celine ist auch für Oktober angemeldet, da wird sie 2. Wenn ich bis dahin keine Arbeit habe, hab ich auch nur Anspruch auf 4 Stunden Betreuung pro Tag und das ist dann auch okay, wenn ich eh zu Hause bin. In den 4 Stunden kann man gut was schaffen, auch einkaufen und so und wenn ich sie dann nach Mittagsschlaf abhole, hab ich dann Zeit mit ihr was zu unternehmen. Ich bin mir sicher, dass würde ihr gefallen. Na und wenn ich wieder arbeite, dann müßte sie bis halb fünf bleiben. Denke, dass wäre nach ner gewissen Eingewöhnungszeit auch okay.

LG Sandy

Beitrag von orchidee1998 16.03.06 - 12:13 Uhr

Hallo Ninja,

ich finde es ist eigentlich genau anders herum. Man muss ein schlechtes Gewissen habenn, wenn man seinen Kleinen nicht den regelmässigen Kontakt mit anderen Kindern ermöglicht.
Das Miteinander und Gegeneinander mit ungefähr Gleichaltrigen ist ganz ganz wichtig für die Entwicklung.

Also entweder mehrmals die Woche in eine Kleinkindgruppe oder zur Tagesmutti oder eben in den Kindergarten gehen!

Gruss Claudia

Beitrag von schnecke1966 16.03.06 - 12:23 Uhr

hallo ninja -
5 tage die woche bis 16.30 h würde ich pers. recht heftig finden mit 2 jahren - aber wenn nicht anders machbar dann ist es auch ok.
allerdings finde ich mehrmals in der woche 3-4 std. wenn nicht sogar jeden tag - in dem alter schon richtig wichtig.
bei uns gibt es kiga-plätze auch erst ab 3 jahre und z.zt. arbeite ich nur 2 ganze tage die woche an denen er vormittags bei 'ner Freundin und deren 2 kindern ist und zum mittagessen und mittagsschlaf von den großmüttern abgeholt wird. meine freundin arbeitet auch 2 ganze tage und wenn sie arbeitet habe ich ihre kinder vormittags bei mir. somit hat der purzel 4 tage die woche seine mini-kindergruppe und wir mamis haben kostenlose betreuung!!
ich bin aber froh, wenn die zwerge alle am 01.09. in den kiga kommen - denn es wird echt zeit - was die zwerge an förderung brauchen, das kann man zu hause nicht wirklich bringen
lieben gruß
susi mit marius *10.07.2003

Beitrag von happy1981 16.03.06 - 21:45 Uhr

hallo süße,

meiner geht im märz 2007 in den kindergarten, ganztags. und dann ist er genau 2 jahre alt. ohne schlechtes gewissen, dass tut den kleinen doch auch gut mal was anderes und neues zu sehen. der kontakt zu den anderen zwergen und so...

ich rate dir auch: mach es. für dich musst du auch was tun, und dafür gibt es doch jetzt die kindergärten ab zwei jahren...
lg jenny