zu dick für US?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sedonia 17.03.06 - 10:46 Uhr

Hallo,

ok, ich bin nicht wirklich schlank. Weiß ich und werde bestimmt auch mal was dagegen tun. Aber eben jetzt nicht. Bin 169 cm und wiege ca 80 kg.
War am Montag bei US. Mein Mann war das erstemal auch mit. Bis dahin hatte ich den US immer "intern". Also mit dem "Dildo". Diesmal das erstemal auf dem Bauch.
Ich war ja schon super froh, als ich das Herzchen sah, wie es schlug und wie Baby gezappelt hat.
Der Doc war sehr bemüht mir schöne Bilder zu zeigen, dann sagte er aber, das ich mein Baby ja doch sehr gepolstert hab und er leider nicht so schöne Bilder hinbekommt.
#kratz
Fand ich hat schon doof vor meinem Mann. Bin ja auch nicht stolz auf die Wampe!
Aber es gibt dann doch noch welche die ein bißchen mehr als ich auf den Rippen haben. Sieht man da dann überhaupt noch was? Ich fand das doof vom Doc. Hab ihm gesagt, daß es am wichtigsten für mich war, das ich das Herz sehen konnte. Also, daß Baby lebt und fit ist!!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ??
Danke Euch!
LG Sedonia
13 SSW.

#schwanger

Beitrag von noreda1981 17.03.06 - 10:50 Uhr

Du bist in der 13.SSW und der FA hat da schon über´m Bauch geschallt?Ist doch eigentlich normal das man da noch nicht so viel sehen kann weil das #baby ja noch ziemlich klein ist.Ich habe einiges mehr auf den Rippen als Du und bei mir wurde der Bauch-US ab der 18.SSW gemacht und das war dann auch garkein Problem.Verstehe Deinen FA irgendwie nicht#kratz.Lass Dich nicht verunsichern.

Nori+#baby(20.SSW)

Beitrag von itzibitzispider 17.03.06 - 10:56 Uhr

Hallo Sedonia,

ich bin mit 79kg bei 169cm in die Schwangerschaft gegangen. Mein Arzt meinte, daß ich aufpassen müsse auf Schwangerschaftsdiabetis (meine Oma hatte Altersdiabetis), wegen dem Speck ... und dann pieckte er in den Speck. #schock
Als mein Mann beim ersten US dabei war, hat mei Arzt dann auch gesagt, daß da doch viel Speck sei und uns den Speck wunderschön auf dem US gezeigt .... hmmm danke #schmoll

Jetzt hab ich mittlerweile 11kg zugenommen und mein Arzt meinte, daß er doch schnell einen Zuckertest machen will, bei der Zunahme und der Vorgeschchte (meine Oma wieder).
Er ist nicht immer der sensibelste FA, aber bislang der kompetenteste und ehrlichste den ich hatte.
Außerdem ist mir relativ egal was er sagt (naja, fast), denn 1. liebt mein Mann mich so wie ich bin (sonst hätt er mich wohl nicht letzten Sep. geheiratet *kicher*) und 2. freuen wir uns wie doof auf das Schweinchen, da kann der FA reden was er will #bla

Laß dich #liebdrueck

Simone 24+2SSW

Beitrag von tagesmutti.kiki 17.03.06 - 10:52 Uhr

HI,

ich habe eine Bekannte die ist nicht dick sondern Fett ehrlich jetzt und da hatten die Ärzte auch Schwierigkeiten ordentlich was zu sehen da sie erst durch die "Fettschichten" schallen mussten. Aber dein Gewicht und Deine Größe sind ja wahre Modelmaße gegenüber meiner Bekannten. Die ist ein paar cm kleiner und wiegt aber 30 Kilo mehr wie Du!!!

LG KiKi und Lainie 35.SSW

Beitrag von darkness_diva 17.03.06 - 10:57 Uhr

Hallo,

ich habe schon öfter gehört das es wohl schwieriger ist wenn man nen bissel mehr auf den Rippen hat so früh übern Bauch zu schallen.
Bei mir wurde ab der 14.Ssw übern Bauch geschallt und ich bin sehr Schlank(1,66m und immer so zwischen 40-44kg gehabt) trotzdessen hat man meinen Kleinen auch nur schwach erkennen können ;-)

Mach dich nicht verrückt, warte einfach den nächsten US ab:-D

Alles gute und eine schöne restschwangerschaft,

LG Claudi 31.Ssw

Beitrag von babyalarm2006 17.03.06 - 10:55 Uhr

Hallo Sedonia,

also, du bist ja gegen mich ein Fliegengewicht. Das heißt jetzt nicht das ich mich nicht mehr bewegen kann, ich bin nur ziemlich groß. Aber ich hab von Natur aus einen dicken Bauch, aber meine FÄ hat mir gesagt, dass man alles schön sehen kann, trotz des Bauches. Und sie meinte das sich das bei mir gut verteilt.

