HILFE!AN ALLE kRANKENSCHWETSER.....Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 813 16.03.06 - 14:54 Uhr

Haloo,ich hab meine fragen an Euch....bin selber Krankenschwester und arbeite auf einer fast internistischen oder eher geschriebn mittlerweile in einer Hospitz..naja meine erste Frage an Euch ist,darf ich als Schwangere an Sonntagen und Feiertagen arbeiten?
2: Wir haben viele Pat mit MRSA,die wir natürlich auch isolieren,und selbst schützen mmit allem,nun ja,seit dem ich weiss dass ich Schwanger bin,gehe ich von mir aus nicht in den Zimmmern rein..aber Das Problem ist mittlerweile,ein Kollege von mir hat sich infiziert mit diesem Keim,nun ja,er soll weiterhin arbeitn kommen.Wir haben uns tiersich aufgeregt,was das sein soll,das es überhaupt kein Sinn ergibt..Der Hygienefachkraft sagte nur-solange er keine weiteren Pat.ansteckt,dürfte man auf Station mit Schreibarbeit arbeiten..also er sass qwasi neben mir an der Theke und ist selber ungeschütz und ich auch...was soll ich machen??????????#kratz:-[ Bin so sauer ich könnt vor Wut heulen#heul

Brauche dringend Euren Rat#gruebel


LG im voraus Ötzi 12+2#ei

Beitrag von kaggy72 16.03.06 - 14:59 Uhr

Hallo,
ich kann dir da jetzt nicht helfen, aber mein Freund ist auch Krankenpfleger und Hygienefachkraft. Leider ist er im moment nicht da, aber wenn du später noch Fragen hast, kannst du über die VK Kontakt zu mir aufnehmen und wir versuchen, die noch offenen Fragen zu klären ( haben das Infekitonsschutzgesetz zu Hause)
Kannst Du im Internet unter Arbeitsschutz o.ä. nichts finden?
Liebe Grüße
Kaggy + #baby mädel no name 23.ssw

Beitrag von minimouse 16.03.06 - 15:04 Uhr

Hallo Özlem,

ich bin auch Krankensr. und kann Dir sagen, dass Du an Sonn-u. Feiertagen arbeiten darfst. Kann man im Muttersch.gesetz nachlesen, da es im gesundheitlichem Bereich und auch noch anderen Berufe Ausnahmen bei Sonn- u. Feiertagen gibt. Dein Arbeitgeber muß Dir nur einen Ausgleichstag in der Woche dafür wieder geben.
Mit dem ORSA bin ich geschockt, wir haben auch einen Bewohner der den Keim hat und auch nicht mehr weggehen wird laut Hausarzt ( allerdings in der Blase, braucht nicht mehr isoliert werden). Aber ich brauche da vom Arbeitgeber nicht mehr rein.
Ich finde es von Deinem Arbeitgeber eine Frechheit, würde mich mal bei deinem FA erkundigen, was er davon hält.

Liebe Gruß Karin

Beitrag von jjanie 16.03.06 - 14:59 Uhr

also das is ja der hammer!!


ich an deiner stelle würde mich an meinen FA wenden
ich würde an deiner stelle kein risiko eingehen und anderen vertrauen schopn lange nicht...nur was mein FA sagt....und der ist sicher nicht damit einverstanden

LG Jani

Beitrag von kati543 16.03.06 - 15:06 Uhr

An Sonn- und Feiertagen musst du auch weiterhin arbeiten. Dafür bekommst du ja an anderen Tagen in der Woche frei. Und dein Baby stört es nun wirklich nicht, ob du nun am Montag oder am Sonntag arbeitest.
Allerdings würde ich an deiner STelle mal mit dem FA wegen einem BV sprechen. Das kann nicht sein, dass du da die ganze Zeit neben diesem Kollegen sitzt.

Beitrag von emily1111 16.03.06 - 15:21 Uhr

Hallo Özlem!

Zu Punkt 1. kann ich dir sagen, das es im MuSch-Gesetz so geregelt ist, dass du auch Sonn- und Feiertage arbeiten mußt. Du darfst lediglich die Zeit ab 20:00 Uhr nicht mehr arbeiten, da dies in die Nachtarbeit fällt.
meine Dienstzeiten in der Spätschicht sind normal 13:00-20:30 Uhr. Ich mußte dann immer 12:30 anfangen um auch um 20:00 Uhr Feierabend zu haben.

Zu Punkt 2. kann ich dir sagen, dass du dich auf keinen Fall mit Menschen die eine Infektionsquelle für dich und dein Baby darstellen, arbeiten darfst. Meine Kollegin hatte sich auch mal den Keim eingefangen und mußte trotz Sanierung des Keims arbeiten kommen. Sie durfte lediglich nicht zu den Patienten.
Ich an deiner Stelle würde zu deinem FA gehen, ihm die Situation schildern und evtl. ein Beschäftigungsverbot oder Versetzung verlangen.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen.


Liebe Grüße und Alles Gute für die weitere SS. Du kannst dich gerne mal melden, wenn du was weißt.

LG Carmen, Tristan 2 3/4J. * Tarja ET 11.04.2006

Beitrag von saphi20306 16.03.06 - 15:22 Uhr

Hallo,

also das mit dem WE ist ja schon geklärt worden, was den MRSA-Erreger angeht wundert es mich das Dein Kollege nicht mit Mundschutz arbeiten muss, war bei einer Kollegin von mir auch so. Sie dürfte zwar arbeiten aber halt nur mit Munschutz. Das Du die Isolierzimmer nicht betritts ist richtig, hab ich auch nicht mehr gemacht.
Geh zu Eurem Betriebsarzt und informiere Dich dort über Deine Rechte.

LG
und trotzdem noch eine schöne Kugelzeit
Saphi + #babyboy ET-6

Beitrag von melymel80 16.03.06 - 18:42 Uhr

Boah,daß ist ja ne frechheit.
Erzähl das mal deinem arzt u der schreibt dir sofort ein beschäftigungsverbot aus.also echt,kein tag länger würd ich da hingehn.
viel glück bei deiner entscheidung.

Beitrag von sternchen77 17.03.06 - 08:13 Uhr

Hallo Ötzi,

bin auch Krankenschwester und bei uns ist es so geregelt, das du nicht mehr in die MRSA Zimmer rein darfst, aber da haben auch Betriebsarzt und FA eine andere Meinung. FA(der Keim würde nicht schaden, da man auch nicht weiß, wieviele Leute "draußen" damit herumlaufen.)
AUßerdem ist es so geregelt, (was ich auch nicht gut finde), das ein Mitarbeiter, der MRSA pos. ist arbeiten kommen MUSS, aber nur mit Mundschutz!
Deswegen würde ich da nochmal den Betriebsarzt fragen. Es kann ja nicht sein, das er ohne Mundschutz rumläuft, denn dann steckt er evtl. euch an und ihr wiederum die Pat., das bringt doch dann gar nichts.
Sehr seltsam!!!

Viel Glück, Sandra