richtig geld anlegen-wie handhabt ihr das??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maboose 16.03.06 - 19:52 Uhr

hi mädels....

unsere krümel sind mittlerweile 4,5 monate alt und langsam machen wir uns gedanken, wie und wo wir geld für sie anlegen können....die omas wollen auch monatlich mitmachen (zusätzlich zu geb. und weihnachten....das übliche halt).... jetzt stellt sich die frage....wie ist das? ich habe gehört, daß wenn man arbeitslos wird, man erst auf die sparbücher der kinder zugreifen soll/muß...wie auch immer..... wie spare ich "sicher"? ich will meinem kind ja was nettes in der zukunft ermöglichen und nicht sagen müssen "hey...eigentlich hättest du das geld für dein auto schon gehabt, aber mama musste es aufbrauchen als sie kein job hatte"... versteht ihr mich??

wie handhabt ihr das?

lg pauli+leah&luca

Beitrag von chica_chico 16.03.06 - 20:25 Uhr

Hallo,
ich glaube sicher anlegen für Kinder kann man nicht wirklich.
Riester-Rente wird bei ALGII nicht angerechnet, kann man aber ja nur wenn man berufstätig ist und auch nicht für die Kinder sondern für einen selber.
Ich habe für Damian einen VR-Bonusplan erstellt. D.h. ich zahle monatlich 50€ ein und dann gibt es super hohe Zinsen und Bonuse...Geld ist 18-25 Jahre (nach Bedarf) angelegt! Ich beziehe zwar momentan ALG II aber bis wir über seine Vermögensfreigrenze rausgehen, gehe ich wieder arbeiten, also halb so wild. Zur Taufe hat Damian auch Anlagen bekommen. Oma 1 hat eine Lebensversicherung auf sich abgeschlossen mit Beitragsrückzahlung an Damian! Und Oma 2 hat eine Unfallversicherung für Damian mit Beitragsrückzahlung abgeschlossen. Für beide gilt die Rückzahlung ab dem 18. Lebensjahr! Find ich super. Denn an eine Versicherung, die nicht direkt über das Kind läuft kommt so weit ich informiert bin keiner ran!
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von 20.01 16.03.06 - 20:31 Uhr

Wir haben für unsere Kleine ein Sparbuch eröffnet,an das sie aber erst mit 21 ran kann.
Monatlich zahlen wir darauf 20 Euro ein und alles was sie von Verwanten und Bekannten bekommt landet darauf.
So haben meine Eltern das schon mit mir gemacht und ich hatte später ein nettes Sümmchen für meine erste Wohnung zusammen!

Gruß
Manuela#blume

Beitrag von stef_ 16.03.06 - 21:01 Uhr

Hallo,

ich habe für unsere Tochter bei der Dresdner Bank/Allianz eine "Unfallversicherung mit garantierter Rückzahlung abgeschlossen". Das heisst man zahlt monatlich einen Betrag (von 20EUR aufwärts, kann man mitbestimmen, der Versicherungsschutz wird dann auch immer besser) und das Kind bekommt dann mit 18 oder wann man will, die gesamte Summe, die man für die Unfallversicherung einbezahlt hat ausbezahlt plus Zinsen, oder eine monatliche "Rente" für einige Jahre.
Wird man krank, berufsunfähig oder arbeitslos besteht der Unfallschutz ohne Beitragszahlung weiter.

Man zahlt natürlich mehr als für eine Unfallversicherung aber dafür bekommt man irgendwann alles eingezahlte Geld wieder zurück

Ich konnte erst gar nicht glauben, dass es keinen Haken an der Sache gibt, denn eine Unfallversicherung sollte man auf jeden Fall abschliessen.

Gruß,
Stefanie
#pro

Beitrag von channtale2000 16.03.06 - 20:53 Uhr

Hallöle,
wir haben eine Internetbank gewählt. Dort gibts 3% auf das Tagesgeld, das heißt man kommt jederzeit ran, falls nötig, aber trotzdem gibt es nette Prozente. Monatlich zhalen wir und die Omas ein, ebay Verkäufe der Kidisachen, Geb-Geld oder sonstige Sonderzahlungen. Zusätzlich haben wir Unfallversicherungen und Aussteuerversicherungen für die Zwerge.
LG Jana & Co.

Beitrag von adventsmama 16.03.06 - 21:01 Uhr

hi ihr lieben,

also ich grueble auch die ganze zeit, wie, was und wo ich anlege soll. #gruebel
nun lasse ich mich am dienstag beraten von einem finanzberater.
wenn du magst, melde dich am di. oder mi., und berichte dir, was er gesagt hat??

gruss adventsmama & juliana donnya #baby(22.08.2005)

Beitrag von coppeliaa 16.03.06 - 21:11 Uhr

wir gehen die sache ganz anders an und investieren in fonds. wir persönlich denken, dass die kids ihren riesenvorteil von wegen 'sehr langer anlagehorizont' nutzen sollten. ist insgesamt natürlich trotzdem nicht jedermanns sache, da es da natürlich keine garantien gibt. dafür gibts natürlich höhere ertragschancen.

probleme von wegen arbeitlos und vermögen haben wir nicht, da es in österreich keine derartigen regelungen gibt, und staatliche unterstützung vermögensunabhängig ist.

lg co

Beitrag von probabys 17.03.06 - 00:26 Uhr

Schliess doch eine private Zusatzrentenversicherung für deine Kinder ab.
Je früher man anfängt desto günstiger. Die kann man auch mal ruhen lassen wenn die Haushaltskasse leer ist.