Sogar die Organdiagnostik wurde bei mir gemacht, und der Arzt konnte alles super gut sehen. Also, mach dich auf keinen Fall verrückt.

LG Susanne 25. SSW

Beitrag von lady_chainsaw 17.03.06 - 10:55 Uhr

Hallo Sedonia,

also ich bin damals mit genau denselben Maßen in die SS gestartet wie Du (169cm - 80kg) ;-)

Mein FA hat dazu nie etwas gesagt - und auch immer ordentliche US-Bilder hinbekommen #freu

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von karinbrigitta 17.03.06 - 11:00 Uhr

Hallo Sedonia,

das war ganz schön fies von deinem FA#:-[

Aber ich glaube, das war ein bisschen sehr früh, schon über den Bauch zu schallen.

Meine FÄ hat es das erste Mal in der 16. SSW gemacht, und man sah alles ganz toll!!

Bin auch nicht superschlank. Bin mit knapp 70 kg bei 1,60 in die #schwangerschaft gestartet. Eigentlich wollte ich Anfang des Jahres auch fünf Kilo wieder runter haben, aber da kam halt was kleines dazwischen.

So schlimm ist doch dein Gewicht gar nicht! Weiß gar nicht, was der FA hat. Das nächste mal klappst bestimmt super, so wie bei mir. Bin ja auch nicht superschlank.

#liebe Grüße, und lass dich nicht zu sehr ärgern

Karin+#baby 17. SSW

Beitrag von coconut05 17.03.06 - 11:05 Uhr

Mein FA hat in der 12. Woche das erste Mal US über den Bauch gemacht und man hat alles super gesehen. Ich bin sehr schlank und er meinte, bei kräftigeren Frauen ist es in diesem Stadium nicht immer so ideal mit den Bildern.
Aber das muss man dann ja nicht so direkt vom Arzt gesagt bekommen finde ich, wie in deinem Fall. #kratz

LG
Sandra 23. SSW

Beitrag von monne75 17.03.06 - 11:10 Uhr

Hallo, mace dir keinen zu großen Kopp drum ,

ich bin mit 1,64 cm und 79 kilo in die SS getreten meine ärtzin meinte nur ich solle etwas aufpassen das ich nicht vor der 16 woche zunehme weil ich doch etwas zuviel auf den rippen habe. Aber sie hat es ganz lieb gemeint und nicht so doof wie manche anderen Ärzte so wie ich gerade lese #augen.
Ich habe vor 2 Wochen die nackenfaltenmessung im KH gemacht bekommen und da wurde mir auch das erstemal über den bauch geschallt und man konnte alles toll sehen nur die Bilder waren etwas unscharf na das ist halt so wenn man etwas kräftiger ist mein Krümmelchen war da ja auch erst 7,5 cm groß als kann man da ja auch nicht wirklich viel sehen ne.

Morgen komme ich in die 16 woche aber mit dem zunehmen habe ich nicht wirklich schwierigkeiten den habe ne so fette Erkältung #heul und mir geht es teilweise so beschi.... das ich kaum was esse muß mich zwingen habe sogar etwas abgenommen , Aber was sollst werde bestimmt bald zu legen und freue mich darauf #huepf

Also mache dir nicht so ne Kopp die Ärzte haben immer gut reden solange dich dein Männe so liebt wie du bist ,ist doch alles in Ortnung ;-)

LG yvonne die morgen in die 16 Woche hüpft #katze

Beitrag von mona_81 17.03.06 - 11:07 Uhr

Hallo,

also ich kann Deinen Arzt auch nicht so richtig verstehen. Ich habe auch einiges mehr als Du auf den Rippen.(Bei 1,60cm Größe, 86kg). Und bei mir konnte der Arzt schon in der 12ssw beim Ultraschall aufm Bauch alles gut sehen. Sah Klasse aus auf dem Bildschirm, obwohl er auch nicht so modern ausgestattet ist wie manch andere Ärzte.
Alles Gute weiterhin!

LG, Ramona mit Robin(2J.) und #ei(27ssw) :-)

Beitrag von vierzigplus 17.03.06 - 11:11 Uhr

Na, so ein Blödsinn!! #augen

Ich hatte bei Beginn der SS 93 kg und hab jetzt 10 kg zugenommen. Hab mal meinen FA gefragt und der meinte, das sei völlig in Ordnung so. Beim letzten Bauch-US hat er noch "Bäuchlein" zu meiner Plautze gesagt, er ist echt süß. Und den US hat das noch nie beeinflußt, auch bei der Feindiagnostik im KH nicht.
Ich denke, Dein FA hat einfach ein persönliches Problem mit Frauen, die mehr als 50 kg wiegen, und überträgt das auf sein Urteilungsvermögen. Ziemlich mies, aber Ärzte sind eben auch nur Menschen/ Männer... :-p
Laß Dir bloß nichts einreden!! #liebdrueck

Weiterhin eine schöne #schwanger-schaft ohne blöde Macho-Sprüche!

