Einmischen? Ist mein Neffe?!?!?!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von caracas1976 17.03.06 - 09:40 Uhr

Hallo ihr Lieben...

es geht um meinen Neffen....mittlerweile 6 Jahre und eigentlich ein ganz lieber Kerl, kann einen aber auch zur Weißglut treiben.... Das Problem, seine Mutter und sein Vater, mein Bruder...seine Mutter ist schon seit der Geburt nur am Brüllen, ein normaler Tonfall gegenüber dem Jungen ist nicht möglich, Mittagsschlaf durfte er nie machen, damit er abends schläft und sie ihre Ruhe haben. Und Schläge, mittlerweile bettelt mein Neffe förmlich darum, daß man ihn anschreit oder eine "scheuert" damit er überhaupt Aufmerksamkeit erhält, wenn ich dann mit ihm vernünftig rede oder ihn auch mal ein Küßchen schenke, ist er ganz irritiert.... lange Rede, kurzer Sinn, seine Lehrerin hatte die Eltern angesrpochen, daß sie es sehr begrüßen würde, wenn sie mit ihm zum Psychologen gehen würden...da er sehr verhaltensauffällig ist...haut Mitschüler, kann eigentlich nicht normal sprechen... er redet total schnell und schreit dabei, ja klar, kennt es von zu Hause ja nicht anders....wenn man beide darauf anspricht, ist das alles nicht wahr, mein Bruder fängt an zu heulen, reden ist also nicht wirklich möglich....was kann ich machen? Ich möchte nicht, daß mein Neffe ein Psychopat oder ein Charakterschwein wird.... ist jetzt alles zu kurz beschrieben, also wirklich schön finde ich diese Situation wirklich nicht, alle finden es eigentlich ziemlich schlimm was da abgeht, aber niemand sagt was?!? WAS KANN ICH TUN? Danke schonmal für eure Antworten

Beitrag von tulpenmaus7 17.03.06 - 13:37 Uhr

hallo,


auch wenn es hart ist: Es musst ja nicht du gewesen sein: Jugendamt dringend anrufen! Ich glaube nicht, dass es dir was bringt, mit der Mutter darüber zu reden, weil sie es schon 6 Jahre lang macht. Durch das Jugendamt hätte sie den Druck, etwas an ihrem Verhalten zu ändern. Es ist echt schlimm. Bitte tu was und hab kein schlechtes Gewissen der Mutter oder deinem Bruder gegenüber.

Liebe Grüße Dani

Beitrag von kleine1102 17.03.06 - 21:26 Uhr

Hallo caracas1976!

Ich habe auch mehrere Neffen und eine Nichte. Nach 6 Jahren Psychoterror und körperlicher Misshandlung (ja, Schläge fallen unter die Kategorie "Kindesmisshandlung"!) ist es ALLERHÖCHSTE ZEIT, einzugreifen!!! Ich würde mit den Eltern sprechen, zwar sachlich, aber auch sehr direkt. Es wäre dringend der Besuch einer Erziehungsberatungsstelle angesagt, denn einer Therapie des Kindes bei einem Psychologen wird sich das Verhalten der Eltern leider nicht ändern! Sollten sie sich überhaupt nicht einsichtig oder gesprächsbereit zeigen, würde ich auch das Jugendamt informieren-das Wohl des Kindes steht schliesslich an erster Stelle! Du selbst kannst dem Jungen helfen, indem Du Zeit mit ihm verbringst, ihm zeigst, dass er Dir wichtig ist und dass Du für ihn da bist. Spiel mit ihm, mach' kleine Ausflüge auf den Spielplatz oder ins Schwimmbad- auch mal OHNE die Eltern. So hat er zumindest einen kleinen Ausgleich und ein Beispiel dafür, wie der normale Umgang miteinander aussieht.

Armer, kleiner Kerl #schmoll- ich drücke Euch die #pro #pro, damit sich zu Hause ganz bald etwas ändert!!!

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & #ei (10. SSW)

Beitrag von stella30 30.03.06 - 13:25 Uhr

Hi caracas1976,
hab ein ähnliches Problem (mein Neffe haut zwar nicht) aber hat andere Probleme. Und wir haben uns auch schon erkundigt was wir machen können.

So traurig es klingt das Jugendamt unternimmt nichts. Solange er was zu essen hat und ein Dach über dem Kopf geht es ihm noch besser als vielen anderen Kindern.

Wir haben wirklich schon versucht über verschiedene Stellen, Lehrerin, Ergotherapeuth.... Hilfe zu bekommen aber denen sind die Hände gebunden. :-[

Mit den Eltern kann man nicht reden. Sie sehen es einfach nicht ein und wenn man zuviel sagt, dürfen wir den kleinen nicht mehr sehen. :-[:-[:-[

traurig traurig....

gruss,
stella