Sozialamt / Wohnung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von awk1329 16.03.06 - 22:45 Uhr

Hallo,

ich glaub das einfach nicht!!! :-[ Bürokratie in Deutschland. :-[

Heute habe ich meinen Bescheid wegen der Mietkosten bekommen. Läuft hier bei uns noch extra übers Sozialamt.

Ich bezahle für knapp 50 qm 380 Euro warm.

Nun steht im Bescheid drin, die Wohnung sei zu teuer, ich solle mir eine billigere suchen. Diese Bemühungen müsste ich immer bis zum 15. des Monats nachweisen. Spinnen die????:-[:-[:-[

Der Knackpunkt:
die Kaltmiete ist mit 300 Euro ausgewiesen und die Nebenkosten mit 80.
Da mir wohl lediglich 4 Euro pro Quadratmeter zustehen, wird die Wohnung als zu teuer deklariert.

Obwohl doch wohl klar ist, dass ich keine andere bekommen, deren Warmmiete weniger als 380 Euro beträgt!
Ich könnte ausflippen!!!

Nichts als Ärger mit diesen Ämtern seit der Geburt. Es :-% mich einfach nur noch an!

Sorry, musste mal raus
awk

Beitrag von donravello 17.03.06 - 06:52 Uhr

moin awk,

stehen dir mit baby nicht 60m² zu?

bei uns BW wenn ich nicht irre darf eine 75m² whg. nur 370,- € plus nebenk. betragen.

somit könnte das amt mit der miethöhe schon recht haben.

grüßle
wolf

Beitrag von sexymichi 17.03.06 - 18:12 Uhr

Hallo also ich glaube auch das du 60qmhaben darfst. Erkundige dich doch mal bei dem zuständigen amt was du für kaltmiete und nebenkosten haben darfs dann such dir ne entsprechende wohnung. wenn die velangen das du umziehst und du bist alleinstehend müssen die auch den umzug zahlen wenn du niemanden hast der das mitübernehmen kann. LG.Michi

Beitrag von gesa76 19.03.06 - 15:51 Uhr

Hi awk!

Ich würde mich an Deiner Stelle auf jeden Fall mal an eine Beratung wenden (Diakonisches Werk, Caritas oder Verband alleinerziehender Mütter und Väter). Die können Dir da mit Sicherheit weiterhelfen.
Es ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, was Deine Wohnung kosten darf. Und ich glaube da geht es nicht um die qmZahl.
Mir wurde gesagt, dass ich ein jahr die Miete übernommen wird und ich dann noch ein halbes jahr zeit habe mir eine neue, günstigere whg zu suchen.

Informiere Dich und lass Dich nicht unterkriegen!!!
Viel Glück und ales Gute
Gruß
Gesa