Was mache ich nur falsch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fee73 16.03.06 - 13:40 Uhr

Hallo,

heute muss ich mir mal eine Sorge von der Seele reden #schmoll. Ich habe das Gefühl, dass Sarah total unzufrieden ist. Sie möchte immer beschäftigt sein. Beschäftigt man sich mit ihr, fängt sie ziemlich schnell an zu quengeln oder gar zu weinen. Alleine kann sie ca. 20 min. spielen #huepf (das finde ich supi, schafft sie aber nicht jeden Tag). Im Pekip liegen die anderen Babys zufrieden auf dem Rücken und spielen mit ihren Mamas, Sarah macht das nur eine bestimmte Zeit mit, dann fängt sie an unruhig zu werden und zu weinen. Ich traue mich schon gar nicht mehr irgendwo hin, weil Sarah meistens irgendwann anfängt zu schreien #heul. Ausser beim Einkaufen, das findet sie super. Sie wird auch immer ziemlich schnell müde, tagsüber schafft sie es allerdings nicht mehr alleine einzuschlafen. Ich muss sie immer einschuckeln. Lege ich sie dann weg, schläft sie höchstens 30 min., im Arm schafft sie auch 2h. Ich kann sie aber doch nicht ständig rumtragen. Sie ist jetzt 3,5 Mon. und von allen Seiten kommt, ich hätte sie halt schon verwöhnt. Seit gestern schläft sie nicht mal nachts mehr ohne mich. Was kann ich nur tun? Langsam verlässt mich echt meine Kraft.

Tausend Dank fürs Lesen und Euere Antworten.

Liebe Grüsse,

Nicole & Sarah (die gerade wieder mal in meinem Arm schläft)

Beitrag von balu0504 16.03.06 - 13:51 Uhr

Hallo Nicole.
Oje,du arme.Erst mal:Laß dir nicht von anderen Sagen,wie du was zu machen hast oder sollst,denn das macht meistens Nachdenklich.Einen Tipp geben ist was anderes oder um Rat beten,aber ob du es machst,ist immernoch DEINE Entscheidung.
Man kann Grundsätzlich ein Kind im 1. Jahr nicht verwöhnen(ist mir selbst hier im Forum gesagt worden.)
Wenn ein Kind weint bzw.schreit,hat es irgendwas. Mit der Zeit bekommst du raus was es hat(das hört man am weinen).Aber dennoch,lass sie doch einfach mal ein wenig jammern. Ich habe meinen Sohn recht früh in den Hopser gesetzt,damit er alleine was machen konnte,da war er immer sehr zufrieden drin.Er hatte auch das Alter von deinem Kind jetzt. Wie gesagt,du mußt das nicht tun,aber bei uns hat es was gebracht.
Ihr werdet diese Zeit auch überstehen.
LG Jessica und Noah

Beitrag von fee73 17.03.06 - 11:45 Uhr

Hallo Jessica,

danke für deine Antwort. Was ist das für ein Hopser? So einer für den Türrahmen? Ist der stabil?

LG, Nicole

Beitrag von moonerl 16.03.06 - 13:51 Uhr

Hallo,

beobachte dich mal selber: Bist du ruhig oder wenn ihr z.B. in Pekip seit wartest du nicht schon darauf das deine Kleine unruhig wird ??
Wie ist es wenn du sie im Arm wiegst, das sie einschläft ?? Stell dich mal vor den Spiegel, ist es ein ruhiges Wiegen oder schaukelst du sie zu stark ??

Männe findet es auch immer super, wenn Stefan bei ihm im Arm einschläft. Aber sobald er ihn in seinen Wagen legt, hat Sohnemann nach kurzer Zeit wiede große Augen.
Ich lege Stefan in seinen Wagen auf den Bauch, geb ihm seinen Schnuller, wenn er ihn will und schieb ihn meist noch etwas. Er schläft dann meist relativ schnell ein.

Das deine Kleine nachts bei dir schläft finde ich nicht tragisch. Im Gegenteil, da bekommt sie die Nähe die sie braucht.

Wie wärs wenn du deine Kleine mal für ein paar Stunden z.B. zur Oma gibst ?? So kannst du dich mal erholen.

Die meisten Kinder schlafen super draußen an der frischen Luft. Wie ist es bei deiner Kleinen, wenn du mit ihr spazierengehst ??

Grüßle :-)

Beitrag von fee73 17.03.06 - 11:51 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Sarah geht 1x in der Woche zur Oma und die andere Oma kommt 1x in der Woche. Ich habe also schon Entlastung und die tut auch sehr gut!!! Beim Spazierengehen schläft sie auch super, aber sobald der Wagen steht wacht sie auf. Ich laufe jeden Tag 1-2 Std. mit ihr. In einem Punkt hast du recht (nach reiflichem Überlegen): inzwischen warte ich schon darauf, dass sie wieder anfängt zu weinen. Ich werde versuchen das zu ändern.

Nochmals danke!!

LG, Nicole

Beitrag von maboose 16.03.06 - 13:48 Uhr

hi ihr beiden...
mach dir da keinen kopf...im 3./4. monat machen die krümel n riesen sprung vorwärts.....es kann sein das deine kleine einfach ein wenig zeit braucht um alles neu gesehene und gelernte zu verarbeiten.....wenn sie quängelt und müde ist tagsüber, wo läßt du sie dann schlafen? meine krümel kommen dann immer in ihre bettchen, zimmer wird abgedunkelt und chill out musik kommt rein...das hilft ihnen meist ein wenig abzuschalten....

lg pauli+leah&luca

Beitrag von fee73 17.03.06 - 11:44 Uhr

Hallo Pauli,

danke für deine Antwort. Ich lege Sarah in ihren Laufstall im Wohnzimmer. Da ist es natürlich hell. Ich habe mal gelesen, dass man die Kleinen tagsüber nicht ins abgedunkelte Zimmer legen soll, weil sie sonst mit dem Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander kommen. Ich werde das jetzt aber mal versuchen und sie auch in ihr Bett legen. Nachts schläft sie ja auch nur ein wenn es stockdunkel in ihrem Zimmer ist.

