Wohnen und Alg 2- wer weiss Bescheid

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von benedikte 17.03.06 - 01:04 Uhr

Unverheiratetes Paar, beide ALG 2 ,plus Baby,leben in 7 Zimmer Haus, beste Lage in einer rheinischen Grossstadt.Eigentum liegt bei ungeteilter Erbengemeinschaft, Bruchteilseigentum bei einem der ALG Empfaenger.Die wohlsituierten anderen Mitglieder der Erbengemeinschaft sind einverstanden, dass das Haus nicht verkauft wird und der ALG Empfaenger fuer lau im Haus wohnen bleibt. Die ALG-Empfaenger muessen nur die Nebenkosten tragen.Zuvor hat die Erblasserin alles gezahlt, die ALG Empfaenger keine Kosten fuer Unterkunft geltend gemacht oder Nebenkosten.

FRage: Zahlt die Arge denen die Nebenkosten , rund 200 Euro, Miete wird nicht faellig oder verlangt sie den Umzug in eine angemessene Wohnung, auch wenn dort Miete plus Nebenkosten, insgesamt deutlich mehr als nur Nebenkosten im grossen Haus, faellig werden?

Bei Verkauf des alten Hauses muesste der ALG-Empfaenger den Verkaufserloes den anderen teilen der erbengemeinschaft geben muessen, bei denen er Verbindlichkeiten hat. Er waere also trotz Verkauf des Hauses beduerftig und nicht leistungsfaehig.

Wuerde mich echt interessieren.Wirtschaftlich waere es unsinnig, haette aber paedagogischen Wert.

Benedikte