Jobangebot & Kinderwunsch ?????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nini_78 16.03.06 - 12:36 Uhr

Hallo Urbia - Mädels

ich habe mal eine Frage an Euch:
Würdet ihr Euren Job wechseln bei KW ?
Vielleicht etwas zu meiner Vorgeschichte.
Ich bin heute :-[ ( leider ) in den ca. 10 ÜZ gestartet. Bei mir würde PCO und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich nehme seit kurzen Metformin und L THYROXIN 75. – Also kann es mit dem Schwanger werden noch ein bisschen dauern.
Ich bin seit längerer Zeit ziemlich unglücklich #heul in meinem Job. Geschäftsführerwechsel, nicht ausgelastet / Langeweile & Gefrustet.
Ich habe meine beruflichen Pläne aber wegen dem KW nach hinten gestellt.
Ich muss dazu sagen ich habe einen wirklich „guten & sicheren“ Job verdiene für mein Alter viel Geld und habe auch sonst nichts auszustehen, außer die oben genannten Punkte. Ich habe mich so in die Sache reingesteigert, dass ich hier nicht länger arbeiten möchte.
Nun habe ich ein Jobangebot bekommen.
Was soll ich Eurer Meinung nach machen??????
Es ist so schwierig. Vielen Dank für Eure Meinungen

LG Nini
#sonne

Beitrag von annika 16.03.06 - 12:51 Uhr

Hallo Nini!
An Deiner Stelle würde ich zugreifen. Das wäre doch eine wunderbare Gelegenheit, um mal vom KiWu abzulenken. Vielleicht klappt es dann sogar noch eher, weil Du in dieser Hinsicht lockerer und entspannter wärst. Sei einfach mal egoistisch und denk nur an Dich, das tut bestimmt mal gut. Wenn Du dann schnell schwanger wärst, dann ist es eben so, das ist doch das Leben, oder?!?
LG

Beitrag von nana2310 16.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo Nini. Wirklich helfen kann ich dir nicht. Aber ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich hasse meinen derzeitigen Job. Und jetzt habe ich mich durchgerungen, und hab mich trotz Kinderwunsch beworben. Hab auch bei beiden Bewerbungen direkt die Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Daher haben mein Mann und ich jetzt beschlossen, dass wir die nächsten Monate versuchen, in der fruchtbaren Zeit auf Sex zu verzichten, bzw. und anderweitig zu befiriedigen. Wieder richtig verhüten wollen wir nicht, aber schon ein bissl aufpassen. Ich will den nächsten Vertrag zumindestens nicht-schwanger unterschreiben. Alles was danach passiert, war dann halt offiziel ein Unfall! ;-) Viel Glück im neuen Job! Nana

Beitrag von snudine29 16.03.06 - 12:54 Uhr

Liebe Nini,

ich bin in einer ähnlichen Situation wie du...unausgelastet im Job, neues Angebot, Kinderwunsch...

Ich sag Dir was ich tue: ich habe beides getrennt, mein Kinderwunsch hat mit meinem Job nichts zu tun. Es sind zwei Sachen. Was ist, wenn der Kinderwunsch erst in einem Jahr erfüllt wird? Willst Du bis dahin in einem Job unterwegs sein, der Dir keinen Spass macht und Dich frustet? Dann bist Du beruflich und privat gefrustet und gar nichts geht. Also hab ich für mich das neue Angebot angenommen und bin in diesem Punkt entspannter! Ich habe zwar kein PCo, aber ich habe sehr lange Zyklen und mein Körper stellt sich seit August 2005 um, sprich Periode auslösen, Eisprung ja, aber keine Mens...Jetzt beginnt mein Körper sich von selbst zu regulieren und ich hatte diesen Monat das erste Mal ohne zutun meine Regel von selber!

Ich wünsche Dir in beiden Richtungen alles Gute!!

Lieber Gruss Snudine

Beitrag von funkelauge 16.03.06 - 12:57 Uhr

Hallo,

eine schwere Entscheidung die du da treffen musst, und so richtig was raten kann man da nicht. Höre auf dich was dir wichtig ist. Wenn du wirklich sehr unglücklich in deinem Job bist dann wechsel, denn es hängt vielleicht auch mit dem noch nicht erfüllten KW zusammen.
Aber wenn du einen neuen Job annimmst und Probezeit hast oder grade erst zwei- drei Monate da bist und #schwanger wirst ist das auch nicht sehr schön für deine Arbeitgeber.
Ich stecke auch gerade in einer ähnlichen Situation. Zwei Monate erst bei der Firma und KW.
Ich ganz persönlich denke dazu man sollte sich nicht von anderen oder von der beruflichen Situation einschränken lassen was den KW betrifft :-)

Beitrag von erna1083 16.03.06 - 13:01 Uhr

Hey Nini,
Ich war in fast der gleichen Situation wie du jetzt bist .

