ANGST VOR DEN WEHEN!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aprilmami 16.03.06 - 19:38 Uhr

Hallo Mitschwangeren!

Gestern war ich im KKH zur Routineuntersuchung (jetzt einmal die Woche). Ich wurde ans CTG angschlossen als plötzlich irgendwoher Frauenschreie kamen, klang so als würde man sie gerade lebendig aufschneiden...#schock Die Hebamme die mich gerade anschloss meinte nur: "und das durch drei geschlossene Türen... Ich komme in etwa 20 min., vielleicht dauert es etwas länger je nach dem was im Kreissaal passiert, haben Sie dann bitte Verständnis." Klar, kein Problem, ich hatte ja Zeit und so was ging natürlich vor.

Ergebnis war dass ich ganze 50 min. mir diese arme Frau angehört habe. Sie hat mir soooo leid getan, die hat geschrien als wenns kein Morgen mehr gäbe#heul! Ich stellte mir vor wie ihr Mann daneben sitzt und hilflos zuschaut, wie sie mit ihren Schmerzen kämpft... ich betete dass es für die beiden bald vorbei ist.

Als die Hebamme kam, mich losbinden, fragte ich ob denn die Dame noch lange zu leiden hätte... sagt sie: "ja schon, sie ist erst seit 2 Stunden hier, MuMu 1 cm., das wird noch ne Weile dauern... so ist das nun mal".

Hey, ich dachte immer ich wäre ein starkes Mädchen, aber ich hab jetzt soooooooooooooo Angst!!! Was müssen das für Schmerzen sein! Und sooooo lang! Eigentlich dachte ich mir bis jetzt, gehst halt hin wenns soweit ist und schaust was passiert, wird schon werden, die anderen habens ja alle auch irgendwie geschafft... Diese Gedanken helfen mir jetzt nicht mehr.

Ich hab jetzt richtig Angst vor der Geburt#gruebel. Ich frage mich ob ich so schlimme Schmerzen so lange aushalten kann. Wunschkaiserschnitt kommt für mich aber nicht in Frage, will trotz allem möglichst natürlich entbinden. Aber dieses Wissen, dass bald die schlimmsten Schmerzen meines Lebens anstehen...

Wie gehts denn euch damit? Sind diese Ängste normal für eine Erstgebärende?


Eure besorgte Aprilmami (37. SSW).

Beitrag von ae74 16.03.06 - 19:43 Uhr

Hallo besorgte Aprilmami,

hier schreibt eine besorgte Märzmami, ich bin jetzt 2 Tage über dem ET und habe auch sooooooo Angst vor der Geburt. Wenn ich mir vorstelle, das Baby muß durch mein Becken usw... .ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen.
Hab seit gestern leichte Bauchschmerzen (periodenartige), die hören gar nicht mehr auf und übel ist mir auch gerade.... wer weiß... naja, morgen muß ich nochmal zur FÄ und spätestens am 24.03. ins Krankenhaus, wenn sich nix getan hat.
Ich hatte zwar die ganze SS über immer ein wenig Angst, aber jetzt, wo die Zeit absehbar ist, wird es noch schlimmer.

Na ja, da müssen wir jetzt durch....

Ich wünsche Dir alles Gute, kann Dir leider nichts zum Aufbauen sagen, nur das, was alle sagen: wenn das Kind erstmal da ist, ist der ganze Schmerz vergessen (wir werden es erleben..).

