Kann ehemalige Bulemie wieder ausbrechen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chrins 16.03.06 - 15:47 Uhr

Hallihallo!

Ich hatte sehr lange Bulimie, bin aber seit drei Jahren
"trocken"Durch die Übelkeit in der Schwangerschaft bin ich total aus der Bahn.Ich hab jetzt auch dreimal ohne,dass mir schlecht war erbrochen.Was für mich sehr schlimm ist,weil die Angst wieder in die Essstörung hineien zu fallen sehr gross ist.
Meine Freundin meint aber,dass einen Schwangerschaft ganz einfach ein Ausnahmezustand ist.
Momentan geht es mir wieder gut und ich fühl mich stabil,aber ich habe Angst ,dass ich wieder einen Rückfall habe.
Gibt es jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat ?Es wäre mir eine grosse Hilfe.
LG C.

Beitrag von ihns 16.03.06 - 16:08 Uhr

Die SChwangerschaft ist ein Ausnahmezustand und gerade Krankheiten wie Bulimie können leicht wieder ausbrechen. Auch ich gehöre in diese Kategorie und habe mich gewundert, wie labil ich in manchen Momenten reagiere. Gerade die Gewichtszunahme macht mir zu schaffen, die Unfähigkeit mit viel Sport auszugleichen und Veränderungen am Körper zu akzeptieren.

Kurzum, bist Du in Sorge, dann versuche, Dich eine Hilfegruppe anzuschließen, oder ein paar Therapiestunden zu nehmen. Es reicht vielleicht auch mit anderen "schwangeren" Frauen zu reden und Erfahrungen auszutauschen. Das hat mir geholfen. Es ist nicht leicht zu akzeptieren, dass der Körper sich so verändert, gerade mit einer solchen Hintergrundgeschichte. Egal, ob man sich freut und gerne Kinder hat...
(Ich habe selber leider während der Schwangerschaft einen kleinen Rückfall erlitten, daher weiss ich wovon ich rede und dass Hilfe von außen notwendig sein kann).

Ines

Beitrag von peetzi 16.03.06 - 16:27 Uhr

Hallo chrins

ich hatte auch lange Zeit Bulimie und davor 3 Jahre Magersucht! Habe ein "lockeres" Leben geführt und an ein Kind war gar nicht zu denken! Bis ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe. Durch ihn wurde meine Krankheit schon besser und ich habe nicht mehr jeden Tag :-%! Bin ziemlich schnell ungeplant schwanger geworden und ab dem Zeitpunkt war mir schlagartig klar, "so kanns nicht weitergehen". Es war/ist echt nicht leicht, die ganzen kommenden Kilos zu akzeptieren, ich sehe mich auch jetzt nicht so gern von hinten im Spiegel #schock! Hatte auch ein paar kleine Rückfälle in der #schwanger-schaft. Aber ich bin froh, glücklich und dankbar, dass es so gekommen ist. Und wir freuen und wahnsinnig auf unseren kleinen Noah (bed. "der Retter")...ja für mich ist er wirklich mein kleiner Retter#huepf#freu

Ich glaube, mit Gleichgesinnten zu quatschen, hilft immer!!!#liebdrueck

lieben Gruss Anna ET-1
kannst mir gerne auch email schreiben, wenn Du mehr wissen willst oder Dich verbal aus:-% möchtest;-)

anna@peetzi.de