Ich habe dir unten mal meine Postings von knapp 2 Monaten reingestellt, kannst du ja mal nachlesen.

Also ich werde mein Kiwu auch nur für 6 Monate zurückstellen, fehlt mir ganz schön das Hibbeln.
Im April fange ich jetzt meine neue gute supi STelle an.

Wenn du noch fragen hast kannst du dich ja mal melden

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&id=346722&pid=2281499


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&id=335631&pid=2206281



Liebe Grüße Erna

Beitrag von hermione.granger 16.03.06 - 13:35 Uhr

Hi Nina #freu

da sind wir schon wieder in eine änliche Situation ;-)

Hab gestern auch ein Job Angebot bekommen.
Ich habe mich schon seit einige Zeit umgeschaut. habe mir auch erst mal ganz viele gedanken gemacht ob es denn ethisch so richtig ist. Bin aber auch dann zum schluss gekommen dass man nicht auf KW rücksicht nehmen kann. Was wenn es doch noch mehrere Jahre dauert? Was wenn es gar nicht klappt (das will ich natürlich nicht glauben aber trotzdem) ? Nein, es macht kein sinn auf einen neuen Job daswegen zu versichten.
So lange ich noch nicht schwanger bin kann ich ein Vertrag unterschreiben. das habe ich für mich entschieden.

Das blöde bei dem Angebot von gestern ist dass der von einem exkollege kommt den ich auch privat gut kenne... Aber ich denke trotzdem dass ich es annehmen werde.
Letztendlich weiss er wie alt ich bin und dass es einfach mal vorkommt dass frauen in dem Alter kinder kriegen :-)

Die Arbeitgeber nehmen auch nicht viel Rücksicht auf die mitarbeiter. Also müssen wir es auch nicht ;-)

Gruß
Anna

Beitrag von nini_78 16.03.06 - 14:26 Uhr

Hallo Anna,

schön von dir zu hören.
Ich bekomme wirklich Gänsehaut wenn ich Deinen Beitrag lese.
Wir sind wirklich wieder in einer SEHR ähnlichen Situation.
Das Jobangebot von dem ich rede ist auch von meinem EX Arbeitskollegen mit dem ich sehr gut befreundet bin. Er versucht mich schon seit einem Jahr zu überreden, aber ich habe immer nein gesagt wegen dem KW. Nun habe ich mich heute morgen mal wieder bei ihm ausgekotz und er hat mir zu letzten mal die Stelle angeboten. Er weiß von dem KW. Aber er hat auch noch jemanden über sich.
Mhmmm ich muss noch mal ne Nacht überlegen. Machst du es ?
Liebe Grüße
Nina

Beitrag von hermione.granger 16.03.06 - 14:36 Uhr

lüstig #freu

aber wenn er davon weiss dann ist doch kein problem!

Mein "Job-anbieter" hat auch schon öffter witze gemacht in sinne "anna kriegt doch bestimmt bald kinder". Und ich habe nie konkret was gesagt. halt auch mit witz geantwortet, aber nie nein gesagt...
Von daher, denke ich mir der soll es sich bewusst sein :-D

Ich habe noch bis nach Ostern Zeit es mir zu überlegen. Es ist eigentlich so dass er selbst ein neues job bekommen hat und er wird da "head of" eine neue Abteilung sein und darf ein paar leute einstellen.

...Ich werde dir die nächsten Tage auf deine email antworten.. bin jetzt in der Arbeit ;-)

Beitrag von nini_78 16.03.06 - 14:42 Uhr

Ich werde die Unterlagen morgen per Kurier in die neue Firma schicken. Dann muss ich erst mal das Vorstellungsgespräch "überleben" Klar ich habe einen Fürsprecher, aber mal abwarten.

Ich wünsche dir noch einen schönen Arbeitstag #blume

Freu mich auf Dein email.