LG, Andrea + #baby ET + 2 Tage

Beitrag von smillingeyes666 16.03.06 - 19:44 Uhr

#schock das hört sich ja schlimm an #schwitz
Ich mache mir auch immer mehr Gedanken wie ich das Würmchen "rausquetschen" soll.
Aber am Ende kommen alle irgendwie auf die Welt, oder? #kratz

LG Smillie (33+4 SSW)

Beitrag von i.s.82 16.03.06 - 19:47 Uhr

halloi

also ich muss sagen das die schmerzen das schlimmste waren für mich was ich jeh erlebt habe hatte 23 std.wehen und mein kind ohne schmerzmittel bekomm!

aber um dir die angst zu nehmen :
-also es fängt ja langsam an mit den wehen und so komisch es klingt man gewöhnt sich an die schmerzen ich habe den ganzen kraissaal zusammen geschrieen(glaub mir ich hab ne kräftige stimme#hicks) also dir ist alles sch....egal!!!


hoffe konnt dir es bissel erklären#kratz


es sieht und hört sich bei anderen schlimmer an als wenn man es selber durch macht!

habe keine angst und viel viel glück bei der geburt!

#kuss#liebdrueck#sex#schwimmer#ei#schwitz#cool#schwanger#baby#schrei#fest#glas ines

Beitrag von kaggy72 16.03.06 - 19:51 Uhr

Hallo!

Ich war zur Besichtigung auf der Wochenstation mit ca 15 anderen Frauen, als wir alle solche Schreie hörten. Manchen wurde dabei sichtlich anders.....dann aber hörte das Schreien auf und ein anderes Schreien begann. Gerade in dem Moment wurde das Baby geboren! Wir waren alle völlig hin und weg und die Hebamme, die uns durch die Räume führte, das habe jetzt nur 40 min insgesamt gedauert!
Es wird wohl bei jedem anders laufen! Das Babyschreien hat auf alle Fälle allen irgendwie Mut gemacht.
Liebe Grüße
Kaggy 72

Beitrag von tiebramieh 16.03.06 - 19:57 Uhr

Hallo

Also deine Angst ist ganz normal, ging mir bei meiner Maus nicht anders :-)
Letztens war ich aber im Kh und da schrieh auch eine Frau wie am Spieß, mein Schatz wurde ganz weiss im Gesicht ( ist sein erstes Kind ) und nach etwa 1,5 Stunden haben wir das baby schreien hören ! ( es gibt nichts schöneres )

Ich habe unter den Wehen auch geschrieen, weil es mir geholfen hat, hab die Hebi und den Arzt angeschrien, sie sollen mich nicht mehr anpacken usw, aber was soll man sagen, wenn dein Schatz dann da ist, sind die ganzen Schmerzen vergessen #huepf

Zur Not kannst du dir dann immernoch Schmerzmittel geben lassen und ein wenig Angst hat jede Frau !

Wünsche dir eine schöne Restkugelzeit und genieße sie !

Tiebra mit maus 16 mon und zwerg 30 ssw

Beitrag von i.s.82 16.03.06 - 19:55 Uhr

achso was vergessen#hicks

also sage dir immer bei der geburt: nach den wehen-wenn das kind da ist sind die schmerzen einfach weg#freu-echt das stimmt ist wie ein wunder#freu

viel glück#klee

Beitrag von jaja0707 16.03.06 - 20:28 Uhr

Liebe Aprilmami!

Ich kann deine Angst gut verstehen, kann dich aber ein bisschen beruhigen!
Ich habe auch den ganzen Keißsaal zusammen gebrüllt, aber eben dieses Brüllen hat mir irgendwie geholfen, mit den Schmerzen umzugehen!
Klar, zwischendurch habe ich schon gedacht, ich kann nicht mehr, aber ich habe es geschafft. Und eines kann ich dir versprechen: du wirst hinterher unheimlich stolz auf das sein können, was du geleistet hast!

Vielleicht hast du ja auch Glück, und alles geht ganz schnell (so war es bei mir!).

Ich drücke dir ganz fest die Daumen! Mach dich jetzt auf keinen Fall verrückt!!#liebdrueck

Beitrag von sternchen7778 16.03.06 - 21:18 Uhr

Hallo Aprilmami,

bei Deinem Bericht musste ich an die Schilderungen von unserer Hebi denken. Sie hat auch von vielen Frauen erzählt, die bei der Geburt schreien, als würden sie geschlachtet werden. Weißt Du, was sie aber dazu gesagt hat? Alle diese Frauen sind aus dem arabischen/ islamischen Raum. Die haben sowieso schon eine ganz andere Art zu reden und sind z.B. durch Gebete schon viel lauter. Und genau die Frauen verarbeiten die Schmerzen am besten, wenn sie vor sich hinschreien oder sogar lauthals nach "Allah" rufen. Dafür werden von diesen Frauen so gut wie nie Schmerzmittel gewünscht.