Anja 29+6 & Henry inside

Beitrag von monique_15 17.03.06 - 11:39 Uhr

Hallo Sedonia,

also gegen mich bist du ein Fliegengewicht! In meiner ersten SS gab es immer superschöne US-Bilder, der Arzt hatte das wohl ganz gut drauf. Er hat auch nie was Abwertendes gesagt. Klar wollte er auch einen Zucker-Belastungstest (wegen familiärer Vorbelastung) und meinte, ich solle versuchen, nicht übermäßig zuzunehmen, aber sonst hat er mir nie erzählt, dass dick sein ein Hindernis sei für irgendetwas rund ums Thema Kinderkriegen.
Meine schlanke Freundin damals hatte übrigens viel schlechtere US-Bilder, weil sie zu viel Fruchtwasser hatte.

Diesmal bin ich bei einer anderen Ärztin, und die kriegt auch keine scharfen Bilder hin. Aber außer dem Speckbauch hab ich auch noch die Plazenta vor dem Baby liegen, da ist das dann wohl normal. Trotzdem habe ich den Eindruck, es hat durchaus auch was mit dem Können des Arztes zu tun.
Ich war nämlich in der 21. ssw beim Fein-Ultraschall, und dieser Arzt dort hat super genau alles gesehen. Er hat mit dem Schallkopf aber auch ziemlich feste auf meinen Bauch gedrückt.

Ob einen die Ärzte blöde von der Seite anquatschen, hängt aber tatsächlich nur davon ab, ob sie ein persönliches Problem damit haben, wenn jemand keine Modelmaße hat. Und das kann dir genauso passieren mit nur fünf Kilo zu viel wie mit 50 Kilo zu viel. Also sollte man es einfach nicht zu ernst nehmen. Ärzte sind auch nur Menschen...

Lieben Gruß,
Monique

Beitrag von nolle251179 17.03.06 - 11:37 Uhr

Hallo

bin auch ganz und gar nicht schlank. 1,63 und knapp 100 kg Startgewicht. Mein FA hat bisher nichts gesagt deswegen und konnt auch bis jetzt immer gute Bilder machen. Denke also nicht das man fürs US zu dick sein kann.

Liebe Grüße

Nicole + #ei (22.SSW)

Beitrag von benpaul6801 17.03.06 - 11:40 Uhr

hallo,
ich wiege 100 kg und mein bauchi ist auch schon vorher dick gewesen.bei mir hatte der doc auch leichte probleme übern bauch zu schallen.deshalb machte er es dann nochmals vaginal.ich glaub auch erst in der 17.woche wurde entgültig übern bauch US gemacht...also ist es bei dir ja eh noch recht früh...und wegen deinem mann,das er die aussage mit hörte?keine panik,er kennt dein bauch,und weiss was darin los ist...darüber lohnt es sich garnicht nachzudenken...der arzt meinte es auch sicher nicht bös.
liebe grüsse,yvonne 23.ssw.

Beitrag von julu1982 17.03.06 - 11:56 Uhr

Hi

Also ich bin jetzt in der 33.ssw und wiege 96Kilo bei eienr Körpergröße von 1,70.
Ich will mich nicht als fett bezeichnen aber ne dicke Wumme hab ich schon. Scheiß ich weiß gar nciht wie ich die wegbekommen soll.:-p

Die 25 kilo meiner Tochter sind damals drauf geblieben.


Mein Fa hat noch nie was über mein Gewicht gesagt doch letzte Woche. Ermeinte das er es gut findet das ich bis jetzt erst 5 Kilo zugenommen habe. Durch die Kortisonspritzen aber jetzt in kürzester Zeit Wasseransammlungen bekommen könnt.


Mal schauen.

Gruß Julia

Beitrag von moehre74 17.03.06 - 12:12 Uhr

hallo,

mach dir mal keine gedanken! wirst dein baby schon noch deutlich sehen! ich bin auch nicht mehr die schlankeste! als ich zum doppler us überwiesen wurde, konnte man zwar alles ganz gut sehen, aber der arzt hat trotzdem "schlechte sicht" auf die aufklärung geschrieben, anscheinend geht es doch noch besser!!

es ist ja nunmal auch nicht gesund für uns ;-) unsere pfunde...

betrachte es mal von der anderen seite, dein arzt ist ehrlich! und so wie du es beschrieben hast, hat er es ja so gemein gar nicht gesagt! es ist nunmal so, dass da eine kleine wampe ist und da braucht man auch nix schön zu reden ;-)

meine meinung und ich bin selber betroffene!!

lg

dani