mein mann dreht durch? was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathi84 16.03.06 - 12:00 Uhr

Ich hab grad voll das problem!
Ich fang mal ganz ganz vorne:
Mein mann hat sich vor knapp 6 jahren von seiner ex getrennt. Die beiden haben kind miteinander,welches er nur sehr selten sehen kann, weil seine ex ziemlich weit von uns wegwohnt.
Soweit so gut! Wir sind seit 4 jahren zusammen und haben im september letzen jahres auch geheiratet.
Im november haben wir uns entschieden die pille abzusetzten. Und im februar war ich auch schon schwanger.
Nun das problem: seitdem der schwangerschaftstest positiv anzeigte, ist er wie verändert. Er zweifelt voll an unserer beziehung, freut sich mal über das baby und dann will er einfach nur abhauen. Er meint, er vergleicht die situation nicht im geringsten mit der damaligen von seiner ex. Aber ich kann ihm das nicht glauben.
Für mich ist mein kleiner winzling ein absolutes wunschkind, und ich gebe es nie wieder her.
Was soll ich denn jetzt machen?

Beitrag von kati543 16.03.06 - 12:12 Uhr

Irgendwo her kenne ich das. Mein Mann hat auch lange gebraucht, ehe er wirklich ganz realisiert hat, dass ich schwanger bin und ehe er sich auf das Kind gefreut hat. Freuen tut er sich nun seit ca. 2 Wochen (bin jetzt 34. SSW). Davor hat er mich immer schief angesehen, wenn ich nur mal das Baby erwähnt habe - oder von den FA-Terminen gesprochen habe.
Ich denke Männer haben eben in der SS noch nicht so den Bezug zum Baby wie Frauen - logisch wir spüren ja auch jede Veränderung als erstes und sind mehr oder weniger gezwungen uns anzupassen damit unser Krümel gut wachsen kann. Für Männer ist ein Baby erst in der Spätschwangerschaft real und dann natürlich, wenn das Baby geboren ist. Mein Mann hat sich noch nicht einmal sonderlich gefreut, als er das Kleine durch die Bauchdecke spüren konnte - das hat mich schon ziemlich geschockt. Aber ein paar Wochen später ist er dann selber angekommen und hat den Bauch angefasst und lacht, wenn mal wieder die ganze Bettdecke wackelt, weil Junior seine Turnübungen macht.
Gib deinem Mann einfach noch Zeit. Ich habe meinen Mann auch nicht gedrängt und nun ist alles gut geworden - jetzt geht er sogar freiwillig mit mir in Babymärkte einkaufen ;-).

Katrin

Beitrag von 01wba056 16.03.06 - 12:58 Uhr

Hallo,
ich glaube auch, daß ist der erste Realitätsschock. Immerhin bedeutet ein Kind ja schon eine ganze Menge. Man ist viel stärker an den Partner gebunden (mehr als durch die Ehe würd ich sagen). Es sind finanzielle Einbußen zu bedenken sowie viele, viele Kleinigkeiten die den Alltag komplett verändern werden. Für einen Mann der schon ein Kind hat ist es vielleicht noch schwieriger. Immerhin hat er jetzt die finanzielle Pflicht für zwei Kinder zahlen zu müssen. Damit ist seine Lebensplanung (wenn er vernünftig ist) so gut wie abgeschlossen. Nochmal Frau wechseln und Familie gründen ist nicht mehr drin! Da kann man schon leicht in eine Krise geraten denk ich mir!
Gib ihm einfach etwas Zeit, sich in der neuen Situation zurechtzufinden.

lg
Mia