Schimmel an der Decke! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schmack 16.03.06 - 13:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Wir haben im Kinderzimmer vor kurzem einen Schimmelfleck in einer Ecke an der Decke entdeckt, der etwas kleiner als Handflächengroß ist #schock

WAS TUN???? Ich weiß dass er sehr gesundheitsschädlich ist und man wohl am besten ausziehen sollte... Allerdings habe ich die Hoffnung, da dass die einziege Stelle ist und wir sonst mit Nässe noch keine Probleme hatten (Ab und zu Morgens angelaufene Scheiben wenns ganz kalt draußen ist), dass wir das Problem noch in Griff kriegen. Ist nämlich eine echt schöne Eigentumswohnung, und verkaufen??? #heul

Wer kennt sich aus oder weiß wo ich Rat bekomme???

#danke für jeden Rat! Sabrina

Beitrag von balu0504 16.03.06 - 14:29 Uhr

Hallo Sabrina.
Wir sind in einer Mietswhg. und haben leider jedes Jahr im Winter das selbe Problem.Unsere Wintergartentüren und Fenster haben Alurahmen, nur leider innen hohl,daher haben wir immer Schwitzwasser an den Scheiben und leider lässt da der Schimmel nicht lange auf sich warten. Ich habe sehr gute Erfahrung mit Sagrotan Schimmel-Frei gemacht. Die Flecken gehen binnen weniger Minuten weg und nach 2maligem Gebrauch bleiben sie auch weg,weil das Zeug richtig tief in die Poren einzieht. Ein Versuch ist es wert und vor allem nicht so teuer.

LG Jessica

Beitrag von sternchen7778 16.03.06 - 17:29 Uhr

Hallo Sabrina,

ich hab' zwar keinen Tipp, wie Du den aktuellen Schimmel wegbekommst, aber uns wurde folgender Lüftungstipp bei unserem Neubau (d.h. noch jede Menge Feuchtigkeit in den Mauern) gegeben, damit gar nicht erst Schimmel entsteht:

Zwei Mal täglich 5-10 Minuten Durchzug-Lüften. Tagsüber dann darauf achten, dass die einzelnen Raumtemperaturen nicht dauerhaft voneiander abweichen. Schon ein Unterschied von 3-4°C zwischen zwei nebeneinanderliegenden Räumen (gerne z.B. beim Schlafzimmer) reichen aus, um die Entstehung von Schimmel zu fördern. Und wer wirklich gerne kalt schläft, lässt einfach nach dem abendlichen Lüften die Heizung aus.

Viel Erfolg bei der Schimmelbekämpfung, Sandra.

Beitrag von sabine4784 18.03.06 - 16:16 Uhr

hallo

als das problem mit schimmel liegt in den meisten fällen am lüften!
man sollte immer querlüftem also fenster ganz auf und das ca 10 min und das 2 mal am tag!
wenn es drausen wärmer ist als drinen erst abends lüften oder am frühen morgen weil die feuchte sich sonst an der kalten wand anlegt!
war der tip von unseren bau ing. der uns beraten hat beim einzug in den neubau.

lg sabine

Beitrag von heidiland 27.03.06 - 16:12 Uhr

Daß der Schimmel in Räumen nun so sehr gesundheitsschädlich sein soll, möchte ich bezweifeln (ist z.Z. sehr in Mode, um von der Feinstaubverordnung, die ja auch schädlich ist, abzulenken). Ich habe den Schimmel mit Essigessenz wegbekommen und alle Möbel von der Außenwand woanders hingestellt.