Seit 4 Wochen höllische Kopfschmerzen - ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von martinahk 16.03.06 - 11:48 Uhr

Hallo!

Ich habe ein echtes Problem, was mich total fertig macht, denn ich habe jetzt seit 4 Wochen extreme Kopfschmerzen. Ich leide schon immer an Migräne aber mit Medikamenten bekommt man das ganz gut in den Griff. Da ich ja jetzt keinen Medikamente nehmen darf, gehen die Kopfschmerzen auch nicht weg. Und Paracetamol nützt bei mir überhaupt nichts. Hat jemand das gleiche Problem und habt Ihr eine Idee, was man gegen diese höllischen Schmerzen machen kann? (Alle Hausmittelchen, wie kalter Waschlappen, Pfefferminzöl,... nützen leider nichts.) :-(

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe,
Martina (13 SSW +4 Tage)

Beitrag von pfirsichring 16.03.06 - 11:54 Uhr


Hm, also ich hab als Kind extrem unter Migräne gelitten und wollte/sollte natürlich auch keine Medikamente einnehmen.
Was bei mir geholfen hat 1. Schläfenmassage (aber bitte von jemanden der davon Ahnung hat, sonst wirds nur schlimmer), 2. Autogenes training. D.h. versuchen bewusst dich damit auseinanderzusetzen.
3. Ablenkung...so sehr es Dir weh tut versuch dich nicht zusätzlich mit dem Schmerz zu konfrontieren. Mach etwas schönes. Beschäftige Dich mit irgendetwas was Dir Spass macht.
4.Frische, kühle Luft, kaltes Wasser...

(Das sind meine Mittelchen, mit denen ich das meist unter Kontrolle gebracht habe)

Liebe Grüße
Denise

Beitrag von mrs.ivanisevic 16.03.06 - 12:17 Uhr

Ja leider hatte ich das Anfangs der SS auch.

Wenn Paracetamol nichts hilft (darf man eh nicht auf dauer nehmen!) dann gibt es nur noch die Hausmittelchen.

-Heisse Dusche über den Rücken (falls doch Verspannungen vorliegen), eventuell ein Handtuch dazu, damit die Wärme etwas länger hält.
-Dann ab ins Bett
-Licht aus
-Dunkeler Zimmer
-frischer, küler Luft
-Lärm ausblenden
-Lappen auf dem Kopf
-Kopföl an den Schläfen
-Schlafen schlafen schlafen und danach viiieel Pasta essen.
-Eventuell auch zu Hause eine Sonnenbrille tragen - sollte nicht schwer sein oder klemmen, am besten Braune oder Schwarze Gläser und am allerbesten Polaroidglas (blendet Schimmer aus)

Ich hoffe, es wird dir bald besser gehen, kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst!

#liebdrueck

Margrieta + #ei Leonard (34.SSW)

Beitrag von sternschnuppe070704 16.03.06 - 12:57 Uhr

Hallo liebe Martina!:-D

Du arme, kann das nachvollziehen...
Hatte es damals auch über einen längeren Zeitraum.
Ein Oberarzt im Krankenhaus hat mir Magnesium empfohlen. 3 mal täglich. Schon 1 Tag später war es besser#freu. Bei mir hat vorher auch nichts geholfen.
Viel Glück#klee
Libe Grüße Dani 30SSW

Beitrag von igeline7 16.03.06 - 13:28 Uhr

Mir ging es ähnlich wie dir.

Viel Hoffnung kann ich dir jedoch auch nicht machen, und neue Tipps habe ich auch nicht.

Ich habe seit Anfang Januar Kopfschmerzen. Fast täglich. Mal richtig übel, mal nur ein leichter Schmerz.

Ich war beim Arzt und der versuchte es dann mit Akupunktur. Sprich doch mal deinen Arzt darauf an.

Bei mir hat es leider nichts gebracht und ich muss nun zum Schmerztherapeuten, ich kenne allerdings auch Schwangere, denen gings danach bestens.

#liebdrueck und Gute Besserung



Igeline7 + #baby 18.SSW