In der 11. Woche schon Geschlecht sichtbar?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saltimbocca 17.03.06 - 09:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich war diese Woche zur Schwangerschaftsvorsorge beim FA (11. Woche) und er hat mal geschaut ob man schon erkennen kann was es wird.

Zwischen den Beinchen waren 3 Knubbel zu sehen, das ziemlich deutlich hätte ein Penis und Hoden sein können! Oder vielleicht doch die Nabelschnur???
Mein Arzt hat nur gesagt: " Ich sag nix, schauen Sie selbst". Das hat jedenfalls nicht sehr zweifelnd geklungen!

Jetzt wünsche ich mir aber sehnlichst ein Mädchen! Ein Junge ist natürlich auch ok aber wenn ich die Wahl habe dann viel lieber ein Mädchen.
Wenn es aber ein kleiner Mann ist dann hab ja auch noch Zeit mich an den Gedanken zu gewöhnen und ich freu mich natürlich über jedes gesundes Kind!

Was meint Ihr? Ist es zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft schon einigermaßen deutlich oder kann es "alles mögliche" sein?

Ab wann habt Ihr "es" sehen können?

Liebe Grüße
Saltimbocca


Beitrag von colibrie 17.03.06 - 09:46 Uhr

hallo saltimbocca,

ich glaube nicht, dass man in der 11. Woche schon sehen kann was es wird. Bei mir wurde in der 13.SSW die Nackentranzparenzmessung durchgeführt mit einem ganz speziellen US-Gerät und da hat man was erahnen können, aber selbst da wollte sich der Arzt noch nicht festlegen und der macht den ganzen Tag nichts anderes!!!
Ich wollte aber noch was zu deinem Wunsch sagen... für mich ist es ein wunder ein schwanger zu sein und kind zu bekommen (nicht das es schwer war schwanger zu werden) - ist es einfach ein wunder der natur und es gibt so viele frauen, die sich sehnlichst ein kind wünschen und die chance aber nicht bekommen... ob es also nun ein mädchen oder ein junge wird ist doch vollkommen egal!!!!! für mich haben beide ihre vor- und nachteile - mädchen können unwahrscheinlich zickig sein und sind außerdem meist papakinder, aber genauso haben jungs ihre macken, sowie beide geschlechter ihre vorzüge haben (ich hoffe dein gedanke bei einem mädchen ist nicht, dass du ihr schöne kleider anziehen kannst und sie toll frisieren kannst - siehe david beckham ;-))
also mach dich bloß davon loß und sei einfach nur glücklich und stolz mama zu werden!!!

lg
melanie und #baby krümel 14+6SSW

Beitrag von saltimbocca 17.03.06 - 10:05 Uhr

Liebe Melanie,
vielen lieben Dank für Deine Nachricht!
Nein, die Kleiderfrage ist nicht ausschlaggebend bei meinem Wunsch nach einem Mädchen! Ich höre das oft und kann es gar nicht nachvollziehen.

Wir haben schon ein kleines Mächen, sie ist jetzt 2 und weil sie einfach so eine süße Maus ist hätte ich gern noch eine. Ich selber hab eine Schwester und auch wenn wir uns nicht immer prächtig verstanden haben so sind wir uns doch ziemlich nah.

Ich denke diese Nähe kommt auch daher weil wir gleichen Geschlechts sind und z.B. auch über so intime Dinge wie Menstruation oder Liebeskummer ohne Scheu miteinander sprechen konnten.

Ein Mädchen ist halt so wie ich :) - da kann ich mich viel besser hineinversetzen. Bei einem Jungen kommt mir im Moment alles fremd vor. Ich kann mir nicht vorstellen daß ich mich dafür begeistern kann mit Baggern mit ihm zu spielen - aber wer weiß!

In jedem Fall ist diese Schwangerschaft ein riesiges Glück für mich und ich bin absolut dankbar. Als ich das kleine Gummibärchen gesehen hab da war ich der glücklichste Mensch der Welt - auch wenn die Knubbel keine Klitoris sind :)

Liebe Grüße
Saltimbocca

Beitrag von stehvieh 17.03.06 - 10:17 Uhr

Hallo!

Das ist ja noch gar nicht raus, was diese Knubbelchen sind #;-). Wie gesagt, ich würde noch keine Aussage glauben, erst, wenn sie sich zufällig noch später bestätigt. Dein Arzt war da ein bisschen leichtsinnig.

Aber aus den selben Gründen wie du hab ich mich riesig gefreut, dass Nr. 2 auch ein Mädchen sein soll. Ich hab auch eine Schwester, die ist 2 3/4 Jahre älter als ich und meine beste Freundin. Meine Mädels werden 2 1/4 Jahre auseinander sein. Meine Schwester und ich haben uns 17 Jahre ein Zimmer geteilt, nicht immer reibungslos, aber es funktionierte - jetzt hab ich Hoffnung, dass wir es noch ein paar Jahre länger in unserer geliebten 3-Raum-Wohnung aushalten; auf jeden Fall sollten 2 Mädchen in einem Zimmer besser klar kommen als Mädchen und Junge. Dass die hübschen Kleidchen von Caroline noch mal zum Einsatz kommen, ist nur ein positiver Nebeneffekt.

Ein Junge hätte genauso viele interessante Vorteile gehabt. Ein Pärchen ist doch irgendwie auch das, was man sich vorstellt, der perfekte Ausgleich. Ich hätte beide Varianten mal kennengelernt, wäre auch schön gewesen. Naja, und natürlich hat mein Mann sich einen Jungen gewünscht #;-), aber wenn er keinen zeugt... #:-p

Ich hätte mich über jede konkrete Aussage wahnsinnig gefreut, war nur froh, dass man es wirklich sehr gut unterscheiden konnte.

