15. ÜZ... liebe Grüße an alle Langzeitübenden

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von snow_white 17.03.06 - 07:15 Uhr

Hallo,

wollte nur mal in den Raum werfen, daß ich mich im 15. ÜZ befinde und überhaupt nicht mehr verrückt mache.

Klar ist das einfach zu sagen, wenn man noch nicht kurz vor`m ES ist und nicht auf die Mens wartet, aber was soll man sonst machen?

Ich zähle jeden Tag innerlich auf, was vielleicht gut daran ist, imo nicht schwanger zu sein, und irgendwie klappt es sogar.

Ach ja, ich habe es schonmal erwähnt: Nr. 2 (jaja, ich weiß, ich bin auch eine von denen, die NOCH mehr wollen, hihi) hat es 2 1/2 Jahre gedauert, dann hat es geklappt, ohne, daß ich je etwas unternommen hätte.

Ihr seht: Nur weil irgendwo steht, daß man nach 1 1/2 Jahre üben unfruchtbar ist, muß das nicht so sein. Sch... Statistiken immer.

Ich denke, daß man alles, was möglich ist, unternehmen sollte, wenn es definitiv Ursachen für die Warterei gibt und ansonsten sollte man versuchen, die (noch) kinderlose Zeit auszukosten.


Viele liebe Grüße...


J.



Beitrag von kathrin83395 17.03.06 - 08:00 Uhr

Du hast Recht !
Aber mich machte es trotzdem fertig.
Ich will ein baby. ABer mein Mann hat so viel Arbeit das wir kaum zum üben kommen.
Und seine Spermien sind zu wenige und zu langsam. Ich messe keine Tempi mehr und mache mir keine Hoffnungen. Nur kommendes Jahr f. die künstl. Befruchtung..

Beitrag von lala77 17.03.06 - 08:20 Uhr

Ich kann Dich gut verstehen snow white ;-)!

Wenn man anfängt zu üben, ist man erst völlig entspannt, dann kommt die #heul-Phase, wenn die Mens eintritt und irgendwann hat man sich einfach dran gewöhnt, dass die Mens kommt #augen.

Trotzdem möchte ich natürlich weiterhin unbedingt ein gesundes #baby......#schmoll, aber bei uns scheint es halt was länger zudauern #augen.

LG, Caro #liebdrueck

Beitrag von lenja2006 17.03.06 - 08:33 Uhr

Habe nur noch schnell auf ein Posting von gestern geantwortet und werde mich jetzt aus diesem Forum zurückziehen.
Das habe ich gestern beschlossen! Zumindest mal für 6 Monate - sprich bis 16. September. (Da haben wir auch dann bald unseren 2. Hochzeitstag!!#freu)

Sollte ich vorher wieder hier reinschauen dann um Viren zu verschicken#klee#pro#freu#pro#klee.

Und: Alles rechnen und Sex nach Terminkalender lassen wir jetzt auch sein.
Habe letzten Monat mit Gelbkörperhormonen beginnen müssen. Diese nehme ich noch so lange, wie sie mir geraten wurden - aber ohne mich verrückt zu machen.
Außerdem möchte ich mit meinem Schatz einen schönen Urlaub planen und besser heute als morgen zum sporteln beginnen (dabei gehts mir nicht um mein Gewicht, denn ich habe keine überschüssigen Kilos - einfach nur um abzuschalten und um den Spaßeffekt!)

Denn jetzt kommt unser 19ÜZ Und einmal ist Schluss mit Lustig! Das heißt ich will und kann mich nicht mehr verrückt machen.
(Zusatzdetail: Bis auf meine Gelbkörperhormonschwäche ist alles in Ordnung: Mens regelmäßig, Eisprünge vorhanden, alle übrigen Hormone und Schilddrüse ok, und auch das Spermiogrmm passt - also WARTEN)

Sorry das es so lag geworden ist, aber dafür dass ich jetzt lange nichts schreibe, müsst ihr mir das verzeihen!;-)

Wünsche jeden hier alles, alles Gute - und uns selbst natürlich auch#klee#klee#klee#baby#klee#klee#baby#klee#schwanger#klee#sex#klee#liebe#kuss

Beitrag von lala77 17.03.06 - 09:01 Uhr

Hallo Lenja!

Wir sitzen im gleichen Boot. Bei uns soll nun, außer einem leicht erhöhten Prolaktinwert auch alles in Ordnung sein, aber es soll scheinbar einfach nicht klappen #schmoll.

Dein Entschluss, Dich aus dem Forum zurückzuziehen, kann ich sehr gut verstehen. Themen wie "zeigt mal Eure Kurven" oder "habe SS-Anzeichen" lese ich mir mittlerweile gar nicht mehr durch. Was nutzen mir meine ganzen tollen Kurven, wenn´s trotzdem nicht klappt, also steigert man sich automatisch nicht mehr so rein wie früher.

Ich hoffe von ganzen #liebe, dass schon ganz bald eine Runde Viren von Lenja kommt und ich bin mir sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird ;-).

Also, noch ein bißchen Sport, bevor´s mit der Kugel losgeht #freu.

Meine Daumen sind feste gedrückt #pro #klee.

LG, Caro :-)

Beitrag von snow_white 17.03.06 - 10:38 Uhr

Also die verschiedenen Phasen kenne ich auch sehr gut (hoffen, heulen, hoffen, Beobachtungen bis zum Abwinken, hoffen, resignieren).

Bei mir hat es geklappt, als ich gesagt habe "Sch... der Hund drauf, es reicht."

Irgendwann kann man einfach nicht mehr, man hat keinen Bock mehr auf die ständige Quälerei.
Nicht mal mehr Bock zu üben.

Der Vorteil jetzt: Keiner fragt mehr "Und? Nachwuuuuuchs?" "Wann ist es denn soweit?" oder wenn man mal sagt, daß einem nicht gut ist "Du bist schwanger, das weiß ich gaaaaanz genau."

Ich habe schon 2 Kinder und soviel um die Ohren, daß keiner daran denkt, daß man so verrückt sein kann, noch eins zu wollen :-)

Und für uns steht auch definitiv fest, daß wir nix "Unnatürliches" probieren werden, weil das einfach Quatsch wäre (wenn jemand alles probiert, um überhaupt ein Kind zu bekommen, kann ich das wirklich voll nachvollziehen).

Man kommt sich nur so schrecklich "ungesund" vor. Ehrlich oder... andere werden dauernd schwanger.

Bei mir war es mal so schlimm mit dem KiWu, daß ich nicht mal mehr Kaffee getrunken habe, meinen Mann habe ich wegen jedem Bier zusammengemeckert, weil... schließlich war es ja seine Schuld.
Das Ende vom Lied... Scheidung.

Muß nicht nochmal sein...

Am besten ich gucke mir 5x am Tag "Die Flodders" an und freue mich, daß hier alles so schön sauber ist, und ein drittes Kind würde sicher seeeehr viel Dreck machen ;-)

LG

J.