Mach' Dich also nicht vorher verrückt. Gott weiß, was in dieser Frau vorgegangen ist und warum sie sich durch die lauten Schreie geholfen hat. Andere sind vielleicht ganz still und wimmern nur leise vor sich hin. Wart's für Dich ab, wie's Dir geht. Ich für mich halte mir z.B. immer noch jegliche Möglichkeit von Schmerzmitteln offen. Das kann und werde ich aber erst dann entscheiden, wenn's soweit ist.

Kopf hoch! Wir packen das!!!

LG, Sandra (ET-1)

Beitrag von 9877 16.03.06 - 21:53 Uhr

Hallo,
ich hatte auch den Eindruck, dass die Wehen für Aussenstehende schlimmer waren, als für mich selber. Im Gegenteil ich hatte mir das Ganze sogar schlimmer vorgestellt. (Obwohl meine Schwester auch erzählt hat, ich hätte den ganzen Kreissaal zusammengeschrien.)
Empfindet natürlich jeder anderes. Aber ich muss ehrlich sagen, ich hatte schon schlimmere Schmerzen.
Habe mich gegen Schmerzmittel entschieden, was aber auch an der kurzen Zeit lag (hat "nur" fünf Stunden gedauert).
Was positiv war, in dem Moment wo die Wehe weg war, hatte ich überhaupt keine Schmerzen mehr.

Nicole + #ei 32. SSW

Beitrag von moonshine34 17.03.06 - 08:25 Uhr

Hallo Aprilmami!
Kann Deine Sorgen echt verstehen, aber ich denke, ich kann dich beruhigen. Die Schmerzen sind zwar wirklich s..mäßig, aber in Gedanken war ich schon die ganze Zeit bei meinem Kind und das hat mich doch sehr getröstet.
Ich hab auch gebrüllt, daß ich irgendwann dachte, die Wände müßen anfangen zu wackeln, aber die Hebamme hat mich sogar noch gelobt, daß ich alles toll mache, die Schmerzen müssen schließlich raus.Mein Schatz hat mich noch fleißig angefeuert und dann ging alles ganz schnell.Und zehn Minuten später hätte ich die Schmerzen schon nichtmehr beschreiben können.Ich wollte es ja auch immer nicht glauben, aber wenn dein Kleines dich zum ersten Mal anschaut vergißt du alles wieder!
Also Kopf hoch, die Geburt ist sicher kein Spaß, aber sie ist etwas absolut faszinierendes und ich bin froh, daß ich keine Schmerzmittel genommen habe!
Wünsch dir noch viel Glück!
Liebe Grüße
Ulrike + Jasmina *19.11.2005

Beitrag von jacki1203 17.03.06 - 08:32 Uhr

Mach dich nicht verrückt!!!!!!!!!!!!
Hab auch eine Frau schreien hören, als ich im Kreissaal war! Ich meinte nur zur hebi "wie aufbauend!"
ich kann nur sagen, jeder ist unterschiedlich schmerzempfindlich!!! Ich hatte Wehen beim CTG bei meiner VU, da meinte die Schwester manche heulen dabei schon#kratz
Also, keine Angst! Du weißt doch gar nicht wie es ist!
Meine SchwieMa hat mir immer gesagt, daß es sooo schlimm nun auch wieder nicht ist!
Außerdem denk immer daran..auf der ganzen Welt gebären Frauen Kinder ohne jegliche Hilfsmittel und die überleben es auch!!!

Als Frau schafft man so `ne Geburt!
Und falls es dir doch zu dolle wird kannst ja noch immer ne PDA nehmen!

LG
Jacqueline