LG, Nicole

Beitrag von lismar 16.03.06 - 13:54 Uhr

Hallo fee.
Du hörst dich ja ziemlich verzweifelt an.Lass den Kopf nicht hängen.
Von außen kann man immer viel erzählen.
Du hast geschrieben das du zum PeKip gehst.Hat deine Leiterin nicht einen Tipp geben.Die haben ja mit so vielen verschiedenen Kindern zu tun.
Was ist wenn du deine Maus mal einfach schreien lässt und dieses eine kurze Zeit ignorierst? Vieleicht weis sie ja schon aha Mama kommt schon wenn ich schreie.
Lass dich nicht aus der Ruhe bringen.
Ansonsten weis ich auch nicht was ich machen würde.
LG lismar

Beitrag von fee73 17.03.06 - 11:57 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

Wenn ich sie ignoriere steigert sie sich richtig rein. Sie ist dann nicht mehr ansprechbar und nur noch sehr schwer zu beruhigen. Habe ich schon versucht. Meine Leiterin meinte pucken und rumtragen. Viel Liebe und Nähe.

Ich werde versuchen meine Ruhe auch weiterhin zu bewahren. Meine Leiterin meinte, ich wäre ja die Ruhe in Person. Tja, äusserlich vielleicht schon, aber ich versuche natürlich auch ruhig zu bleiben.

LG, Nicole

Beitrag von gigglepea 16.03.06 - 14:07 Uhr

hallo,
also ich denk mal du machst alles richtig, nur du läßt dich zu sehr von außen beeinflussen.#kratz
ich war neulich auch beim pekip-schnupperkurs. da waren fast alle babys so 3/4 monate und da hat keins ohne heulen durchgehalten. #schrei
vielleicht hat deine kleine gerade einen wachstumsschub, oder die zähnchen schießen ein.
es kommen auch wieder leichtere zeiten.;-)
ich versuche immer mit amelie so 2 mal tgl. 30 min intensiv zu spielen. dann liegt sie nackig auf dem wickeltisch und strampelt sich einen ab.
sonst liegt sie oft im laufstall. aber z. zt. hält sie da auch nicht so lange aus, weil sie ka... muß wegen neueingeführter beikost oder sie jammert, weil ihr die zähnchen jucken.#schwitz
aber dafür haben wir ja erziehungsurlaub, damit wir uns um die lütten kümmern und das hat nichts mit verwöhnen zu tun. mit liebe kann man nicht verwöhnen wohl eher mit materiellen dingen.
also trag dein baby weiter rum und sei nicht bös, wenn sie meckert. ist doch noch so klein.#gruebel und lass die anderen reden, die wissen eh immer alles besser.#augen
lg gigglepea + amelie 10.10.05

Beitrag von fee73 17.03.06 - 11:18 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Konnte sie erst heute lesen. Sarah schiessen tatsächlich die Zähne ein. Sie hat ständig die Faust im Mund. Ich gebe ihr Osanit, aber irgendwie hilft das nicht wirklich. Ich lasse sie auf dem Wickeltisch auch immer mehrmals am Tag nackt strampeln oder ich mache den Ofen im Wohnzimmer an und lege mich da mit ihr auf den Boden. Das macht ihr irre Spass. Ich werde auf jeden Fall deinen Rat befolgen und sie weiterhin rumtragen und böse kann ich gar nicht auf sie sein. Wenn sie einen anschaut schmelze ich immer dahin, egal ob sie weint oder lächelt.

Danke nochmal.

LG, Nicole

Beitrag von mara299 16.03.06 - 15:14 Uhr

Hallo !

Nur nicht verzweifeln und bei Sprüchen vonwegen "verwöhnt" auf durchzug stellen.
Man kann ein Baby nicht verwöhnen indem man ihm Nähe und Geborgenheit gibt !
Til hatte das auch ... an Haushalt war gar nicht zu denken, für ihn war der Einkauf auch das Einzige was er gern mochte ... so viele neue Sachen zu sehen ... in den ersten Monaten sind so viele Wachstumsschübe und so viel neues zu entdecken das die Kleinen einfach nicht zur Ruhe kommen. Ich dachte manchmal auch ich bin di eschlechteste Mutter der Welt ... er weint und weint und weint und die Leute starren und denken sich ihren Teil, oder kommen mit "du hast ihn verwöhnt".
Bei uns legte es sich einfach nach ein paar Wochen wieder.
Wir haben feste Rituale, feste Zeiten und wenn er quängelig wird, dann geht es ab ins Bett ... inzwischen - damals war an sowas gar nicht zu denken, ein echter Wunschtraum.
Vertrau einfach auf dein Können als Mutter, du kennst deine Maus am besten und wenn du dich auf sie einlässt, dann verstehst du ihre Signale nach kurzer Zeit und weißt was zu tun ist. Aller Anfang ist schwer und es kommen noch ganz ander Sachen auf einen zu ... kleine Kinder kleine Sorgen - große Kinder große Sorgen ... aber du schaffst das !

Ich #liebdrueck dich, Mara + Til

Ps. Schau mal auf unserer HP, da ist direkt auf der Startseite ein klasse Gedicht das ich mir immer durchlaß wenn es mal wieder hart auf hart kam #huepf http://www.baby-o-meter.de/babypage.php?id=MaraundTil #huepf