LG
Steffi

Beitrag von saltimbocca 17.03.06 - 10:35 Uhr

Liebe Steffi,
das mit dem gemeinsamen Zimmer ist bei uns auch so. Wir sind mit einem Pärchen etwas beengt weil wir doch in absehbarer Zeit ein zweites Kinderzimmer einplanen müßten.

Jetzt überlegen wir - in jedem Fall - vielleicht nach einem bezahlbaren Haus auf dem Land Ausschau zu halten. Wir träumen schon lange davon aber haben es aus finanziellen Gründen immer wieder abgetan. Jetzt mit der Aussicht auf einen Jungen gibt uns das noch ein bißchen Antrieb.
Wer weiß, vielleicht ist das ja gerade gut und das was uns glücklich machen wird.

Liebe Grüße
Saltimbocca

Beitrag von kati543 17.03.06 - 09:40 Uhr

So zeitig kann man das noch nicht sehen. Die Zellen für die späteren Geschlechtsteile sind zwar schon vorhanden, aber in dieser zeitigen Woche ist das noch ziemlich unisex. Beides sieht gleich aus - man könnte das durchaus für einen Penis halten. Allerdings bildet sich dieses Teil dann im späteren Verlauf zurück (bei Mädchen) oder bildet sich stärker aus (bei Jungs). Also ist alles noch drin.

Beitrag von shippchen 17.03.06 - 09:40 Uhr

Hallo Saltimbocca,
die gleiche Frage gab es gestern abend schon mal. Ich schick dir hier mal den Link.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=374948&pid=2475317&bid=2

Ich kann es mir ja nicht vorstellen, dass man was sieht, aber anscheinend ist es ja möglich.

Liebe Grüße,
Simone

Beitrag von saltimbocca 17.03.06 - 10:15 Uhr

Hallo Simone,
vielen Dank für den Link! Hab ich gleich gelesen!

Das ist ja erstaunlich daß es mehreren so geht! Na, dann lassen wir uns halt überraschen!

Liebe Grüße
Saltimbocca

Beitrag von stehvieh 17.03.06 - 09:44 Uhr

Hallo!

Hm, in meiner ersten Schwangerschaft war ich in einer Praxis mit einem extrem guten Ultraschallgerät und zwei Ärztinnen, die für Ultraschalldiagnostik Expertinnen waren. Und die weigerten sich in der 14. SSW nachzusehen, weil da die Unterschiede noch viel zu klein sind.

Soweit ich aus dem Buch "Ein Kind entsteht" verstanden habe, können 3 Knubbel in der 11. SSW wirklich noch alles bedeuten - entweder wächst der Knubbel in der Mitte zu einem Penis und die zwei außen zu Hoden, oder der Knubbel in der Mitte wird eine kleine Klitoris und die zwei draußen werden längliche Schamlippen. Also ich würde wirklich so eine frühe Aussage nicht glauben. Der Doc hat eine 50% Chance, durch Raten richtig zu liegen, aber du hast auch immer noch eine 50% Chance auf dein Traum-Mädchen. #:-)

Meine Tochter hat sich damals in dieser sehr guten Praxis in der 17. SSW geoutet und diesmal haben wir einen FA mit einem viel unschärferen US-Gerät, der hat sicherheitshalber gar nicht geschaut, sondern wir haben es in der 20. SSW beim Feinultraschall gesehen (noch ein Mädchen).

LG
Steffi + Caroline Johanna (23 Monate) + #baby girl inside (22. SSW)

Beitrag von julie2006 17.03.06 - 09:44 Uhr

Also ich habe in der 11. SSW erfahren, dass es ein Junge wird. Beim Mädchen kann man das nicht so schnell erkennen. Allerdings solltest du dich trotzdem nicht daran fresthalten, einen Buben zu bekommen. In meiner 1. SS war es auch "eindeutig" ein Junge. Und raus kam meine Prinzessin.;-)

Beitrag von mrslucie 17.03.06 - 10:13 Uhr

Hallo!
Also ich kann dir bloß den Tipp geben, nicht zu viel drauf zu geben und dich wacker an die 50%-Theorie zu halten... Wir wollten es nämlich ursprünglich gar nicht unbedingt wissen, und dann sagt die FÄ in der 15. Woche, dass es sicher ein Junge wird. Bei der Feindiagnostik in der 22. Woche hieß es dann plötzlich sicher ein Mädchen - in der 30. Woche dann auf einmal wieder eher ein Junge, aber nichts Genaues weiß man nicht. Und dieses Hin- und Her ist dann wirklich bissl doof, weil man sich immer wieder umstellen muss. Hab jetzt in der 32. Woche noch keinen Strampler gekauft (meiner Mutter allerdings wurde dieses Hin- und Her zu blöd, sie kauft jetzt knallhart blau. Und neutral ist nicht einfach, es ist ja alles himmelblau und zuckergussrosa!) Falls ich jemals noch ein 2. Kind bekommen sollte, dann lasse ich es mir sicherlich nicht mehr sagen!
Also, zu 50% kann's ein Mädchen werden...
Alles Gute noch und liebe Grüße von
der Katrin

Beitrag von monne75 17.03.06 - 11:43 Uhr

Soweit ich richtig informiert bin kann man die geschlechtsteile unser Zwrge ab dr 16 Woche etwa sehen und vorher ist es zu ungenau obwohl mein Männe meint er hätte es in der 11 Woche schon gesehen. aber nur weil er einen Jungen bestellt hat :-p mal gucken ob sin Plan auf geht das sehen wir spätstens im September. ich freue mich über einen Jungen und auch über eine Prinzssin;-)

LG Yvonne die Morgen in die 16 Woche hüpft#huepf