Was ist konsequent und was nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gorgona 16.03.06 - 19:40 Uhr

Hallo liebe Mütter,

was ist denn für Euch konsequent sein? Die zukünftige Schwie-Mu meint nämlich, ich wäre bei André nicht konsequent genug. Wenn er "Nein" sagt, dann ist es Nein und in 2 Jahren hättei ch da bestimmt ein Problem mit ihm. Ganz so ist es nicht. Wenn er "Nein" sagt und es ist akzeptierbar für mich, dann ist das okay. Er soll doch später mal seinen eigenen Willen haben und muss lernen, das seine Meinung (kann noch nicht ganze Sätze) und sein Wille später mal was zählen. Nicht so wie sein Vater, der das tut, was man ihm sagt, nix erwidert und den Kopf in den Sand steckt und schön tut was seine Mutter sagt bzw. es macht, ohne das sie was sagen muss. Das sagt sie schon so ziemlich von Anfang an, wir sind aber sehr selten bei ihr und so richtig für voll nehme ich das eh nicht. Trotzdem ist es blöd! Leider kann ich ihr nicht die Meinung geigen, was ich von der Erziehung ihre Sohnes halte.


Liebe Grüsse

Lydia

Beitrag von lisama 16.03.06 - 19:50 Uhr

Schenk deiner Schwiemu mal ein Buch über heutige Erziehung. Vielleicht checkt sie dann das Prügelstab und Mund verbieten nicht funktionieren!

Ich krieg immer gleich furchtbar Wut wenn ich höre das Schwiemü sich nicht zu Recht weisen lassen, sondern ständig der Meinung sind die Welt ist im Jahre 1900 stehen geblieben.#augen#augen

Entschuldigung, das ich so schreib, aber ich finde du machst das alles ganz richtig und du solltest dir über sowas echt nicht den Kopf zerbrechen.

Alles, alles Liebe
Kathi#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf


Beitrag von gorgona 16.03.06 - 19:58 Uhr

Da hast Du Recht Kathi. vor allem hatte das mit dem konsequent sein rein gar nix mit dem zu tun, um was es eigentlich ging. André mag seit einer Woche Mittags nicht mehr schlafen. Jetzt ist er gestern bei Oma die Steintreppe runtergefallen und war heute nicht so ganz auf dem Dampfer. Beim spazieren gehen ist er gestolpert und dann zuhause beim spielen mit dem grossen Löwen umgefallen und rumms an den Tisch. "Hat er nicht geschlafen zu Mittag" fragt Oma. "Nein, hat er nicht aber hast Du einen Tipp wie er vielleicht wieder Mittags schläft?" Dachte mir, ich bezieh sie ein wenig mit ein. Und dann kommt die mit dem konsequent sein an. Leider habe ich niemanden, mit dem ich mich austauschen kann ausser diesem Forum. Nachdem ich 11 Jahre im sonnigen Ausland gelebt habe, bin ich vor 3 Monaten mit meinem Freund hierher gezogen. Nach 3 Jahren ist er immer noch nicht mit den Menschen und der Mentalität warm geworden. Ich ärger mich echt manchmal. Naja, that´s life.

Liebe Grüsse

Lydia

Beitrag von lisama 16.03.06 - 20:09 Uhr

Hey meine E-Mail Adresse haste ja:

kathiclauss@yahoo.de

und sollte mal wieder was sein, dann schreib doch einfach deine Wut raus.

Oder ruf an.

Die Nummer geb ich dir natürlich dann beim E-Mail schreiben.

Ich wünsch dir alles Gute und hab gerne ein offenes Ohr.

LG Kathi #freu#bla

Beitrag von deoris 16.03.06 - 20:50 Uhr

Hallo

das kommt mir sehr bekannt vor #augen,Bei uns ist es nämlich fast genau so.Nun das da etwas umgekehrt ist,dass Levin bei Oma und Opa zwar alles bekommt,aber wenn er mal hinfällt oder sich weh tut darf er nicht getröstet werden,das Kind wird eine Memme ,heißt es dann.Nun mal ganz ehrlich,da finde ich aber echt kein Wunder ,dass mein Mann nie mit seinen Problemen zu seinen Eltern gehen würde und kein Vertrauen zu denen hat #augen
LG