Gruß
Nina

Beitrag von nini_78 16.03.06 - 14:30 Uhr

Vielen vielen Dank für Eure Meinungen.
Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.
Gruß
Nina#liebdrueck

Beitrag von tanja_alicante 16.03.06 - 14:44 Uhr

Ich kann nur sagen: zugreifen!
Ich bin Deutsche, wohne aber seit 5 Jahren in Spanien. Als mein Mann (Spanier) und ich geheiratet haben wohnten wir noch in Barcelona. Dann beschlossen wir, dass es Zeit für ein Kind wird. Mitten in der Übungsphase bekam ich ein Jobangebot in Alicante, wo sein Familie wohnt. Also nahm ich an, aber überlegte auch das Thema Kind erstmal beiseite zu schieben. Aber wozu? Wenn man nicht weiss, wann es passieren kann? Ich wurde 3 Monate später schwanger, noch bevor wir umgezogen waren. Trotzdem hat mein Chef nix gesagt.
Ich muss dazu sagen, dass ich an der Universität in der Forschung arbeite und nach 4 Monaten wieder zur Arbeit gegangen bin. Das ist hier in Spanien ganz normal, denn es gibt kaum staatliche Unterstützung für Familien (100 Euro monatlich die ersten 3 Lebensjahre ABER NUR wenn die Frau arbeiten geht!!!) dafür aber ganz viele Kindergärten für die Kleinen bis 3 Jahre. Hier wird man als Frau nicht blöd angeschaut wenn man wieder anfängt zu arbeiten. Und ich kann nur sagen: es klappt super! Die Kleine ist jetzt ein Jahr alt, fühlt sich wohl in der Kita und ich bin total ausgeglichen, weil ich Zeit für mich und die Familie habe.
Also, greif zu! Wenn dein zukünftiger Chef auch noch von deinem Kinderwunsch weiss, ist es doch noch einfacher. :-D

Beitrag von annimaus22 16.03.06 - 14:50 Uhr

Oh wei Nini, ich habe gerade die Augen aufgerissen: Du bist in derselben Lage wie ich. Ich dachte eben, ich schreibe da. Aber exakt. Ich bin schon recht lange in der Situation, vor 1 Jahr nach 2-Jahres-Mobbing die Abteilung gewechselt, jetzt Chef nett, gutes Einkommen aber null zu tun bzw nur oberflächlicher Kram. Saß oft in meinem Büro und habe geheult, abends gings weiter.
Hatte richtig schlimme Monate (!!!!), habe mich beruhigt, will schwanger werden, heirate im Juni, führe jetzt vereinzelt Bewerbungsgespräche, denke aber an Fernstudium (endlich nach 12 Jahren den richtigen Schritt machen und das lernen, was ich kann und mir liegt!) und zum Geld verdienen "einfachen" Job.

Mein Rat: Denke zuerst an Dich! Mache Dir keinen Kopf, ob Dein neuer Chef sauer sein könnte, wenn Du aufeinmal schwanger wärst. Es ist halt so in der Arbeitswelt und es ist Dein gutes Recht. Nicht umsonst ist der Mutterschutz in Deutschland so geschützt und gut geregelt!
Denk dran, wer weiss, wie schnell Du es wirst. Denk an JEDEN EINZELNEN Tag, an dem Du mit Freude Deiner neuen Aufgabe nachgehst. Das muss erstmal sein. Denn ich persönlich hatte Angst, wenn ich JETZT nichts ändere, gehts auf meine Seele, und dann klappts erst recht nicht mit Kindern.

Dass Du das Angebot bekommen hast, ist doch gut. Denn was bleibt Dir denn anderes übrig? Was ist denn die Alternative, solange Du noch nicht schwanger bist? Nimm den Job an! Aufjedenfall.

Schreib mal zurück, ja?

Liebe Grüße, Annimaus

Beitrag von nini_78 16.03.06 - 16:45 Uhr

Hallo Annimaus,

vielen Dank für Deinen Rat.
Ich langweile mich seit Monaten, es ist echt schlimm.
Und das miteinander ist wirklich furchtbar geworden.
Ich komme abends immer total gefrustet nach Hause und während der Arbeit steigere ich mich mit meiner "Lieblingskollegin" so in diese Situation rein. Unglaublich!!!!!
Seit einem Jahr bin ich schon nicht mehr glücklich mit meinem Job. Aber ich habe mich immer hinter dem KW versteckt. Es ist in der heutigen Zeit ja auch ein großer Schritt, einen neuen Job anzunehmen, wenn man einen gutbezahlten hat. Aber du und die anderen ihr habt schon recht. Man muss an sich denken!!!! Mir schwirrt nur immer im Kopf herrum wie ich es meinem neuen Arbeitgeber nach weniger Zeit mitteile. Der kotzt doch bestimmt. #bla
Ich weiß, man soll an sich denken und es geht wirklich an die Seele ,man versteift sich total auf den Kw , weil man meint dass ist das einige was einen aus dieser Situation befreien kann. So klappt es wahrscheinlich NIE.
Ich werde meine Unterlagen auf jeden Fall morgen dort abgeben und mal hören was die dort zu sagen haben. Ich habe ja nichts zu verlieren#freu

#danke