Dringende Frage - steht Geburt bevor?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sweetyshe20 16.03.06 - 17:12 Uhr

Hallo ihr lieben,

habe mal wieder eine Frage die mich total interessiert. Bin eigentlich eine April Mami, meine FA eröffnete mir allerdings letzte Woche schon, das ich wahrscheinlich eine März Mami werde.

Jetzt zu meiner Frage: Wie hat sich die Geburt bei euch bemerkbar gemacht??

War heute wieder beim CTG, leichte wehen zu sehen, GMH auf 2 cm verkürzt, 2 Fingerdurchlässig und Muttermund schon 1,5 cm geöffnet und alles "Butter weich" laut Hebamme.

Jetzt habe ich seit 1 Woche starke Schmerzen am Muttermund ausserdem immer mal wieder schmerzhafte Wehen, und ein Grummeln im Bauch als ob ich gleich Dünpfiff bekommen würde (was allerding auch am Antibiotika liegen kann, das ich wegen einer Streptokokken Infektion nehmen muss).

Na ihr erfahrenen, was meint ihr? Soll ich mich langsam drauf einstellen oder hat das noch gar nichts zu heissen? Ich weiss keiner kann Hellsehen, aber vielleicht ging es ja jemandem ähnlich?

Danke schon mal für eure Hilfe,
LG Jenny + Baby (36 +2)

Beitrag von julie2006 17.03.06 - 09:58 Uhr

Wenn dein MuMu schon butterweich ist, wird es nicht mehr lange dauern.

Ich hatte die ganze Woche vor der Entbindung ständig Stuhlgang. Hab ich sonst nicht. Auch musste ich unbedingt noch mal meine Wohnung putzen. (Bin eher Putzmuffel) und Wehen hatte ich auch schon. Tja, und an einem Samstag kam mein kleiner Mann dann drei Wochen vorm ET zur Welt.

Also ich bin der Meinung, dass du schon mal deine Tasche packen solltest.

Wünsch dir alles Gute, Anika

Beitrag von rosine510 17.03.06 - 12:41 Uhr

Hallo,

tja, ich denke, dass das auch noch ne Weile dauern kann...in leider in der selben Situation, seit zweieinhalb Wochen MuMu 2-3 cm auf,Gebärmutterhals verkürzt, alles ganz weich, ständige, auch schmerzhafte Wehen, die aber immer wieder weggehen....

Ich denke auch jeden Tag, heute ist es soweit, aber es tut sich noch nichts....

Wie gesagt, ich wünsche Dir, dass es bald losgeht und nicht allzu heftig wird....

Liebe Grüße

Tanja & #baby-boy ( 39+0)

Beitrag von sandytipp 18.03.06 - 11:53 Uhr

Hallo Jenny,
Mir geht es genauso! GMH 1,5-2, MM 1cm und Fingerdurchgängig. Seit 3 Tagen schmerzhafte Wehen und verdacht auf Blasenriss seit 1 Tag. Trau mich nur nicht in die Klinik, um es überprüfen zu lassen, weil sie mich sonst dabehalten könnten. Das geht nicht! Gestern waren die Wehen regelmäßig, sind aber heut Nacht wieder leichter geworden. Aufregung? Weiß nicht! War beim großen genauso. Bin ständig ins KH mit verdacht und immer wenn ich vor der Klinik stand, waren die Wehen weg!
Aber wir haben noch fast 3 Wochen Zeit und ich mach mich nicht verrückt. Wenns noch dauert, war er noch nicht bereit seine warme, schaukelnde( wenn auch enge!) Wohnung zuverlassen.:-)
Schließlich entscheiden die Kleinen, wann sie bereit sind!
Mein letztes Kind habe ich auch ab der 39. SSW "rauswerfen" wollen und hab mir so einen ekeligen Coktail reingehauen.:-D Danach habe ich solche Magenkrämpfe gehabt, dass ich am liebsten gestorben wäre!
Zum Schluss ist er per Kaiserschnitt in der 42SSW auf die Welt gekommen und ich hatte ein schlechtes Gewissen, dass ich ihn sooooo gequält habe.
Ich sitze jetzt zwar auch auf Kohlen, aber das geht vorüber. Irgendwann muss er raus und ich kann darauf warten!:-)
Ich wünsche dir alles Gute und eine kurze Wartezeit!!!!
Sandy+Björn(37+2), mit den wartenden 3 Minis und einem Ungeduldigem Mann:-D